22.10.2017 SV Germania Ilmenau- SV Gehren (1:4)

Die Ilmenauer F-Junioren starteten zunächst engagiert und konzentriert ins Spiel gegen den höherplatzierten SV Gehren. So erzielte Jan Liebig in der 7. Minute ein schönes Tor zur frühen 1:0-Führung. Kurz danach fiel jedoch bereits der erste Gegentreffer, wodurch bei den Spielern von Germania Moral und Konzentration zunehmend verloren gingen: „Da hing der Kopf unten und ich habe auf der grünen Seite nur noch Unordnung gesehen“, so Trainer Ricardo Bischoff. „Die Roten aus Gehren hingegen haben defensiv stabil in der Überzahl gestanden und versucht, die Lücken auszunutzen, so wie wir das auch hätten tun können. Dadurch konnten sie schnell nach vorne spielen und aufs Tor schießen.“ Die Ilmenauer Mannschaft hingegen verstand es nicht mehr, ihr Positionsspiel aufzuziehen und Positionen zu halten. So gingen die Jungs nach einem weiteren Gegentor in der 13. Minute schon mit einem 1:2 Rückstand in die Kabine und kamen auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr ins Spiel.

„Selbst bei eigenem Anstoß haben sie sich den Ball nur zugebolzt, ohne ihn vorher anzuhalten. Dann kommt der Ball hoch, der nächste kann ihn nicht annehmen und auch nicht verarbeiten“, so Bischoff. Selbst eine riesige Torchance in der letzten Minute konnten die Ilmenauer nicht mehr verwandeln und mussten mit einer 1:4 Niederlage nach Hause gehen. „Auch das zeigt: Es ist vor allem Kopfsache und eine Frage der Konzentration“, resümiert Ricardo Bischoff: „Daran werden wir weiter arbeiten.“

Keine Kommentare
Kategorien: F-Junioren

0 Kommentare