Sportfreund Lutz Kobe stammt aus einer fußballverrückten Familie, bereits sein Vater Heiko  spielte bis zu seinem sehr frühen Ableben in Ilmenau Fußball. Lutz,als ältester Sohn, musste deshalb auch ab diesem Zeitpunkt Verantwortung für die Familie übernehmen und unterstütze seine Mutter in der Schule und bei der Erziehung seiner insgesamt 3 Geschwister.

Das Fußballspielen lernte er im Trainingszentrum von Dynamo Ilmenau u.a. bei den Sportfreunden Peter Heß und Peter Stephan. Danach wechselte er nach Geraberg, Geschwenda und Heyda.

Nach seinem Pharmazie- Studium in Halle übernahm er noch vor der Wende eine kleine Apotheke in Großbreitenbach, die er erfolgreich erweiterte und dafür auch neue Räumlichkeiten schuf. Seitdem unterstützt er unseren Verein, der mittlerweile von BSG Chemie IW Ilmenau in den SV Germania Ilmenau e.V. unbenannt wurde, mit pharmazeutischen Erzeugnissen, für alle Altersklassen, in beträchtlichem Umfang.

Schon früh widmete er sich über seinen eigenen sportlichen Aktivitäten in der AH unseres Vereins der Vorstandssarbeit. Ab 1993- 2020 war Lutz durchgängig 27 Jahre in verschiedenen Funktionen (Jugendleiter, stellv. Vorsitzender, Schatzmeister, Vorsitzender ) im Vorstand des Vereines  tätig. So war er maßgeblich an der Organisation von jährlich stattfindenden Jugendturnieren, Traditionsspielen ( z.B.  DFB- Traditionsmannschaft 1994 mit ca. 2900 Zuschauern) Vereinsjubiläen ( 100- Jahr Feier im Jahr 2007 mit 490 Teilnehmern) organisatorisch und finanziell beteiligt.

Durch eine großzügige Unterstützung der Stadt Ilmenau unter Leitung des damaligen OB Gerd- Michael Seeber und  in Zusammenarbeit mit unserem Verein fiel in seiner Zeit als Vorsitzender die Umgestaltung des Hammergrund- Stadions, das zu einem Schmuckstück wurde und seinesgleichen in der Region sucht! In diesem Stadion fand 2019 das Thüringen- Finale der neu gegründeten Talente-Liga der Altersklasse D- Junioren stand, die der SV Germania Ilmenau als Gastgeber mit veranstaltete.

Zuletzt kümmerte sich Lutz auch um die Beschaffung eines Vereinsbusse, der über Lottomittel und ein zinsloses Darlehen von Lutz finanziert wurde. Besondere Aufmerksamkeit widmete er sich der Schiedsrichtergewinnung, dieses Thema wurde zu jeder Vorstandssitzung ausführlich behandelt- leider nicht immer mit Erfolg! Zu den Fachverbänden in Kreis und Land suchte Lutz regelmäßig Kontakt, nahm deren Veranstaltungen oft persönlich war und unterstützte diese im Rahmen seiner Möglichkeiten.

Parallel zu der Arbeit in unserem Verein begleitete Lutz aktiv die sportliche Entwicklung seines Sohnes Jonas als Betreuer und Trainer in Gehren und Großbreitenbach.

Lutz ist weiterhin aktiv in unserem Verein und spielt bei den Alten Herren.

Wir wünschen Ihm und seiner Familie alles Gute und viel Gesundheit!

Anlässlich seines runden Geburtstages ließen es sich Detlef Schwabe und Kristin Weipert nicht nehmen, ihm persönlich zu gratulieren und in diesem Zuge die Ehrennadel des TFV in Gold zu überreichen, die Lutz Kobe sich für sein jahrelanges Engagement verdient hat!

Verfasser: Uwe Heinze

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein

0 Kommentare