Posts by: mc

News:

Im Spitzenspiel der Landesklasse wollte die SG ihre Tabellenführung im Heimspiel gegen den Vorjahres Staffelsieger, dem FSV Silvester Bad Salzungen, verteidigen. Entsprechend konzentriert bereitete man sich auf dieses Spiel vor. Als Vorspiel absolvierte die im vergangenen Jahr neugegründete Mädchenmannschaft ihr 1.Freundschaftsspiel gegen ein Team aus Stadtilm. Mit der Hoffnung in Zukunft noch weitere interessierte Mädchen für den Fußball zu begeistern, strebt der SV Germania Ilmenau einen eigenen Nachwuchsbereich im Frauenfußball an. Die Frauen der SG starteten konzentriert und zielstrebig in die Party und bestimmten die ersten 45 Minuten. Die Gäste zogen sich immer wieder tief in die eigene Hälfte zurück, so hatte die SG Schwierigkeiten ihr bisher gezeigtes Kombinationsspiel bis zum Tor des Gegners durchzusetzen. Einige gute und sehenswerte Kombinationen waren viel versprechend, endeten jedoch entweder in ungenauen Zuspielen in die Spitze oder an der vielbeinigen Bad Salzunger Abwehr. So erzielte die SG nur geringe Torgefahr. Einmal gab Sandra Neumann ein Schuss aus gut 25 Meter ab, dann prüfte Katja Fiebig aus halb linker Position Torfrau Neetz, Schüsse von Sandra Morgenroth und Michaela Brückner wurden abgeblockt. Klare Torchancen für die SG entstanden jedoch nicht. Bad Salzungen blieb bis auf eine Situation in der 1.Spielhälfte harmlos und konzentrierte sich deutlich sichtbar auf das Verteidigen. Zu Beginn der 2.Halbzeit ähnliches Bild. Jedoch spürte man, dass die SG dem hohen läuferischen Aufwand der 1.Halbzeit und der heißen Temperaturen Tribut zahlen musste. Abspiel- und technische Fehler häuften sich. Die Gäste nutzten diese Unzulänglichkeiten und kamen deutlich besser ins Spiel. Die schnellen Spitzen setzten die SG Abwehr unter Druck. Aber nur zweimal und dies kurz vor Spielende, konnten die Gäste zwei Tormöglichkeiten herausarbeiten. Zum Einen scheiterte Stroeder mit ihrem Schuss am Pfosten und zum anderen konnte SG Torfrau Stange den Schuss von Baumhämmel abwehren. Zum Schluss blieb es beim gerechten Unentschieden im Spitzenspiel der Landesklasse Süd. Die SG verteidigt damit ihre Tabellenführung und ihre Ambitionen den Aufstieg in Thüringens höchste Spielklasse zu erreichen.

Am kommenden Sonntag hat die SG erneut Heimrecht und trifft 14 Uhr auf die Frauen aus Westhausen, welche durch einen ungefährdeten Heimsieg gegen Oberlind auf sich aufmerksam gemacht haben. Dieses Spiel wird in Arnstadt am Obertunk ausgetragen. Vielleicht sehen die Zuschauer, welche zum letzten Spiel zahlreich erschienen waren, im kommenden Heimspiel wieder Tore und sehenswerte Spielzüge der SG Frauen.

Aufstellungen:

SG Ilmenau / Arnstadt

Stange, Ortlof, Hofmann, Luther (45.min Köhler), Brückner, Graf, Miehlisch (60.min Bredow), Anhalt (51.min. Schwarz) , Neumann, Morgenroth, Fiebig (80.min Friedrich)

FSV Silvester Bad Salzungen

Neetz, Wilhelm, Lucas, Stroeder, Gasa (46.min Straub), Werneburg, Väth (85.min Korsig), Specht, Rönsch (62.min Baumhämmel), Kallenbach, Schlothauer

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Robert Fabig             Zuschauer: 70

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

Überlegen geführtes Spiel

Zum ersten Auswärtsspiel reisten die SG Damen nach Oberlind, wo man aus der vergangenen Saison einiges gut zu machen hatte. So konnte die SG in der vergangenen Saison keinen Punkt gegen die Heymann Schützlinge holen. Auch diese Woche konnte das SG Trainerteam nicht auf ihren gesamten Kader zurückgreifen. So war zwar Christin Luther und Anne Friedrich wieder an Bord, jedoch fehlten Susanne Köhler und Maria Schwarz, beide noch erkrankt waren und die SG Kapitänin Lisa Fliedner, weilte im Urlaub. Jedoch konnte Neuzugang Constance Graf (ehemals FFV Erfurt) ihr Debüt im SG Trikot geben und gab bereits in ihrem ersten Spiel der Mannschaft gute Akzente.

Freude nach der Führung

Freude nach der Führung

Die SG versuchte von Beginn an Druck auf die SC Abwehr auszuüben. Der in keinem guten Zustand befindliche Platz in Oberlind machte jedoch so manchen gut gemeinten Pass oder Solo der SG Spielerin zu Nichte. Die Spielerinnen benötigten einige Minuten um sich an die Platzverhältnisse an zu passen. Neuzugang Graf sorgte für die erste nennenswerte SG Chance, als sie sich im Doppelpass mit Sandra Morgenroth durchspielte und aus gut 16 Meter abschloss. Ihr Schuss war jedoch für die an diesem Tag beste SC Spielerin, Torfrau Walter, kein Problem. In der 9. Minute brachte ein Eckball von Katja Fiebig die Führung der SG. Ihren Eckball vollendete Sandra Morgenroth mit dem Kopf. In den nächsten 3 Minuten hätte die SG bereits das Spiel entscheiden können, wenn nicht sogar müssen. Erst flankte die fleißige Katja Fiebig auf Peggy Anhalt, welche den Ball freistehend verpasste, dann erreichte die Fiebig flanke Sandra Morgenroth, welche in aussichtreicher Position das Tor verfehlte. Ein strammer Schuss von Sandra Neumann konnte Walter nur prallen lassen, den Nachschuss setzte Katja Fiebig neben das Tor. Torchancen gab es nahezu im Minutentakt für die SG. Manchmal fehlte der SG das Glück, manchmal die nötige Cleverness und manchmal die Ruhe am Ball. Es war jedoch schon zu sehen, dass die Kickerinnen von der Ilm sich ihre Torchancen durch sehenswerten Frauenfußball erarbeiteten. In der 40.Minute dann auch der 1.Torchschuss der Oberlinderinnen durch die eingewechselte Bätz, welche auch in der Folgezeit die gefährlichste Oberlinderinnen bleiben sollte. Nach Wiederanpfiff erhöhte die SG noch mal die Schlagzahl und drängte auf die Entscheidung. Erneute Tormöglichkeiten wurden jedoch ausgelassen oder blieben, so auch Schüsse von Katja Fiebig, Constance Graf und Michaela Brückner, in der vielbeinigen Oberlinder Abwehr hängen. In der 63. Minute setzte sich die SG gut auf der linken Angriffsseite durch, den Rückpass nahm Sandra Neumann auf, setzte sich gut durch und vollendete mit scharfen Schuss ins lange Toreck. Die Erleichterung, über den Ausbau der Führung, war der gesamten Mannschaft anzusehen. Nach unzähligen Torchancen endlich ein Teilerfolg. Die Oberlinderinnen setzten nun alles auf eine Karte und spielten im Abwehrverbund Frau gegen Frau. Durch Maria-Luise Bätz kamen sie auch zu zwei viel versprechenden Torchancen. Erst setzte sie sich gut durch und ihr Geschoss zog am langen Pfosten des SG Gehäuses vorbei. Dann verzog sie einen Freistoß aus guter Position knapp über das SG Tor. Die gut agierende SG Abwehr stellte sich jedoch schnell auf diese Situation ein und  gewährte den Gastgeberinnen in der Folgezeit keine weiteren Torchancen mehr. Die SG hatte jedoch auf ihrer Seite noch einiges zu bieten. Auf Konter umgestellte Spielform zeigte sie immer wieder schnell vorgetragene Angriffszüge und kamen immer wieder freistehend vor dem Oberlinder Tor zum Abschluss. Jedoch blieb man bis zur 84.Minute erfolglos. Erst dann vollendete Sandra Morgenroth einen exzellenten Steilpass von Sandra Neumann in dem sie Torfrau Walter umspielte und dann den Ball ins leere Tor schob. Ein verdienter Erfolg für die SG, welcher bei besserer Chancenauswertung um einiges Höher ausfallen hätte können. Am kommenden Sonntag kommt es im Ilmenauer Hammergrund zum Spitzenspiel. Auf heimischen Grund empfängt die SG, aktueller Tabellenführer, die Damen von Silvester Bad Salzungen, welche gegenwärtig Punktgleich auf Rang Zwei verweilen und in der vergangenen Saison, nach klasse Leistungen, sich den Staffelsieg gesichert hatten. Natürlich hofft die SG auf ihre zahlreichen Fans und auf einen vollständigen Kader.

Aufstellungen:

SC 06 Oberlind

Walter, Florian, Lützelberger (46,min Hoffmann), Bemet, Faber (63.min Schebera), Haefner, Frötschner (34.min Bätz), Ehrlicher, Fölsche, Bamikol, Luthardt

SG Ilmenau / Arnstadt

Stange, Ortlof, Hoffmann, Brückner, Graf (66.min Döllner), Miehlisch, Anhalt (73.min Friedrich), Neumann, Morgenroth, Fiebig (80.min. Zelle)

Torfolge:

0:1, 9.min Sandra Morgenroth,   0:2   63.min Sandra Neumann,  0:3   84.min Sandra Morgenroth

Schiedsrichter: Frank Schubert

Zuschauer: 40

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

Saisonstart geglückt

Zum ersten Punktspiel traten die SG Damen im Ilmenauer Hammergrund gegen die , in der vergangenen Saison 2. platzierten , Frauen aus Walldorf an. Ein wahrer Härtetest bereits zu Saisonbeginn. Die SG startete engagiert und hatte nach Solo von Sandra Neumann bereits in der 1.Minute eine gute Tormöglichkeit. Dann folgte der Schock auf dem Fuße. Der Klärungsversuch von Peggy Anhalt , nach Flanke von außen , landete zum Erstaunen aller , im eigenen Tor. Die SG zeigte sich jedoch nur kurz geschockt und drängte auf den Ausgleich. Jedoch fehlte manchmal die Präzision in der Ballkontrolle und im Abspiel. So kam es auf beiden Seiten nur durch Einzelaktionen zu Tormöglichkeiten. Erst strich Sandra Neumanns Schuss knapp über das Walldorfer Tor, dann erkämpfte sich die Walldorfer Kapitänin im Mittelfeld den Ball, ihr Schuss konnte in letzter Sekunde durch die SG Abwehr verhindert werden. Im Gegenzug verfehlten gleich zwei SG Spielerinnen eine Flanke von Sandra Morgenroth. Selbe Spielerin trifft nur wenige Minuten später nach guter Einzelaktion den Innenpfosten. Nun übernahm die SG das Spielgeschehen und erarbeitete sich Chancen um Chancen. Zunächst konnte Torfrau Werner noch den Schuss von Sandra Morgenroth parieren. Jedoch nach Flanke von Katja Fiebig vollendete Sandra Morgenroth per Volleyschuss unhaltbar. Eine Minute später wurde Katja Fiebig frei angespielt, ihr Schuss strich jedoch knapp am Tor vorbei. Dann meldeten sich die Walldorferinnen noch mal zurück. Nach schnellem Konter wurde Maria Tober von der SG auf Kosten eines Freistoßes gestoppt. Der fällige Freistoß strich knapp am SG Tor vorbei. In der 38. Minute folgte dann der verdiente Führungstreffer durch Sandra Neumann. Sie wurde von Lisa Fliedner gut frei gespielt, lies zwei Gegnerinnen stehen und schob den Ball zum 2:1 ins Walldorfer Tor. Kurz vor der Halbzeit noch eine weitere gute Schussmöglichkeit für die SG. Michaela Brückner spielte Sandra Morgenroth an und ihr Schuss strich am langen Pfosten vorbei. Nach der Halbzeit brauchten beide Mannschaften einige Minuten um in Tritt zu kommen. So dauerte es bis zur 61. Minute , bis die SG wieder gefährlich vor dem Gästetor auftauchte. Katja Fiebig setzte sich auf der linken Seite klasse durch und ihren Schuss aus spitzem Winkel konnte die Gästetorfrau nur prallen lassen , Lisa Fliedner reagierte am schnellsten und schoss zum 3:1 für die SG ein. Die Walldorferinnen kamen nach Flanke von Maria Tober gefährlich vor das Tor der SG. Ihre Flanke wurde jedoch knapp verpasst. Vor allem weil sich die , zu Beginn des Spiels teilweise unsichere , SG Defensivabteilung immer mehr festigte und eine kampfstarke Nadine Miehlisch die Walldorfer Kapitänin Susann Wöhner weitest gehend abmeldete , blieb dies die letzte gefährliche Aktion der Gäste. SG lies Ball und Gegner in dieser Phase gut laufen und bestimmte so das Spiel. Nach einem energischen Antritt kam Sandra Neumann aus gut 25 Meter zum Schuss , dieser landete zum 4:1 in der linken Torecke. Weitere Chancen folgten. So verfehlte Katja Fiebig nach klasse Pass von Sandra Morgenroth nur knapp das Tor und ein Schuss von Kapitänin Lisa Fliedner wurde in letzter Sekunde noch geklärt. Am Ende blieb es bei dem, auch in der Höhe, verdienten Sieg für die SG Frauen. Sie zeigten durch hohe Einsatzbereitschaft , dass Sie auch krankheitsbedingte Ausfälle verkraften können. Nun gilt es den guten Saisonstart in der kommenden Woche in Oberlind zu bestätigen.

 

Aufstellungen:

SG Ilmenau / Arnstadt

Stange, Ortlof, Hoffmann, Brückner, Döllner, Miehlisch, Anhalt (75.min. Zelle), Neumann, Morgenroth, Fiebig, Fliedner,

SV 1921 Walldorf

Engelke (2.min. C.Werner), M.Schmidt (82.min.A.Schmidt), Söffner, Liebermann, Dietl, Eberwein, Kerschefski (46.min.), Seugling, Hummel, Woehner, Tober

Torfolge:

0:1  2. Min  Eigentor Peggy Anhalt;  1:1  32. Min  Sandra Morgenroth,

2:1  39. Min  Sandra Neumann;  3:1  56. Min Lisa Fliedner;  4:1  76. Min  Sandra Neumann

Schiedsrichter: Peter Hahn        Zuschauer: 30

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

Auf Grund der Erkrankung des Fotografes müssen die geplanten Fototermine für Freitag, den 09.09. und für Samstag, den 10.09. zunächst abgesagt werden. Neue Termine werden bekannt gegeben.

Marco Zelle (Vorstand)


Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Archiv

Nach guter Vorbereitung starteten die Damen der SG am vergangenen Sonntag mit dem Pokalspiel in ihre diesjährige Saison. In der Qualifikationsrunde zum Thüringen Pokal musste man in Gotha / Sundhausen beim dortigen Landesklassenvertreter der Staffel Nord antreten. Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. So bereits in der 1.Spielminute als Katja Fiebig sich auf Links durchsetzte, ihre Flanke jedoch knapp von Sandra Morgenroth verpasst wurde. Fast im Gegenzug die erste Torchance für die Gastgeberinnen, als sich die später verletzt ausscheitende Theresa Keller über Rechts durchsetzte. Ihren Schuss konnte SG Torfrau abwehren. In der 8. Spielminute folgte die bis dahin beste Torchance der SG. Sandra Morgenroth setzte gut durch und passte auf Lisa Fliedner, deren Schuss landete an der Querlatte. Weitere Chancen ergaben sich in den Folgeminuten. Jedoch blieben die Abschlüsse zu harmlos. Mit Sehenswertem Tor gingen die Gastgeberinnen in der  28.Minute in Führung, als Sandra Drehmann eine Ecke mit Direktabnahme verwandelte.  Die SG zeigte sich nicht beeindruckt und erspielte sich weitere Torchancen. So in der 31. Minute als Sandra Neumann mit ihrem Pass Sandra Morgenroth frei spielte, diese jedoch die gut agierende Gästetorfrau anschoss. Was dann passierte gehört wohl ins Kuriosenkabinett. Der Abschlag von Sundhausens Torfrau Curth bekam Wind Unterstützung, sprang zweimal in der Hälfte der SG auf, keine der Abwehrspielerinnen klärte den Ball und dieser Übersprang dann auch noch SG Torfrau Peggy Stang und lag zum Verwundern aller im Tor zum 2:0. Die SG zeigte sich nun sichtlich geschockt. Fehlabspiele prägten die nächsten Minuten. Nach Wiederbeginn spürte man das Bestreben bei der SG das Spiel zu drehen und bereits in der 46. Minute wurde die SG mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 belohnt. Christin Luther spielte mit sehenswertem Pass Katja Fiebig frei, welche der Sundhäuser Torfrau keine Chance ließ. In der 51. Minute die nächste Tormöglichkeit. Nach Pass von Michaela Brückner setzte Sandra Morgenroth den Ball knapp übers Tor. Die Gastgeberinnen beschränkten sich nun auf ihre Defensivarbeit und kamen nur noch zweimal gefährlich vor das SG Tor. Die Angriffsbemühungen der SG waren zwar sichtbar jedoch ohne die notwendige Durchschlagskraft. Man konnte zwar den Gegner in dessen Hälfte hineindrängen, fand jedoch kein Rezept den Abwehrriegel zu knacken. So blieb es am Ende beim Sieg für die Gastgeberinnen und den damit verbundenen Einzug in die nächste Runde. Bei den SG Spielerinnen und den Verantwortlichen Stand nach Abpfiff die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Abstimmungsprobleme, schlechte Chancenverwertung und wohl auch der Wind zerstörten das Vorhaben in die nächste Runde einzuziehen. Nun gilt es sich auf die Liga zu konzentrieren, die Fehler abzustellen und sich als Mannschaft zu finden. Durch das verschobene Auswärtsspiel vom  04.09. in Stadtilm hat man jetzt 14 Tage Zeit bis man am 18.09. im heimischen Hammergrund auf die Walldorferinnen trifft.

 

Aufstellungen:

TSV 1869 Sundhausen

Curth, Keller (24´Reschke), Klein, Langer (46´Nitschmann), Schmidt, Klein (53´Brand), Köllmer, Fröhl, Drehmann, Kaestner, Baumbach

SG Ilmenau / Arnstadt

Stange, Ortlof, Brückner (70´ Döllner), Miehlisch, Luther, Bredow (58´ Anhalt), Neumann, Morgenroth, Fiebig, Fliedner, Schwarz,

1:0   28.min   Sandra Drehmann;   2:0   39.min  Sylvana Curth

Schiedsrichter: Horst Bachmann   Zuschauer: 50

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

Auf Augenhöhe

Zum letzten Testspiel empfingen die SG Damen die Landesligamannschaft vom FFV Erfurt im Ilmenauer Hammergrund. Dies sollte ein letzter Härtetest vor Beginn der Pflichtspiele sein. Am kommenden Wochenende reist die SG nach Sundhausen zur Qualifikationsrunde zum Thüringer Landespokal und will sich hier für die Hauptrunde qualifizieren. Im Vergleich zu den beiden Vorwochen konnte die SG bis auf Susanne Köhler und Michaela Brückner auf alle Stammkräfte zurück greifen. So entwickelte sich von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel und die SG zeigte sich auf Augenhöhe mit dem Landesligavertreter. So erspielte sich die SG nach Steilpass von Lisa Fliedner die erste Tormöglichkeit, Sandra Morgenroth verzog knapp aus 11 Metern. In der 7.Spielminute die nächste gute Einschussmöglichkeit nach dem Sandra Neumann erneut Sandra Morgenroth steil schickte, deren Schlenzer verfehlte das FFV Tor erneut knapp. Im Gegenzug hatte der FFV seine erste gute Torchance, sie verfehlten das SG Tor. Kurz darauf prüfte Hanna Lapp SG Torfrau Peggy Stange  aus zweiter Reihe. Ein sehr schöner Spielzug führte zur nächsten Torchance für die SG Spielerinnen. Nach Pass von Christin Luther setzte sich Maria Schwarz auf der rechten Seite durch, ihren Flankenball verpasste Katja Fiebig nur knapp. In der folgenden Minute ergab sich eine Großchance für den FFV. Susann Broschke fing einen Querpass der SG ab und passte direkt in die Spitze, Josephine Quitt verzieht knapp. In diesem temposcharfen Spiel setzte sich erneut, die leider an diesem Tag glücklos spielende, Sandra Morgenroth gut durch, ihr Schuss strich am Gästetor vorbei. Nach der Pause stellten beide Trainer um, um weitere taktische Möglichkeiten zu testen. Dem temporeichen Spiel tat dies jedoch keinen Abbruch und beide Mannschaften boten weiterhin ansehnlichen Fußball. Ein Abwehrfehler entschied in der 56. Minute das Spiel zu Gunsten der Gäste. Nach einem Fehlabspiel der SG im Mittelfeld schalteten die Gäste reaktionsschnell. Mit einem Steilpass wird Nicole Kuhn freigespielt und sie lässt Peggy Stange im SG Tor keine Chance und schiebt zur Gästeführung ein. Die SG ist in Folgezeit um den Ausgleich bemüht und erspielt sich eine Reihe von besten Möglichkeiten. So setzte sich Katja Fiebig auf Rechts gut durch, ihren Schuss konnte Gästetorfrau Sydow problemlos abwehren. Selbe Spielerin hatte kurz darauf erneut die Möglichkeit zum Ausgleich, verzog jedoch knapp. Die Gäste aus Erfurt konzentrierten sich nun ehr aufs Konterspiel. So setzten sie sich in der 65.Minute gut durch, scheiterten jedoch an der SG Torfrau. Im Gegenzug zog Sandra Neumann aus gut 25 Meter ab, verfehlte jedoch das Gäste Tor. Zum Ende des Spiels mussten beide Mannschaften dem hohen Tempo Tribut zollen. Abspielfehler und unkonzentrierte Aktionen dominierten die letzten 10 Minuten das Spiel. So blieb es nach 90 Minuten beim knappen Gästesieg. Beide Trainer waren mit dem Testspiel zufrieden und können mit den gezeigten Leistungen positiv dem Saisonstart entgegen blicken.

Aufstellungen:

SG Ilmenau / Arnstadt

Stange, Ortlof, Hofmann, Döllner (´56 Zelle) , Miehlisch, Luther (45´ Anhalt), Neumann, Morgenroth, Fiebig, Fliedner, Schwarz,

FFV Erfurt II

Sydow, Korn, Matern (´45 Kuhn), Brettschneider (´45 Orrico Sanchez), C. Lapp, Müller, H. Lapp, Spieth, Stöcklein, Quitt (´45 Michalowski), Brosche

0:1  56. min.  Nicole Kuhn

Schiedsrichter: David Baumann    Zuschauer: 35

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

Testspiel am 14.08.2011

SG Ilmenau / Arnstadt – FSV 1986 Bad Langensalza   0  :  3

Am vergangenen Sonntag wartete auf die SG Damen ein echter härte Test, sie empfingen im Ilmenauer Hammergrund den Landesligisten aus Bad Langensalza. In einem fairen und gutklassigen Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Die SG musste das Spiel allerdings mit zehn Spielerinnen das Spiel bestreiten, da einige Spielerinnen noch im Urlaub weilen, Arbeitsbedingt oder verletzungsbedingt fehlten. Umso höher ist die Leistung der SG anzusehen. Bis auf 10 Minuten in der 1. Halbzeit bot man dem Landesligisten absolut Paroli und ein Klassenunterschied war nicht sichtbar. Die SG verstand es über weite Strecken des Spiels den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen und lies so den Gästen kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Die erste Unaufmerksamkeit in der SG Abwehr führte gleich zur Führung für die Langensalzaerinnen. Nach einer Flanke konnte man den Ball nicht aus dem eigenen Sechzener schlagen. Eichentopf schaltete am schnellsten und schob ins lange Eck unbedrängt ein. Das 0:2 folgte nur 2 Minuten später. Ein Diagonalpass nahm erneut Eichentopf gedankenschnell an und lies Peggy Stange im SG Tor keine Chance. Die Gegentreffer verunsicherten die SG Mannschaft, welche bis dahin mit guten Kombinationen aufwarten lies. Nach einem Freistoß aus halbrechter Position schaltete wiederrum Marie – Luise Eichentopf am schnellste und vollendete am langen Pfosten zum 0:3. Kurz vor der Pause kam die SG zu ihrer bis dahin besten Tormöglichkeit. Susanne Köhler wurde kurz vor der Strafraumgrenze unsanft gebremst. Den Freistoß verzog Lisa Fliedner nur knapp. Nach der Pause trat die SG wieder konzentrierter auf und erlaubten den Gästen kaum noch gute Tormöglichkeiten. Lediglich einmal musste SG Torfrau ihr Können unter Beweis stellen. Das Bestreben zum Anschlusstreffer war deutlich sichtbar. Jedoch fehlte die klare Durchschlagskraft vor dem Gästetor. Die SG spielte sich immer wieder sehenswert durchs Mittelfeld, fand jedoch weder den finalen Pass noch einen guten Abschluss. Schüsse von Sandra Neumann, Lisa Fliedner oder Anika Ortlof verfehlten ihr Ziel, so blieb es beim 0:3, welches allerdings deutlich zu hoch ausfiel. Am kommenden Sonntag erwartet die SG der nächste Härtetest. Im heimischen Hammergrund empfängt die SG mit dem FFV Erfurt II einen erneuten Landesligavertreter, bevor es dann am 28.08. im Pokal in Sundhausen ernst für die SG  Spielerinnen wird. Anstoß gegen den FFV Erfurt II ist am Sonntag um 14 Uhr.

0:1  15. min.  Eichentopf,   0:2  17. min  Eichentopf,   0:3  25. min  Eichentopf

Aufstellungen:

SG Ilmenau / Arnstadt

Stange, Ortlof, Hofmann, Luther, Neumann, Friedrich, Köhler, Fliedner, Schwarz, Zelle

FSV Bad Langensalza

Poppe, Croll, Rindermann (65´ Kalec), Busse, Patrig, Wiche, Zimpel (75´ Schröder), Hey, Seifert (46´ Mühlbach), Eichentopf, Erteuer

Schiedsrichter: H.-Dieter Mecklenberg    Zuschauer: 30

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

Mitte Juli stieg auch wieder die Frauenmannschaft in die Saisonvorbereitung ein. Auch in diesem Jahr einigten sich die Vereine aus Ilmenau und Arnstadt auf eine Spielgemeinschaft im Frauenfußball, so wie auch in den letzten beiden Jahren. In der abgelaufenen Saison belegte die Frauenmannschaft nach starker Rückrunde den 3.Tabellenplatz. Zu Saisonbeginn konnte man sich mit drei Neuzugängen weiter verstärken. Abzuwarten gilt es, wie sich Sandra Neumann (ehemals Eintracht Wechmar), Katja Fiebig (ehemals Blau-Weiß Stadtilm) und Stefanie Preiß (ehemals Kirchheim) in die Mannschaft integriert werden können. In dieser Saison absolviert die Mannschaft an einem Trainingstag in Arnstadt im Jahn Stadion und einen Trainingstag im Ilmenauer Hammergundstadion. Auch die Heimspiele sollen in dieser Saison wechselseitig in Ilmenau und Arnstadt absolviert werden. So erhoffen sich die Verantwortlichen auch den Fans der Mannschaft in Arnstadt gerecht zu werden. So fand auch das erste Testspiel am30.07. im Rahmen der Eröffnung des neuen Rasenplatzes am Obertunk in Arnstadt statt. Leider musste man das Spiel auf Grund der Witterung auf den Kunstrasenplatz verlegt werden. Als ersten Testspielpartner hatte die SG sich den Aufsteiger in die Landesliga die Mannschaft aus Bad Berka eingeladen. Von Beginn an entwickelte sich ein temposcharfes Spiel. Die SG setzte die ersten Akzente und knüpfte an die spielstarken Leistungen der vergangenen Saison an. So fiel bereits in der 6.Minute die Führung für die SG. Nadin Miehlisch spielte Maria Schwarz auf Rechts frei und deren Flanke versenkte Peggy Anhalt im Gästetor. Auch in den kommenden Spielminuten unterband die SG Abwehr die Angriffe der Gäste und baute ihrer Seits gute Angriffe auf. In der 30.Minute verwandelte Sandra Morgenroth einen Freistoß von Christin Luther mit Direktabnahme zum 2:0. In der zweiten Halbzeit stellte das Trainerteam Zelle / Amarell die Mannschaft auf einigen Positionen um. Der Spielfluss bei der SG ging etwas verloren und die Eintracht Spielerinnen kamen etwas besser ins Spiel. In der 50.Minute erhöhte jedoch zunächst die SG durch Neuzugang Sandra Neumann auf 3:0. Mit Sehenswerten Doppelpass und folgenden Solo spielte sie sich durch den 16 Meter Raum der Gäste, umkurvte die Gästetorfrau und schob sicher zum 3:0 ein. Aber auch die Eintracht kam zu guten Tormöglichkeiten. Die Fleißige Caroline Schwartz setzte die Angreiferinnen der Gäste immer wieder geschickt in Szene und stellte so die SG Abwehr immer wieder vor große Schwierigkeiten. So auch in der 57. Minute, als ein Angriff der SG abgefangen wurde und die Gäste über drei Stationen vor SG Tor auftauchten. Den Steilpass von Schwartz erlief sich Christin Langenhan und lies Peggy Stange im SG Tor keine Chance. Bis zur 90. Minute blieb das Spiel gut klassig und Aktionsreich.

Zum zweiten Testspiel reisten die Spielerinnen der SG nach Bedheim bei Hildburghausen und folgten so einer Einladung einer Auswahl von Frauen der Mannschaften aus Hässelrieth, Veilsdorf und Westhausen zum Vorspiel eines Testspiels der 2.Mannschaft des USV Jena gegen den 1.FC Nürnberg. Mit großen Besetzungsproblemen und zu 10. reiste die SG nach Bedheim. Bei hohen Temperaturen versuchte man das Spiel von Beginn an zu kontrollieren. Durch zu viele Fehler der SG gestaltete sich jedoch das Spiel ausgeglichener als vermutet. Es dauerte bis zur 20. Minute als die SG zur ersten guten Torchance kam. Sandra Morgenroth setze sich auf der linken Seite gut durch, ihr Schuss verfehlte jedoch knapp das Tor der Gastgeber. Besser machte es dieselbe Spielerin in der 36. Minute als ihr Schuss im Dreiangel sehenswert einschlug. Die Gastgeberinnen hatten ihrer Seits gute Möglichkeiten vor allem durch die starke Rebecca Kranich. Nach der Halbzeit verstärkten zunächst die Gastgeberinnen ihren Druck und drängten auf den Ausgleich. In der 53. Minute verwandelte Christin Müller einen Eckball direkt zum verdienten Ausgleich. Die SG Spielerinnen versuchten nun das Tempo wieder zu erhöhen. Es machte sich jedoch im gesamten Spiel das Fehler einige Stammspielerinnen bemerkbar. Die SG fand nie so recht in ihr sicheres Passspiel und im Abwehrverband ergaben sich immer wieder größere Abstimmungsprobleme. In der 71.Minute nutzte Sandra Neumann ihren Freiraum und schloss mit sehenswerten Schuss zur erneuten Führung für die SG ab. Die Führung hatte jedoch nicht lange Bestand. In der 79.Minute nutzte die gut aufspielende Sandra Volkmar eine Unsicherheit in der SG Abwehr und erzielte mit satten Schuss den erneuten Ausgleich für die Gastgeberinnen.  Sandra Morgenroth war es, welche der SG trotz ungenügender Leistungen den Sieg auch im zweiten Testspiel sicherte. Ihren Schuss aus gut 25 Meter konnte Ines Höhn im Tor der Gastgeber nur noch ins eigene Tor abwehren.

Am kommenden Sonntag wartet ein erneuter Härtetest auf die SG Spielerinnen. Man Empfängt im Ilmenauer Hammergrund um 14 Uhr den Landesligavertreter aus Bad Langensalza. Eine Woche später empfangt die Mannschaft dann erneut in Ilmenau die 2.Vertretung des FFV Erfurt zum letzten Testspiel vor dem Pflichtspielstart. Dieser ist dann am 28.08. im Pokal und hier muss die SG nach Sundhausen reisen.

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

SG Ilmenau / Arnstadt –  SG Einheit Dillstädt   2 : 1

Heimsieg sichert 3.Tabellenplatz zum Saisonabschluss

Zum letzten Saisonspiel empfing die SG die Fußballerinnen aus Dillstädt. Zum ersten Mal trug man ein Heimspiel in Arnstadt aus. Beide Mannschaften fanden hervorragende Bedingungen im Jahn Stadion vor. Zu Beginn des Spieles bestimmten zunächst die Dillstädterinnen das Geschehen auf dem sehr gut bespielbaren Rasenplatz und die SG Spielerinnen schienen noch nicht so richtig wach zu sein. So stand SG Torfrau Peggy Stange zu nächst im Brennpunkt und musste in der 6. und 8. Spielminute ihr Können unter Beweis stellen. Es dauerte gute 15 Minuten bevor die SG richtig ins Spiel fand. Nach einer guten Kombination zwischen Brückner, Morgenroth und Köhler, verfehlte letztere knapp das Gästetor. In der 39. Minute erkämpfte sich Susanne Köhler den Ball kurz vor der Mittellinie und setzte zum Solo an. Sie um kurvte mehrere Gegnerinnen und lies auch der Gästetorfrau keine Chance und schoss zur Führung für die SG ein. Nun entwickelte sich ein Temposcharfes Spiel mit guten Torraumszenen auf beiden Seiten. Erst verfehlte Gerlach knapp das SG Tor und dann konnte erneut Peggy Stange ein Schuss von Riedel entschärfen. Auf der Gegenseite prüfte Michaela Brückner erst Gästetorfrau Schrank und dann strich ein Schuss von Lisa Fliedner am Tor vorbei und eine gute Einzelaktion von Sandra Morgenroth vereitelte die Dillstädter Abwehr in letzter Sekunde. In der 39. Minute eine hervorragender Pass von Christin Luther auf Maria Schwarz, welche ihre Gegenspielerin ausspielte und mit sehenswerten Schuss Gästetorfrau Schrank keine Chance ließ. Mit der 2:0 Führung für die SG ging es in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit spürte man das Bemühen der SG die Entscheidung zu suchen. So hatten gleich 4 Spielerinnen der SG nach einander in der 48. Minute die Chance auf 3:0 zu erhöhen. Hier zeigte sich die wohl noch größte Schwäche der SG, die immer wieder gut herausgespielten Torchancen nicht zu zählbarem Erfolge wandeln kann. Die SG drängte die Gäste in ihre Hälfte zurück und erarbeitete sich weitere gute Einschlussmöglichkeiten, welche jedoch ungenutzt blieben. Und so kam es dann wie es in solchen Situationen im Fußball oft der Fall ist, dass der erste gefährliche Angriff der Gäste in der zweiten Halbzeit Erfolg brachte. Suseen Schiller konnte einen weiten Ball gut unter Kontrolle bringen und schob zum 2:1 ein. Die SG überlies nun unverständlicher Weise Zusehens den Gästen die Initiative. Diese kamen immer wieder vor allem durch Standards zu guten Tormöglichkeiten. Die SG wiederrum konnte ihre guten Kontermöglichkeiten nicht in zählbares umsetzen. So zitterten sich die Imkreisspielerinnen durch die letzten Spielminuten und konnte sich bei ihrer Torfrau bedanken, dass man die knappe Führung über die Spielzeit retten konnte. Die SG gewann damit auch im letzten Heimspiel und schließt damit die Saison mit einem hervorragenden 3.Tabellenplatz ab.

SG Ilmenau / Arnstadt: Stange, Köhler, Ortlof, Luther, Schwarz (´78 Horn), Döllner, Goda (´52 Hofmann), Fliedner, Brückner (´70 Friedrich), Miehlisch, Morgenroth

SG Einheit Dillstädt: Schrank, Gerlach, Riedel (90´Schmidt), Kälring, S.Portz, Kurth, Worapka (´61 Karl), Schiller, Fröhlich, A.Portz, T.Portz

Tore:  1:0  30. min  Susanne Köhler;   2:0   39. min  Maria Schwarz;   2:1   76. min  Suseen Schiller

Schiedsrichter: Aldegarmann, Markus                           Zuschauer: 40

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein

Auf Grund des Kindertages fällt das heutige Training der Mädchenmannschaft aus. Für Rückfragen steht der Trainer Nico Amarell zur Verfügung.

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Mädchen

Nach der enttäuschenden Niederlage am vergangenen Wochenende ging die SG gegen die Gäste aus Sünna, welche die letzten beiden Punktspiele für sich entscheiden konnten und so hoch motiviert in den Hammergrund reisten, engagiert und konzentriert von Beginn an zu werke. So ergaben sich für die SG Spielerinnen bereits in den ersten Minuten gute Möglichkeiten. Zunächst strich Sandra Morgenroth´s Schuss knapp am Tor vorbei, auch der Schuss von Lisa Fliedner verfehlte das Gästegehäuse nur knapp. Jedoch viele in den Ansätzen aufgebaute Spielzüge der SG verpufften entweder in der Abseitsfalle oder im zu ungenauen Passspiel. Von den Gästen war bis zu dieser Zeit nicht viel zu sehen. Ihre Angriffsbemühungen wurden von der SG frühzeitig konsequent unterbunden. In der 22.min dann der verdiente Lohn für die Bemühungen der SG. Sandra Morgenroth setzte sich gut durch und legte vor der herausstürzenden Torfrau auf Michaela Brückner quer, welche keine Mühe hatte zum 1:0 zu vollenden. Die SG Spielerinnen drängten nun weiter auf den Ausbau des Ergebnisses. Der fleißigen Sandra Morgenroth war es vorbehalten mit einem Schuss aus 20 Meter auf 2:0 zu erhöhen. Das Ergebnis entsprach nun auch dem bisherigen Spielverlauf. Jedoch nicht lang. Lediglich 1 Minute hatte die Freude über das 2:0 Bestand. Eine Unaufmerksamkeit in der SG Abwehr reichte den Gästen bereits zum Anschlusstreffer. Rebecca Kersten versenkte den Ball unhaltbar im SG Tor zum 2:1. Eine weitere Minute später hätte die SG wieder auf zwei Tore erhöhen können, als Lisa Fliedner sich über rechts hervorragend durchsetzte und nach innen passte, Michaela Brückner traf jedoch freistehend nur den Pfosten des Gästetors. So blieb es zur Pause beim schmeichelhaften 2:1 für die Gäste und die SG Anhänger mussten weiter um den Sieg zittern. In der 2. Halbzeit benötigte die SG etwas länger, um wieder zu guten Torchancen zu kommen. In der 65.min erlöste Susanne Köhler dann die SG und erhöhte mit ihrem klasse Sololauf 3:1. Die SG lies den aufopfert kämpfenden Sünnaerinnen kaum Möglichkeiten zum Aufatmen und erspielten sich weitere Möglichkeiten. So prüfte SG Kapitänin Lisa Fliedner und Daniela Hofmann Gästetorfrau Duck, die Schüsse von Sandra Morgenroth und Michaela Brückner verfehlten das Gästetor und Peggy Anhalt wurde in letzter Sekunde in aussichtsreicher Position am Torschuss gehintertt. Am Ende blieb man erneut auf heimischen Platz siegreich. Am kommenden Sonntag empfängt die SG zum letzten Saisonspiel die SG aus Dillstädt. Dieses Spiel findet im Jahn Stadion in Arnstadt statt. Anstoß 16 Uhr. Auch hier will die SG Ilmenau/ Arnstadt siegreich bleiben, um so sich den 3.Tabellenplatz zu sichern.

SG Ilmenau / Arnstadt

Stange, Köhler (´75 Friedrich), Ortlof, Luther, Schwarz (´17 Anhalt, ´86 Goda), Döllner, Hofmann, Fliedner, Brückner, Miehlisch, Morgenroth

TSV Grün-Weiß Sünna

Duck, Mittelsdorf, Schneider, Weiser, Hübel, Anschütz, Göbel, Kersten, Mann, Oppel, Schuppon

Tore: 1:0  22. min  Michaela Brückner;  2:0  36. min  Sandra Morgenroth;

2:1  37. min  Rebecca Kersten;  3:1  65. min  Susanne Köhler

Schiedsrichter: Hahn, Peter

Zuschauer: 20

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

Auf Grund dessen, dass das Heimspiel der 1.Männermannschaft auf Sonntag Anstoß 14:30 verlegt wurde, musste der Spielbeginn vom Heimspiel der Frauenmannschaft verschoben werden.

Neuer Anstoß:  12:45 Uhr   im Hammergrundstadion

Gegner ist der TSV Grün-Weiß Sünna – im Hinspiel konnten die SG Frauen nach großartiger Aufholjagd mit 5:3 gewinnen.

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

SG brachte sich um den verdienten Sieg

Nach dem in der Vorwoche starkem Auftreten der SG im Heimspiel gegen Walldorf musste man die Reise nach Oberlind antreten und wollte hier den errungenen dritten Tabellenplatz mit einem Sieg sichern.

In den ersten Minuten konnte die SG dies jedoch nicht umsetzen. Die Mannschaft machte einen unkonzentrierten Eindruck und so kamen die Gastgeberinnen zu den ersten guten Einschußmöglichkeiten, welche jedoch vergeben wurden. In der 6.Minuten entschied, der vor allem in der 1.Halbzeit sehr einseitig agierende Schiedsrichter, zum Erstaunen aller auf Handelfmeter. Eine SG Abwehrspielerin schützte Ihr Gesicht mit den Händen, nach dem eine Oberlinderin kurz vor Ihr eine Flanke geschlagen hatte. Den verhängten Strafstoß verwandelte Kathleen Schubert sicher. Erst jetzt wachte die SG auf und begann ihr in der Vorwoche gezeigtes Passspiel und kam auch folgend zu sehr guten Torchancen. Erst prüfte Lisa Fliedner Walter im Oberlinder Tor, dann verfehlten gleich Morgenroth, Brückner und Schwarz aus besten Möglichkeiten das Tor. Schon vor der Pause hätte die SG auf Grund Ihrer Torchancen in Führung gehen müssen.

In der 2.Halbzeit das gleiche Bild. Die SG erspielt sich eine Torchance nach der Anderen, aber vergibt jedoch  klarste Einschußmöglichkeiten reihenweise. Die Oberlinderinnen hatten spierlisch kaum etwas dagegen zu setzen, glichen jedoch dies durch aggressive und körperbetonte Spielweise aus.  Die SG versäumte es durch die mangelhafte Chancenauswertung den spielerisch verdienten Sieg mit auf die Heimreise nehmen zu können. Es gilt zu hoffen, dass in den beiden letzten Spielen der Saison 22.05. Heimspiel gegen Sünna und 29.05. Heimspiel gegen Dillstädt, mit einer besseren Chancenauswertung auch die verdienten Punkte eingefahren werden können.

SC 06 Oberlind

Walter, Florian, Ehrlicher, Rudolph, Höfner(´65 Pätz), Bernet, Fölsche, Luthardt, Hoffmann, Wiegelmann, Schubart

SG Ilmenau / Arnstadt

Stange, Ortlof, Luther, Schwarz, Hofmann, Poidinger (´73 Zehrer),), Fliedner, Anhalt (´57 Friedrich), Miehlisch, Morgenroth, Brückner (´84 Zelle)

Tore:  1 : 0   6. min.    Handelfmeter    Schubart,         2 : 0      86. min   Pätz

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

Verdienter Sieg gegen Tabellen Zweiten

Nach dem die SG erst gegen den Tabellenführer antreten musste, stand am 08.05. das Spiel gegen den Tabellen Zweiten auf dem Spielplan der SG. Im heimischen Hammergrund empfing man die Walldorferinnen. Gegen die spielstarken Gäste konnte man in den letzten beiden Jahren keinen Punktgewinn verzeichnen und auch im Hinspiel mussten die SG Kickerinnen eine herbe 3:0 Niederlage verkraften. Umso mehr waren die SG Spielerinnen von Beginn an um Wiedergutmachung bemüht. Die erste Chance des Spiels gehörte jedoch den Gästen. Nach einer schönen Kombination tauchte Susan Wöhner plötzlich allein vor Peggy Stange im SG Tor auf, welche jedoch glänzend reagierte. Nach gut 15 Minuten kamen zum Kampf und Einsatz der SG dann auch Spielwitz und die Torchancen hinzu. Erst verfehlte Lisa Fliedner das Gäste Tor, dann vergab Sandra Morgenroth allein vorm Gästetor und der Schuss von Peggy Anhalte wurde kurz vor der Torlinie herausgeschlagen. In den ersten 45 Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und beide Mannschaften zeigten ein sehr offensives und gutklassiges Spiel. So ergab sich auf beiden Seiten immer wieder eine Reihe von Chancen. Erst vergab Jana Hummel für die Gäste aus guter Position und dann verzog Lisa Fliedner für die SG allein vorm Gästetor. In der zweiten Halbzeit starteten die Gäste erneut besser ins Spiel und hatten zwei sehr gute Torchancen, welche jedoch auch die einzigen Torchancen für die Gäste in der 2.Halbzeit bleiben sollten. Erst scheiterte Susan Wöhner an Peggy Stange und dann fand auch Maria Tober in der SG Torfrau ihre Meisterin. Dann setzten sich immer mehr die SG Spielerinnen in Szene und erspielten sich Torchance um Torchance. Erst zischte Susanne Köhlers Schuss knapp übers Tor, dann prüfte erst Sandra Morgenroth und dann Michaela Brückner als Doppelchance Marie-Christin Adam im Gästetor. In der 75.Minute verzog erneut Michaela Brückner knapp. Die SG dominierte nun klar das Geschehen. Für die Erlösung sorgte die Kapitänin Lisa Fliedner, welche ein Pass von Sandra Morgenroth direkt zum 1:0 für die SG verwandelte und Adam im Gästetor keine Chance ließ. Kurz darauf hatte Anne Friedrich, nach glänzender Vorbereitung von der fleißigen Sandra Morgenroth, die Chance auf 2:0 zu erhöhen, vergab jedoch knapp. So blieb es bis zur Schlussminute spannend. Der Abpfiff  löste nicht nur bei den Spielerinnen, den Trainern sondern auch bei den Fans der Mannschaft Jubel stürme aus. Ein verdienter, aber auch hart erkämpfter Sieg für die SG Spielerinnen, welcher vor allem durch eine geschlossene Mannschaftsleistung möglich wurde.

SG Ilmenau / Arnstadt

Stange, Ortlof (´73 Zehrer), Luther, Köhler, Hofmann, Döllner (´46 Poidinger), Fliedner, Anhalt (´49 Friedrich), Miehlisch, Morgenroth, Brückner (´88 Goda)

SV 1921 Walldorf

Adam, Schmidt (´46 Klöppner), Degel, Liebermann (´46 Fischer), Dietl, Hummel, Eberwein, Redich (46´Seugling), Blum, Wöhner (´85 Söffner), Tober

Tore:   1 : 0 Lisa Fliedner

Schiedsrichter: René Keller

Zuschauer: 30

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein

FSV Silvester Bad Salzungen – SG Ilmenau / Arnstadt   2 : 0

Nach dem Sieg im Kreisderby musste die SG zum Spitzenreiter nach Bad Salzungen reisen. Ausgerechnet rissen im Vorfeld zu diesem Spiel die Hiobsbotschaften für Trainer Marco Zelle nicht ab. Er musste auf 4 Stammspielerinnen verzichten. Umso bemerkenswerter war der Auftritt der 12 Spielerinnen, welche sich tapfer dem Spitzenreiter stellten. Die ersten 5 min gehörten jedoch den Gastgeberinnen, welche gleich die neuformierte Abwehr der SG forderten.  Dann kämpften sich die SG Kickerinnen ins Spiel und brachten einige Male die Abwehr der Gastgeberinnen ins Wanken. So in der 9. Spielminute als Peggy Anhalt sich über rechts gut durchsetzte und nach innen passte, Anne Friedrich verpasste jedoch freistehend knapp. In den folgenden 10 Minuten hatte die SG mehrfach die Führung auf den Fuß. Im Fußball ist es eine Weisheit und leider wurde diese auch bittere Wahrheit für die SG Spielerinnen. Nach den eigenen vergebenen Chancen, folgte die Ernüchterung. Ein schnell vorgetragener Konter der Gastgeberinnen führte zum 1:0 in der 20.Minute. Den ersten Schuss konnte Peggy Stange im SG Tor noch parieren, gegen den Nachschuss war sie jedoch chancenlos. Spürbar geschockt konnte die SG folgend kaum noch Akzente in der Offensive setzen und in der 35.Minute kam dann ein unnötiges Foul im 16 Meter Raum der SG hinzu. Den berechtigten Foulelfmeter verwandelte Elisabeth Specht zum 2:0 für Bad Salzungen. Nach der Pause versuchte die SG nochmal anzugreifen. Das nötige Glück blieb jedoch aus. So verfehlten Schüsse von Poidinger, Morgenroth und Friedrich das Tor des Gastgebers und ein wunderschön herausgespieltes Tor durch Brückner wurde wegen angeblichen Abseits nicht anerkannt. So mussten sich die SG Spielerinnen mit leeren Händen auf die Heimreise begeben. Jedoch mit erhobenen Haupt und der Gewissheit den souveränen Tabellenführer trotz der fehlenden Spielerinnen an den Rand einer Niederlage gebracht zu haben. In der kommenden Woche erwartet die SG die Spielerinnen aus Walldorf im heimischen Hammergrundstadion. Anstoß am Sonntag ist 14 Uhr. Nach der deutlichen Hinspielniederlage in Walldorf hat die SG einiges wieder gut zu machen.

FSV Silvester Bad Salzungen: Neetz, Wilhelm, Lucas, Straub (´68 Korsig), Ströder, Gasa, Baumhämmel, Specht, Rönsch, Kallenbach, Schlothauer (´75 Rüger)

SG Ilmenau / Arnstadt: Stange, Schwarz, Hofmann, Döllner, Anhalt, Poidinger, Miehlisch, Morgenroth, Brückner, Friedrich, Goda (´70 Zelle)

Tore:  1:0  20.min Henriette Rönsch,  2:0  34. min Elisabeth Specht

Schiedsrichter: Stefan Schramm

Zuschauer: 40

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein

Am morgigen Mittwoch findet kein Training der Mädchenmannschaft statt.

Auf Grund der Schulferien können einige Spielerinnen am Training nicht teilnehmen, daher findet am Mittwoch den 27.04.2011 kein Training statt.

In der kommenden Woche findet das Training wie gewohnt wieder im Hammergrundstadion um 15:30 Uhr statt.

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Mädchen

Sieg im Ilmkreis Derby

Am vergangenen Sonntag empfingen die SG Damen zum Ilmkreis Derby die Fußballerinnen von Blau-Weiß Stadtilm. Unterschiedlicher konnten die Vorzeichen kaum sein. Die SG mit Auswärtssieg und guter Leistung und die Stadtilmerinnen mit einer Heimniederlage gegen den Tabellennachbarn in die Rückrunde gestartet. Dazu kam, dass die SG das Hinspiel in Stadtilm deutlich mit 7:1 für sich entscheiden konnte. Aber wie es so oft im Fußball ist, die Favoriten gehen zu locker ins Spiel und die vermeidlich unterlegene Mannschaft wirft seine geballte Kampfeskraft in die Waagschale. So auch am vergangenen Sonntag auf dem Rasenplatz im Hammergrundstadion.

Die SG fand in den ersten 20 min überhaupt nicht ins Spiel. Stadtilm dagegen kämpfte und lies so die SG nicht zur Entfaltung kommen. Unsicherheiten im Passspiel, ungenügende Laufbereitschaft und mangelhaftes Zweikampfverhalten lies kein geordnetes Spiel bei der SG entstehen. Und dabei konnte das Trainerteam um Marco Zelle auf nahezu den gesamten Kader zugreifen. In der 22. Min dann die Erlösung für die SG, nach dem Damaris Krass für den FSV die Führung auf dem Fuß hatte, setzte sich auf der Gegenseite Sandra Morgenroth entschlossen durch und lies Heike Wedekind im FSV Tor keine Chance. Nun folgten die besten 15 Minuten der SG im gesamten Spiel. Allein Lisa Fliedner erschien 3-mal alleine vor dem Stadilmer Tor. Bei ihrer letzten Chance konnte Heike Wedekind nur abwehren und die heran eilende Peggy Anhalt schob den Ball ungedrängt zum 2:0 ein. Folgend hatte die SG weitere beste Möglichkeiten das Spiel noch vor der Halbzeit zu entscheiden. Aber es kam was nach den ungenutzten Chancen kommen musste. Eine Unaufmerksamkeit in der SG Abwehr nutzte die Fleißige Damaris Krass kurz vor der Halbzeitpause zum Anschlusstreffer.  Nach der Pause stellte die SG um. Dies brachte zwar deutliche höhere Sicherheit im Abwehrbereich, jedoch im Angriffsspiel wurden kaum noch klare Torchancen erspielt. Bis auf Schüsse von Sandra Morgenroth, Maria Schwarz und Michaela Brückner aus der Ferne kam die SG zu keinen nennenswerten Torchancen. In der 89.Minute fasste sich Susanne Köhler ein Herz und um kurvte im hohen Tempo die FSV Abwehr und lies auch der Torfrau keine Chance. So konnte die SG zum Ende der Party die erwarteten 3 Punkte einfahren. Der Sieg war jedoch deutlich schwieriger und enger ausgefallen, als vor der Partie erwartet. Zum nächsten Spiel reisen die SG Damen zum Tabellenführer nach Bad Salzungen. Will man hier bestehen, bedarf es einer deutlichen Steigerung, ansonsten droht wohl die 1.Niederlage in 2011.

Aufstellungen:

SG Ilmenau / Arnstadt

Stange, Ortlof, Luther (´46 Köhler), Schwarz, Hofmann, Döllner (´46 Bredow), Fliedner, Anhalt (´62 Poidinger), Miehlisch, Morgenroth, Brückner (´76 Friedrich)

FSV BW Stadtilm

Wedekind, Schliefer, J.Trefflich, S.Trefflich(´84 Koch), Hennig, Neumann, Hoffmann, Fleischer (´13 Rexin), Weber, Filz, Klass

Tore: 22.min 1:0 Sandra Morgenroth, 25 min 2:0 Peggy Anhalt, 45.min 2:1 Damaris Klass, 89.min 3:1 Susanne Köhler

Schiedsrichter: Konrad Götze

Zuschauer: 20

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

Ab sofort findet das Mädchentraining im Hammergrundstadion in Ilmenau statt.

Jeden Mittwoch – Beginn 15:30 Uhr – Ende 17:00 Uhr.

Die Trainer Nico Amarell und Anika Ortlof freuen sich auf Euch!

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Mädchen

Diese Woche findet das Training der Mädchenmannschaft nochmals in der Lindenberg – Sporthalle in Ilmenau statt!

Training  – Mittwoch – Beginn 15:30 Uhr

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Mädchen

Zum ersten Rückrundenspiel reisten die SG Damen nach Westhausen. Im Hinspiel gewannen die Ilm-Städterinnen mit 2:0 im heimischen Hammergrund. Die Westhäuserinnen absolvierten in der vergangenen Woche das noch ausstehende Nachholspiel gegen die Stadtilmerinnen und mussten sich auf heimischen Grund mit einem Unentschieden begnügen.

So gingen beide Mannschaften mit dem Vorhaben die 3 Punkte einzufahren in das Spiel. Die Westhäuserinnen wollten die SG in der Tabelle überholen und die SG wollte sich von der hinteren Tabellenhälfte weiter absetzen. Dabei musste die SG gleich auf 4 Stammspielerinnen verzichten. Es fehlten Susanne Köhler, Stefanie Bredow, Christin Luther und die etatmäßige Torfrau Peggy Stange. Sie wurde von Anne Friedrich im SG Tor glänzend ersetzt. Von Beginn an stellten die SG Spielerinnen klar, in welche Richtung das Spiel laufen wird. Mit ihrer Spielstärke drängten sie die Gastgeberinnen immer wieder in ihre Hälfte. Jedoch klar Torchancen blieben in den ersten Minuten ehr Mangelware. So blieben die letzten Pässe immer wieder in der vielbeinigen Abwehr der Westhäuserinnen, welche ebenso auf einige Spielerinnen verzichten mussten, hängen. In der 25.Minute dann die Erlösung. Lisa Fliedner spielte einen Freistoß über die Abwehr zu Sandra Morgenroth, welche gekonnte eine Abwehrspielerin stehen ließ und zu der freistehenden Michaela Brücken passte, die aus gut 5 Meter per Kopf vollendete. Die Gäste hatten nun einige weiter Tormöglichkeiten, um die Führung aus zu bauen, welche jedoch ungenutzt blieben. Kurz vor der Halbzeit dann eine Schrecksekunde für die SG, als die Westhäuserin Christin Müller mit einem Fernschuss die Lattenunterkante des SG Tores traf.  Nach der Halbzeit erhöhte die SG nochmals den Druck und erspielte sich viele hochkarätige Torchancen. Erneut Michaela Brückner gelang in der 49. Minute  das 2:0 nach einem flachen Direktschuss aus 16 Metern und brachte so die SG endgültig auf die Siegerstraße. Folgend hatte allein Sandra Morgenroth, welche nach langer Erkrankung nun der SG wieder zur Verfügung steht, weitere beste Einschussmöglichkeiten, scheitert jedoch immer wieder an der Westhäuser Torfrau. Sie verhinderte immer wieder, dass die SG ihren Vorsprung ausbauen konnte. In der 70. Minute wurde Katharina Horn eingewechselt, welche nach überstandener Kreuzbandverletzung erstmalig der SG wieder zur Verfügung stand. Am Ende stand ein hochverdienter Sieg für die SG Damen, welche sich nun vom hinteren Tabellenfeld absetzen konnten. Am kommenden Sonntag steht das Kreisderby gegen die Stadtilmerinnen im heimischen Hammergrund an, Anstoß 14 Uhr in Ilmenau. Das Hinspiel konnte die SG klar für sich entscheiden. Jedoch sollte man dieses Spiel nicht auf leichte Schultern nehmen. Es gilt den Aufwärtstrend vorzusetzen, um für die dann folgenden schweren Aufgaben gerüstet zu sein.

SG Ilmenau / Arnstadt

Friedrich, Ortlof,  Poidinger, Schwarz, Hofmann, Döllner, Fliedner, Anhalt (´70 Horn) , Miehlisch, Morgenroth, Brückner

SV 08 Westhausen

Müller, Kirstenpfad, Welsch, Frick, Voggenreiter, Müller, Kraußlach (´46 Schlemmer), Volkmar, Angermüller, Treubig

Tore: 0:1 Michaela Brückner (25.) , 0:2 Michaela Brückner (49.)

Schiedsrichter: Frauer, Hartmut

Zuschauer: 20

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

Am Sonntag den 03.04.2011 wird die SG Ilmenau / Arnstadt zum ersten Mal ein Spiel in Arnstadt absolvieren. Gespielt wird im Jahn-Stadion, Anstoß 13 Uhr und zum Testspiel reist der aktuelle Tabellenzweite der Landesklasse Nord an. Als letzter Testspielgegner vor dem Rückrundenstart ein guter und sicherlich harter Prüfstein für die Frauen der SG.

Nach den beiden letzten Testspielen, welche jeweils klar die SG Damen mit 4:0 gewannen, hoffen beide Vereine und das Trainerteam auf einen guten Start in die Rückrunde. Zum ersten Rückrundenspiel am Samstag den 09.04. 2011 reisen die SG Frauen zum Rückspiel nach Westhausen – Anstoß ist 16 Uhr. Im Hinspiel konnte die SG einen 2:0 verbuchen und so den ersten Dreier in der Hinrunde. Mit einem guten Start sollte es durch aus gelingen zum Abschluss der Saison die aktuelle Tabellensituation noch zu verbessern.

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

Das Testspiel vom Samstag, den 26.03.2011 wurde auf Sonntag, den 27.03.2011 verlegt – Anstoß 14 Uhr in Ilmenauer Hammergrund.

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

Am morgigen Sonntag steigt auch die Frauenmannschaft in den Spielbetrieb wieder ein. Zum Testspiel wurde die Frauenmannschaft  aus Niedertrebra nach Ilmenau eingeladen. Zur Sommervorbereitung spielte man in Niedertrebra – dieses Spiel endete 1:1 und stellte damals Trainer Marco Zelle nicht zu frieden.

Im morgigen Spiel – Anstoß 13:00 Uhr – sollte die Frauenmannschaft eine gute Basis für den Saisonstart legen. Sicher wird dies gerade nach der vergangenen, anstrengenden Trainingswoche mit 3 Trainingseinheiten nicht ganz so einfach.

Wir wünschen viel Erfolg!

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen

Seit Oktober hat der Germania Ilmenau eine neue Mädchenmannschaft aufgebaut. Im Moment trainieren die neuen Fußballerinnen in der Lindenberghalle von Ilmenau und werden unter Anleitung von Nico Amarell und Anika Ortlof fleißig trainiert.

Die Entwicklung zollt Hochachtung! So melden sich fast jede Woche neue interessierte Fußballerinnen bei der Mannschaft.

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Mädchen

Nach der Hinrunde nimmt die SG Ilmenau / Arnstadt in der Landesklasse Süd den 5.Tabellenplatz ein. Das vor der Saison gesetzte Ziel an die ersten drei Tabellenplätze Anschluss zu finden und sich zu einer Spitzenmannschaft in der Landesklasse zu entwickeln wurde nach der Hinrunde noch nicht ganz erreicht. Zwar musste die SG vor der Saison den Weggang von 2 Leistungsträgern und den krankheitsbedingten Ausfall in der gesamten Vorrunde von Sandra Morgenroth verkraften, hatte aber auch sich zu Beginn der Saison mit 4 Neuzugängen verstärkt.

Zu Beginn der Saison handelte man sich eine unnötige Heimniederlage gegen dem momentan führenden der Landesklasse Süd Silvester Bad Salzungen ein, darauf folgten zwei Siege unter anderem auch im Kreisderby gegen Stadtilm, welches die SG in beeindruckender Art mit 7:1 gewinnen konnte. Jedoch folgten dann 3 Niederlagen in Folge. In der 2.Pokalrunde musste man erneut gegen Gera antreten. Jedoch hielt die SG gegen den hohen Favoriten über 70 Minuten sehr gut mit. Am Ende stand es dann zwar 0:6, aber man konnte mit erhobenem Haupt das Spielfeld verlassen. Bei den darauf folgenden Niederlagen in Walldorf und zu Hause gegen Oberlind konnte man dies jedoch nicht sagen. Nach desolater Leistung in Walldorf wollte man im Heimspiel gegen Oberlind wieder alles gut machen. Dies gelang jedoch nur teilweise. So stand man vor die letzten beiden Punktspiele in Sünna und in Dillstädt unter Druck. In Sünna gewann die Mannschaft mit großer Moral, nach Rückstand zur Pause, noch mit 5:3, jedoch in Dillstädt brachte sich die Mannschaft um Trainer Marco Zelle in den letzten Minuten um den Lohn eines guten Spiels und man verlor mit 0:1.

In der Rückrunde gilt es nun die Leistungsstärke, welche in einigen Spielen erkennbar war, auszubauen und eine höhere Kontinuität zu entwickeln. Die Rückrunde startet für die Damen der SG Ilmenau / Arnstadt am 09.04. mit einem Auswärtsspiel in Westhausen. Hier gilt es eine gute Basis für die Rückrunde zu schaffen und sich vom Tabellenende weiter abzusetzen. Die Vorbereitung startet mit den Testspielen im Ilmenauer Hammergrund am 20.03. gegen den SV Grün-Weiß Niedertrebra (Kreisliga Apolda) und am 26.03. gegen die SG Moorental (Landesklasse Ost) – Anstoß jeweils 14 Uhr. Zum letzten Testspiel reist die SG am 03.04. zum aktuellen Tabellenführer der Landesklasse Nord nach Riethnordhausen.

Die SG Ilmenau / Arnstadt hat in den letzten Monaten eine neue Mädchenmannschaft aufgebaut und sucht sowohl für die Mädchen- also auch für die Frauenmannschaft weiter Interessierte. Informationen zu Trainingszeiten und Ansprechpartner finden Interessiert hier auf der Mannschaftenseiten.

Statistik

7 Punktspiele 3 Siege, 4 Niederlagen  9 Punkte, 16:13 Tore, aktueller Tabellenplatz 5

2 Pokalspiele 1 Sieg, 1 Niederlage

17 Spielerinnen wurden eingesetzt, Spielerinnen mit den meisten Einsetzen: Stange, Luther, Fliedner, Brückner und Friedrich alle Spiele (9);  Ortlof, Miehlisch, Döllner und Bredow mit 8 Spielen

Beste Torschützinnen wurden mit je 5 Treffen Lisa Fliedner und Michaela Brückner

Als beste Spielerin der Hinrunde wurde durch den Mannschaftrat und den Trainer Lisa Fliedner ausgezeichnet und als Spielerin mit der besten Entwicklung Daniela Hofmann.

Lisa Fliedner Michaela Brückner Daniela Hofmann
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Frauen