Kreisoberliga C-Junioren

SG FC Saalfeld  –  SV Germania Ilmenau  0:12  (0:7)

Die Erfolgsserie von Germanias C-Junioren wurde auch in Saalfeld nicht unterbrochen. 4 Siege in 4 Spielen, 50 geschossene Tore und noch immer kein Gegentor – das hatten selbst die kühnsten Optimisten in dieser Deutlichkeit wohl nicht erwartet. Auch am Sonntag (10.) beim Auswärtsspiel in Saalfeld fackelten unsere Jungen nicht lange. Max eröffnete schon in Minute 3 den Torreigen. Nick legte kurz darauf nach und in der 7.Minute war durch den nächsten Treffer von Max die Entscheidung praktisch gefallen. Allerdings muss man den Gastgebern bescheinigen, dass sie ebenfalls bemüht waren, Tore zu erzielen. Das sah bis zur Strafraumgrenze vor allem in Hälfte 2 recht gefällig aus. Dann aber waren sie immer wieder mit ihrem Latein am Ende. Hinzu kam, dass es dem FC Saalfeld äußerst selten gelang, die Germania-Elf beim Spielaufbau zu stören. Und wenn man unsere Truppe ins Spiel kommen lässt, dann fallen die Tore meistens wie reife Früchte. Erwähnenswert: Nach langer Verletzungspause kam Sascha erstmals wieder zum Einsatz und gab der Mannschaft weitere Sicherheit.

 Es bleibt abzuwarten, wie die Elf die beiden nächsten Begegnungen gegen Oberweimar (zu Hause) und in Apolda meistert. Danach wird man sagen können, wohin in diesem Spieljahr die Reise geht. Zuvor steht aber noch die mit großer Spannung erwartete Partie in der 1.Hauptrunde des Kreispokals gegen den FSV Martinroda (16.) auf dem Programm.

 

Germania spielte mit:

Sascha Benz,Tristan Bischoff, Justin Brix (1 Tor), Hannes Buse, Wendelin Fischer, Tom Fischer, Jasper Hunger (2), Eric Kunth, Milad Rajabi (2), Nick Renda (1), Agenor Syla, Neo Witzel, Maximilian Zachert (6).

 

ea

 

 

 

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein

0 Kommentare