Testspiel

SV Germania Ilmenau  –  FSV Preussen Bad Langensalza  2 : 3  (0:1)

Auch im zweiten Testspiel in Vorbereitung der neuen Saison musste Ilmenau eine 2:3 Niederlage hinnehmen. Man war aber dem Aufsteiger zur Verbandsliga Thüringen durchaus ein ebenbürtiger Gegner, der aber zum Ende mehr zum Zusetzen hatte.

Gegenüber dem Freitagsspiel gegen Hildburghausen wurde die Startelf auf drei Positionen verändert. Im Tor stand Anton König von den A-Junioren, in die Viererkette rückte Elle auf rechts und für Amarell begann Thurau auf der rechten Außenbahn. Die Viererkette komplettierten Kempf und Werner in der Mitte und zunächst Th. Wolfenstetter auf links. Auf den Sechserpositionen wieder mit Kumm und Ma. Wolfenstetter. Ewald und Döring hinter der einzigen Spitze Fernando komplettierten die Anfangsformation.

Das Spiel begann recht verhalten, waren beide Mannschaften doch erstmal auf Ballkontrolle und das Zustellen der Räume bei gegnerischem Ballbesitz bedacht. Einzig der Langensalzaer Fiß setzte über rechts aus dem Mittelfeld kommend mit seiner Schnelligkeit einige Akzente. Dies veranlasste den Ilmenauer Trainer, Th. Wolfenstetter ins Mittelfeld zu beordern und Ewald dafür in die Viererkette, was zu einer Beruhigung auf dieser Seite beitrug.

So dauerte es bis zur 32. Minute für den ersten großen Aufreger im Spiel. Ma. Wolfenstetter schickte mit genauem Pass Fernando auf die Reise, der den Ball über den herauskommenden Geißler hob, damit aber auch am Tor vorbei. Auf der Gegenseite hatte der Langensalzaer Schönau nur noch König vor sich, der aber mit starker Parade zur Ecke klären konnte. Fernando hatte auch die nächste Möglichkeit zur Führung, zögerte aber allein vor Geißler zu lange mit dem Schuss (37.min). Eine Unachtsamkeit bescherte dann den Gästen die etwas glückliche Führung. Bei einem Freistoß wurde der Ball auf die linke Seite zu Jäger gepasst, der alleingelassen unbedrängt auf die Grundlinie marschieren konnte und seine präzise Eingabe verwertete Kleinert mühelos zum 0:1 (42.min).

Zur zweiten Halbzeit kam Reimann für den angeschlagenen Elle in die Partie, der sich mühelos in die Viererkette einpasste und hier, wie auch Kempf im Zentrum, eine ansprechende Partie lieferte. Ilmenau versuchte nun schneller in die Spitze zu spielen und so zu eigenen Möglichkeiten zu kommen. Es dauerte aber bis zur 57. Minute, bis sich Fernando im Zentrum durchsetzen konnte und dem mitgelaufenen Thurau links in den Lauf spielte, der mit einem Schlenzer in die lange Ecke den Ausgleich besorgte. Fünf Minuten später setzte sich Thurau auf rechts durch und passte auf Fernando, der zur Führung einschoss. Mit den Wechseln von Schwald für Fernando und Amarell für Thurau ging der direkte Zug zum gegnerischen Tor etwas verloren und man gestattete dem Gegner mehr Ballbesitz, der in der Schlussphase kräftemäßig auch etwas mehr zum Zusetzen hatte. So war es Fiß, der über links zur Grundlinie spurtete und seine Flanke Steinmetz in der Mitte zum Ausgleich verwertete. In der 82. Minute war es Fiß selber, der einen Angriff mit Flachschuss ins lange Eck noch mit dem Siegtreffer für seine Farben abschloss.

Ilmenau zeigte nach der ersten harten Trainingswoche eine gute Partie, in der man den Ball phasenweise gut laufen ließ und in der Defensive dem Gegner nicht viele Möglichkeiten bot. Döring im Mittelfeld hat noch nicht die Bindung, um spielerische Impulse zu setzen, was aber für die Zukunft hoffen lässt.

Schiedsrichter Hahn hatte mit der sehr fairen Begegnung keine Probleme und kam ohne Karten aus.

Ilmenau: König; Kumm, Döring, Thurau (76. Amarell), Werner, Ma. Wolfenstetter, Th. Wolfenstetter, Fernando (66. Schwald), Elle (46. Reimann), Kempf, Ewald

Bad Langensalza: Geißler (46. Weisheit); Gothe, Jäger, Domeinski (46. Steinmetz), Schmidt (46. Franke), Walter, Schönau, John, Müller, Kleinert, Fiß

Schiedsrichter: Hahn (Arnstadt)

Tore: 0:1 (42.) Kleinert, 1:1 (57.) Thurau, 2:1 (62.) Fernando, 2:2 (68.) Steinmetz, 2:3 (82.) Fiß

Uwe Frank

Keine Kommentare
Kategorien: Männer

0 Kommentare