03.09. SV Germania Ilmenau – SV 1880 Unterpörlitz (5:0)

Nach dem Sieg der F-Junioren im Pokalspiel gegen Unterpörlitz am 23.08. taten sich die Ilmenauer Jungs im heutigen Heimspiel zunächst noch schwer mit den Gästen, zumal der Gegner inzwischen durch Spieler aus Martinroda verstärkt wurde. „Dennoch konnten alle gut mitspielen und haben ihre Leistung vernünftig gebracht“, so Trainer Volker Ebert. Und dafür wurden sie ab der 12. Minute dann auch belohnt: Nachdem Ricardo Bergholz mit einer guten Einzelleistung über die linke Seite zunächst den Durchbruch zum 1:0 erzielte, fielen kurz darauf in der 14. und 16. Minute zwei weitere Tore durch Jan Liebig, bevor Julia Mastylo kurz vor der Halbzeit zum 4:0 erhöhte.

„Damit war die erste Halbzeit insgesamt schon in Ordnung“, so Trainer Volker Ebert. „Durch die Wechsel kam zwar auch ein bisschen Unruhe rein und wir haben auch die Schwachpunkte gesehen, die wir im Training noch verbessern müssen, aber wir haben versucht miteinander zu spielen und haben auch schöne Tore gemacht.“

So zeigte sich auch in der zweiten Halbzeit, dass die Ilmenauer vor allem bei der Schusstechnik deutliche Fortschritte erzielt haben und jetzt öfter auch aus der zweiten Reihe geschossen wird. „Zwar hapert es manchmal noch an einem kräftigen Abspiel“, so Trainer Ricardo Bischoff, „aber bei den Torschüssen sieht man: Sie trauen sich das zu, weil sie merken, sie können den Ball aufs Tor kriegen. Aber es dürfen natürlich auch nicht alle versuchen, das Tor zu schießen, sondern sie müssen auch immer noch spielen, damit es am Ende einen gibt, der das Ding sicher rein macht.“

Dies gelang Julian Mastylo in der 22. Minute ein weiteres Mal, so dass die jungen Ilmenauer am Ende mit einem verdienten 5:0 Sieg nach Hause gingen. „Trotz der vielen Absagen im Vorfeld hatten wir auch diesmal wieder eine starke Truppe, die den Gegner ausgespielt hat, und haben am Ende klar gewonnen.“

Keine Kommentare
Kategorien: F-Junioren

0 Kommentare