Interessengemeinschaft der Alten Herren – 2. Spieltag

SV Germania Ilmenau – SG Elgersburg/Geraberg 4:1 (2:0)

Die Gastgeber waren am 1. Spieltag spielfrei gewesen, während die Spielgemeinschaft be­reits gegen Königsee aktiv war. Das Aufeinandertreffen beider Mannschaft war erneut von großer Fairness getragen und hatte kleine Feldvorteile für Germania. Die Gäste verlegten sich auf Konterangriffe und kamen dabei auch zu einigen Gelegenheiten. Zweimal verhin­derten aber die Latte und der Pfosten einen Torerfolg. Zudem führte ein Eigentor zum 1:4-Endstand.

Die Gastgeber gingen mit dem Anpfiff sogleich in die Offensive und kamen zu Gelegenheiten.

Rostislaw Mastylo wurde am Strafraum von Danil Keil freigespielt und traf zum 1:0 in die rechte Torecke. Kiesewetter überlief kurz darauf die Ilmenauer Abwehr, wurde aber von Sven Wolfram gestoppt. Dann setzte sich Sascha Kamitz im Mittelfeld durch, lief allein auf Germania-Keeper Thomas Lange zu, konnte diesen jedoch nicht überwinden. Nach einem Lattenschuss von Maik Polowy war es Keil, der aus 14 Metern in die linke Torecke zum 2:0 traf. Nach Wiederbeginn überwog bei leichten Vorteilen der Gastgeber das Mittelfeldspiel. Kiesewetter gelang mit einem Flugball von der rechten Seite der 1:2-Anschlusstreffer. Postwendend stellte Eifart mit einem fulminanten Freistoßtor den alten Abstand wieder her.

Beim 4:1-Endstand lenkte Mario Grill einen von Eifart ausgeführten Eckball unglücklich ins eigene Tor ab.

Das Spiel wurde vom Elgersburger Hans Peter Körber, der als Schiedsrichter helfend ein­sprang, gut geleitet.

Germania:       Lange, Krug, Hofmann, H. Lessau, Bischof, Kobe, Wolfram, Mastylo, Eifart, Keil, Polowy – Filax, Lutherdt, Becker, F. Lessau.

SG E/G.:          Wohlfahrt, Grill, O. Senglaub, Abicht, Kiesewetter, Arnold, Eschrich, Stade, Bulko, Brauer, Kamitz – Lietsch.

Schieri:          Hans-Peter Körber, Elgersburg

Zuschauer:      20

Tore:               1:0 Mastylo (12.), 2:0 Keil (33.), 2:1 Kiesewetter (63.), 4:1 Grill (75. Eigentor)

 

John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare