SV 09 Arnstadt  –  SV Germania Ilmenau 7 : 1  (2:0)

Mit dem Aufsteiger zur Amateuroberliga hatte sich Ilmenau eine ganz schwere Aufgabe als Testspielpartner gestellt. Ohne Abwehrchef Schäfer, A. Wolfenstetter und Th. Wolfenstetter musste Ilmenaus Trainer die Abwehr neuformieren. Nach seiner Verletzungspause war aber Fernando wieder dabei und trotz Trainingsrückstand hielt er die volle Spielzeit durch und war Ilmenaus Torschütze.

Hergesell ging neben Rösch in die Innenverteidigung und Osmani und Diallo auf die Außenverteidigerpositionen. Gerade Diallo war es, der auf seiner Seite eine starke Zweikampfleistung zeigte und sogar für den eigenen Spielaufbau Impulse setzte. Mit Finn, Ma. Wolfenstetter, Machts, Careaga Izaguirre und Alzoughbi im Mittelfeld sahen die Zuschauer, dass der Gast auch versteht Fußball zu spielen.  Osmani war es, der mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern Torwart Sünkel im Arnstädter Tor zu einer starken Parade zwang (35.).

Solange wie die Kräfte reichten, behielt Ilmenau den Kopf oben und verstand es den Druck auf das eigene Tor in Grenzen zu halten. Erst ein Foulstrafstoß brachte den Gastgeber nach einer knappen halben Stunde in Führung (28.). Die Entscheidung dann unmittelbar vor und nach der Pause, mit den Treffern zwei (44.) und drei (48.). Hier spielte sich Arnstadt schön über die Außenpositionen durch und fand vor dem Tor den richtigen Mitspieler. Ilmenau dadurch aber nicht geschockt, versuchte seinerseits vor das gegnerische Tor zu kommen. Mit guten Pässen in die Spitze gelang das sogar recht ansehnlich. So gelang dann auch Fernando, nach einer Nachlässigkeit in Arnstadts Abwehr, der nicht unverdiente Ehrentreffer (51.). Mit nachlassenden Kräften nach einer guten Stunde, ergaben sich nun im Minutentakt Möglichkeiten für weitere Treffer des Gastgebers. Hier konnte sich Ilmenaus Torwart mit gutem Stellungsspiel und Reflexen auszeichnen. Gegen die platzierten Schüsse von Klenner zum fünften (76.) und sechsten Treffer (84.) war er aber machtlos.

Nach Chancenanteilen geht der Sieg Arnstadts in dieser Höhe in Ordnung, hatte der Gastgeber doch in Hälfte zwei mehr zuzusetzen. Ilmenau zeigte aber für einen Kreisoberligisten sehr gute spielerische Ansätze, die auf eine erfolgreiche Saison 2021/22 hoffen lassen.

Arnstadt:  Sünkel (46. Posecker); Moka, Hädrich, Pusch, Hoppe, Skaba, Hofmann, Hammoud, Irwin, Lechelt, Klenner

Ilmenau: Müller; Osmani, Rösch, Alzoughbi, Careaga Izaguirre (71. Boger), Finn, Machts, Fernando, Diallo, Ma. Wolfenstetter, Hergesell

Schiedsrichter: Götze (Marlishausen)

Zuschauer: 42

Tore: 1:0 (28.) Hädrich FE, 2:0 (44.) Pusch, 3:0 (48.) Ruschke, 3:1 (51.) Fernando, 4:1 (63.) Lechelt, 5:1 (78.) Klenner, 6:1 (84.) Klenner, 7:1 (87.) Lechelt

Uwe Frank

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein

0 Kommentare