Kreispokalfinale C-Junioren

SG SC 03 Weimar  –  SV Germania Ilmenau  4:3 n.St. 0:0  (0:0)

 

In unserer erfolgsorientierten Gesellschaft ist der Zweite eines Wettbewerbs bereits der erste Verlierer. Ein solches Urteil aber würde der Leistung von Germanias C-Junioren, dem Team von Maryan Zachert, Sandro Witzel und Dieter Kunth beim Pokalfinale am Pfingstmontag in höchstem Maße ungerecht werden. Es war nämlich die Germania, die nach 10 Minuten immer besser zu ihrem Spiel fand und ihren Finalgegner immer wieder in arge Verlegenheit brachte. Was fehlte, waren nur die Tore. Aber die schoss auch der seit Spieljahresbeginn in 18 Punkt- und 3 Pokalspielen ungeschlagene Tabellenführer der Kreisoberliga, der SC 03 Weimar, nicht.   Die Weimarer waren wettbewerbsübergreifend bisher in allen Begegnungen des Jahres ungeschlagen geblieben und dabei auf ein imponierendes Torverhältnis von 127:8 gekommen. Von dieser Dominanz des Kreismeisters war im gestrigen Finale nicht viel zu sehen. Nur  phasenweise blitzte das Können der Weimarer auf und zwar immer dann, wenn sie ihre schnellen Stürmer überfallartig auf die Reise schickten und die Germania-Abwehr zu überrumpeln versuchten. Aber auch ihnen gelang nichts Zählbares. Als unsere Jungen zu ihrer gefürchteten Schlussoffensive ansetzten, um die Entscheidung noch in der regulären Spielzeit zu erzwingen, musste die Partie regelkonform leider für ca.30 Minuten wegen eines Gewitters unterbrochen werden. In der Restspielzeit und auch in der Verlängerung passierte nicht mehr viel und so musste das Strafstoßschießen über den Pokalsieg entscheiden. Auch hier hatte unsere Elf zunächst die Nase vorn. Nach den ersten Schützen stand es 1:1. Dann parierte unser Torwart und Bleron bzw. Eric Adam erhöhten auf 3:2. Unser 4.Schütze scheiterte an der Latte des gegnerischen Tores und als der Versuch unseres 5.Schützen vom Torhüter des Gegners unschädlich gemacht wurde, war die Entscheidung gefallen. Die an diesem Tag glücklichere Mannschaft bekam am Ende den Pokal überreicht.

Unser Glückwunsch gilt natürlich dem Sieger. Er geht aber auch an unsere Elf. Die Entwicklung, die diese Jungen seit August des vergangenen Jahres genommen haben, ist beeindruckend. Der Dank gilt auch von dieser Stelle dem Trainerteam für die geleistete Arbeit sowie den Eltern und Freunden, die dem Mannschaft auch in Weimar den Rücken stärkten.     

 

Germania spielte mit:

Eric Adam, Jonathan Bauer, Sascha Benz, Marcus Borchert, Hannes Buse, Eric Kunth, Bleon Osmani, Bleron Osmani, Milad Rajabi, Leonard Rath, Leon Ring, Oskar Sennewald, Maximilian Zachert, Paul Zwinkmann.

ea

 

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein

0 Kommentare