Sponsor



Mannschafts-kollektion und Fanartikel

T-Shirt Aktion

FC Erfurt Nord  –  SV Germania Ilmenau  4 : 0  (0:0)

Das zweite Testspiel der Saisonvorbereitung führte Ilmenau zum Verbandsligisten Erfurt Nord. Der Papierform nach, eine richtig schwere Aufgabe dort zu bestehen. Erschwerend für den Trainer kamen die Ausfälle von Th. Wolfenstetter, Ma. Wolfenstetter, Fernando, Alzoughbi, Rösch, Udeh, Fischer aus den unterschiedlichsten Gründen. Die Spieler Steinacker und Baumfalk aus der zweiten Mannschaft komplettierten die Aufstellung Ilmenaus.

Die Marschroute für diese Partie war dementsprechend eine stark defensive Ausrichtung in allen Mannschaftsteilen. Diese setzte Ilmenau mit zunehmender Spielzeit immer besser um und geriet nie unter Dauerdruck und hatte auch Möglichkeiten für einen Treffer.

Ilmenau in der Viererkette mit Helbing, Osmani, Schäfer und Steinacker, davor als Fünferverband Machts, Hergesell, Finn, Careaga Izaguirre, Diallo. Als einzige Spitze Baumfalk. Der Gastgeber natürlich von Beginn an mit viel Tempo auf das Ilmenauer Tor spielend, wollte mit einem schnellen Treffer rechtzeitig die Weichen auf Sieg stellen und den Zweiklassenunterschied so dokumentieren. Dies gelang in den ersten 20 Minuten auch spielerisch recht gut, allein das Tor fiel nicht. Ilmenau hier noch mit Problemen das Tempo vornehmlich über die Außenpositionen mitzugehen, überstand aber diese Phase schadlos. Die guten Möglichkeiten vergab Erfurt aber teilweise überhastet oder scheiterte an Torwart Müller im Ilmenauer Tor. Die Gäste fanden aber im weiteren Verlauf zu einem besseren Defensivverhalten, gerade im Zentrum waren es Schäfer und Finn die mit viel Übersicht, Bälle eroberten und das eigene Spiel antrieben. Über Machts, Diallo, Careaga Izaguirre spielte man sich sogar vor das Erfurter Tor, ohne aber Torgefährlich zu werden. Nur in der 36. Minute hatte Ilmenau die große Möglichkeit auf die Führung. Einen genauen Pass von Careaga Izaguirre in die Schnittstelle der Erfurter Abwehr erlief sich Baumfalk. Allein vor Torwart Schorch fehlte ihm aber die Kaltschnäuzigkeit und Schorch konnte mit Fußabwehr klären. Bis zur Pause hielt die Null auf beiden Seiten.

Mit den Wechseln auf Erfurter Seite zur zweiten Halbzeit, kam dann aber wieder merklich mehr Schwung in die Angriffsaktionen der Gastgeber. Gerade der eingewechselte Kolpar war für Ilmenau nicht zu stellen und so nutzte Erfurt innerhalb von 13 Minuten diese Phase für die Spielentscheidung. Ost, Stolpe und Adams nutzten ihre gut herausgespielten Möglichkeiten für drei Treffer.  Wer aber glaubte Ilmenau würde sich nun seinem Schicksal er geben, sah sich eines Besseren belehrt. Erfurt mit dem sicheren 3 :0 im Rücken, steckte einen Gang zurück und Ilmenau fand mit gelungenen Ballpassagen wieder ins Spiel. So lief der Ball auch über mehrere Stationen in den Ilmenauer Reihen und angetrieben von Finn, Diallo und Careaga Izaguirre spielte man auf den eigenen Torerfolg. In der 70. Minute lief Finn über rechts bis zur Grundlinie der Erfurter Hälfte, seine genaue Hereingabe erreichte Careaga Izaguirre am langen Pfosten. Den Ball traf er leider nicht optimal, er flog übers Tor. Ein Treffer wäre für das couragierte Auftreten der Mannschaft ein schöner Lohn gewesen. So erzielte mit dem Schlusspfiff Kolpar nach Hereingabe von Ost den vierten Treffer zum Spielendstand.

Die Leistung Erfurts an diesem Nachmittag war sicher nicht Verbandsligatauglich, hatte man doch zu viele Phasen des Leerlaufs im eigenen Spiel. Ilmenaus Auftritt war von der kämpferischen Einstellung sehr gut und man spielte teilweise auch ein Stück weit gut mit. Mit den verhinderten Spielern in der Ilmenauer Mannschaft wäre an diesem Nachmittag sicher mehr möglich gewesen. Der Test kann aber trotzdem als gelungen bezeichnet werden.

Im nächsten Test empfängt Ilmenau den SV Steinach aus der Landesklasse Süd am 18. Juli. Das Spiel gegen Martinroda unter der Woche ist abgesagt.   

Erfurt Nord: Schorch; Stolpe, Fischer (46. Adams), Wetzold, Menz, Pham, Ost, Kliem (46. Kolpar), Maulhardt, Kunze, Eckermann

Ilmenau: Müller, Osmani, Helbing, Careaga Izaguirre, Finn, Machts (46. A. Wolfenstetter), Hergesell, Baumfalk, Schäfer, Steinacker, Diallo

Schiedsrichter: Michel (Erfurt)

Zuschauer: 59

Tore: 1:0 (48.) Ost, 2:0 (58.) Stolpe, 3:0 (61.) Adams, 4:0 (90.) Kolpar

 Uwe Frank

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Männer

0 Kommentare