17.03. E1-Junioren: SV Germania Ilmenau – SG TSV Langewiesen 1:2

Im Heimspiel gegen den SG TSV Langewiesen zeigten die E1-Junioren in der ersten viertel Stunde spielerisch eine starke Leistung: Sie setzten die Anweisungen der Trainer gut um und spielten immer wieder auf Außen und in die Tiefe. „Vor allem haben sie auch gut miteinander gespielt und den Ball immer wieder gut laufen lassen“, so Co-Trainer Karsten Pfister. „Auch hinten haben sie gut gestanden und sind absolut verdient schon in der 3. Spielminute in Führung gegangen.“ Auch in der Folge spielten die Ilmenauer immer wieder gut auf die Grundlinie. „Es fehlte letztendlich nur das letzte Fünkchen Glück, um den Ball auch hinter die Linie zu bringen, sonst hätten wir gut auch auf 2:0 oder gar 3:0 erhöhen können, die Chancen dafür waren gegeben“, so Pfister.
Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wurde unsere Mannschaft gleich zwei Mal verletzungsbedingt zu einem Wechsel gezwungen. Unter anderem musste Kapitän Tamino Spindler schon früh verletzt ausgewechselt werden, und so gingen nach etwa zwanzig Minuten die Stabilität, die Ordnung und das gute Stellungsspiel leicht verloren, so dass die Gäste zu Chancen kamen, weil sie nicht wie zuvor schon im Mittelfeld gestört und attackiert wurden. Kurz vor dem Pfiff in die Halbzeit-Pause fiel durch einen Fernschuss genau unter die Latte der Ausgleich zum 1:1.
In der zweiten Halbzeit kam es dann zu einem offenen Schlagabtausch. Beide Mannschaften hatten mehrere Chancen, die aber nicht genutzt wurden oder die Torhüter gut parierten. Das entscheidende Tor fiel nach einem katastrophalen Stellungsspielfehler der gesamten Abwehr und einem Solo-Dribbling des Gegners zum 1:2-Endstand.
„Die Mannschaft hat auch danach zwar noch alles versucht, aber für den verdienten Ausgleich hat es leider nicht mehr gereicht“, so das Fazit von Karsten Pfister: „Die Leistungssteigerung der Mannschaft im Vergleich zu den letzten Spielen war deutlich zu sehen. Nur dürfen wir einfach nicht nachlässig werden, wenn ein Gegentor fällt, und der Kopf muss oben bleiben. Die Konzentration muss einfach über das gesamte Spiel aufrecht erhalten bleiben und Chancen besser ausgespielt und genutzt werden. Es sind immer wieder kleine Fehler, die am Ende entscheidend sind. Die heutige Steigerung müssen wir jetzt mit in die nächsten Spiele nehmen, um noch die nötigen Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Das wird zwar nicht leicht, aber noch ist alles möglich.“
Keine Kommentare
Kategorien: E-Junioren

0 Kommentare