Interessengemeinschaft der Alten Herren

Sven Hartrumpf traf viermal

SV Germania Ilmenau – FSV Martinroda 1:5 (0:2)

Gastgeber Germania Ilmenau konnte dem  FSV nur seinen Kampfgeist und einige individuel­len Stärken entgegensetzen. Die Gäste waren spielerisch intakt und bestimmten über weite Strecken das Spielgeschehen. Sie nutzten das Spiel zur Vorbereitung auf die bevorstehende Landesmeisterschaft der Alten Herren (ü. 35). Ihr gut angelegtes Kombinationsspiel führte am Ende auch zu fünf Toren, von denen vier durch Sven Hartrumpf erzielt wurden.

Die Ilmenauer ihrerseits suchten durch Konterangriffe zum Erfolg zu kommen. Sie nutzten einen durch Olaf Krug, ließen aber einige weitere Chancen aus.

Bis Mitte der ersten Halbzeit gab es Möglichkeiten für beide Mannschaften. Tino Schneider, Björn Rohkohl und Mike Polowy auf Ilmenauer Seite, sowie Thomas Elle, Sven Hartrumpf und Steffen Danneberg auf Gästeseite vergaben sie. Da 0:1 resultierte aus einem Freistoß­ball,  den Hartrumpf freistehend in die rechte Torecke lenkte. Hartrumpf war auch der Schütze des zweiten Tores. Er nutzte alleingelassen eine Eingabe von links durch Steffen Kaiser und stieß den Ball ins Tor. Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit war Hartrumpf zum dritten Mal erfolgreich. Zum wiederholten Male nutzte er ungedeckt seine Chance und setzte den Ball flach in die rechte Torecke zum 0:3. Die Gastgeber versuchten nun durch ein offeneres Spiel den Anschluss zu erreichen. Aktivposten war Olaf Krug, der verstärkt im Angriff auftauchte.  Nachdem er und Franz Füßl ihre Gelegenheiten nicht nutzen konnten, nahm Krug einen schönen Flankenball von Mario Eifart auf und traf von links zum 1:3. Durch die Ilmenauer verstärkte Offensive ergaben sich Lücken in deren Abwehr, in die die Gäste hineinstießen. Denny Kellner traf aus der Distanz flach zum 1:4 in die linke Torecke. Hartrumpf kam frei vor dem nun im Tor stehenden Tom Becker an den Ball, überlupfte ihn und schob die Kugel zum 1:5-Endstand über die Torlinie. Das Spiel wurde äußerst fair geführt und stellte den Schiedsrichter vor keine Probleme.

Zu Beginn des Spieles hatten beide Mannschaften Aufstellung genommen und verabschie­de­ten mit großem Beifall Hansi Heyn vom aktiven Fußball. Er hatte in der zweiten Halbzeit mit 67 Jah­ren bravourös seinen Mann gestanden.

Germania:       Lange (65. Becker), Biehl, Krug, Hofmann, H. Lessau, Winkelmann, T. Schnei­der, Rohkohl, Görtler, Polowy, Eifart – Kobe, Füßl, Heyn.

FSV:                 R. Elle, Kaiser, Wolf, Gleichmann, Greßler, Kellner, Müller, Becker, Hartrumpf, G, Schneider, Danneberg – T. Elle, L. Fabig, Kubowicz.

Schieri:            Ngue Ken Kenfack

Zuschauer:      20

Tore:               0.1/0:2/0:3 Hartrumpf (25./34./41.), 1:3 Krug (53.), 1:4 Kellner (55.), 1:5 Hart­rumpf (65.).

 

John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare