Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV Germania Ilmenau – VfL 1990 Gera 2:1 (1:0)

Die Geraer Freizeitmannschaft hatte sich den Ilmenauer Alten Herren angeboten, im Ham­mergrund ein Spiel auszutragen und die Gelegenheit zu einem Ausflug mit den Frauen zu nutzen. Die Gäste zeigten sich spielstark und waren für die Ilmenauer Senioren eine ernste Herausforderung. Sie wussten vor allem das Mittelfeld schnell zu überbrückten und arbeite­ten sich eine Reihe von Konterchancen heraus. Davon konnten sie jedoch nur eine nutzen, weil die Ilmenauer Abwehr um Detlef Voigt und Olaf Krug gut stand. Im Mittelfeld waren es Alexander und Tino Schneider, sowie Sven Biehl, die dem Geschehen mit das Gepräge gaben. So entwickelte sich ein gleichwertiges Spiel, das die Gastgeber zum Schluss knapp für sich entschieden.

Die erste Gelegenheit ergab sich für die Gastgeber. Heiko Lessau hatte links Alexander Schnei­der bedient. Dessen flache Eingabe vor das Gästetor setzte Martin Görtler knapp ne­ben den Pfosten ins Aus. Die Gäste konterten durch den schnellen Mike Scholz, der von rechts allein in den Ilmenauer Strafraum eindrang, aber das Tor knapp verfehlte. Stefan Lutherdt schickte Tino Schneider nach vorn. Dessen Scharfschuss rasierte die Lattenober­kann­te. Dem 1:0 durch Alexander Schneider ging ein gelungener Doppelpass mit Franz Füßl voraus. Schneider stand danach frei vor dem Geraer Torhüter Sascha Groß und ließ diesen mit einem Flachschuss in die lange Ecke keine Chance. Danach konnten die Gäste zwei gute Gelegenheiten nicht zum Ausgleich nutzten. Germania-Keeper Tom Berger nahm dem ein­schussbereiten Mathias Raiselhuber den Ball vom Fuß. Der gleiche Spieler setzte einen Frei­stoß knapp über das Ilmenauer Tor.

Nach Wiederbeginn versuchten die Ilmenauer den Vorsprung auszubauen. Das gelang Füßl.

Sven Biehl hatte ihn freigespielt. Der schoss zunächst den Torwart an und war im zweiten Versuch erfolgreich. Die Gäste erhöhten danach das Tempo und nahmen die Regie in die Hand. Als nach einem Eckball die Germania-Abwehr nicht schnell genug reagierte, war Heiko Möller zur Stelle und köpfte den Ball zum 1:2 ins Tor. Das Spiel wurde wieder ausgeglichen. Für Füßl ergab sich eine weitere gute Gelegenheit. Er konnte seinen Alleingang nicht erfolgreich abschließen. Schiedsrichter Detlef Schwabe war dem Spiel ein guter Leiter.

Germania:       Becker, Lessau, Voigt, Krug, Polowy, Görtler, Biehl, Lutherdt, A. Schneider, T. Schnei­der, Füßl – Kobe, Ebert, Schelhorn.

VfL 1990:        Groß, Hartmann, Gruner, Weiße, Gläser, Scholz, Möller, Schweizer, Herroder, Raiselhuber, Hoffmann.

Schieri:            Detlef Schwabe, ilmenau

Zuschauer:      20

Tore:               1:0 A. Schneider (29.), 2:0 Füßl (61.), 2:1 Möller (69.).

 

John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare