Germania holte sich die Trophäe nach Elfmeterschießen

SV Germania Ilmenau – SV 09 Arnstadt 7:6 (0:0/0:0) nach 11m-Schießen

Auf dem Sportplatz der Sportschule in Bad Blankenburg lieferten sich beide Mannschaften einen echten Pokalkampf, der letztlich nach Verlängerung im Elfmeterschießen entschieden wurde. Dabei hatten die Schützlinge von Heinz Wünsche und Frank Weißenborn das glücklichere Ende für sich. Alle sieben Schützen trafen vom Elfmeterpunkt ins Tor, während Arnstadts Julian Kullmann nur den Pfosten traf. Die Arnstädter Jungen, von Thomas Becher trainiert, hatten leichte spielerische Vorteile. Sie trafen aber auf eine kompakte Ilmenauer Abwehr mit Kapitän Toni Pfeffer, Benjamin Koschinski und Fabian Reimann, die sich kaum eine Blöße gab. Ihnen gab Schlussmann Anton König einen starken Rückhalt. Im Mittelfeld zog Erik Jäkel die Fäden. Im Germania-Angriff kamen Luis Ulke und Maximilian Heinze nicht wie gewohnt zum Zug. Beide Mannschaften konnten sich nur wenige Torgelegenheiten erarbeiten. Diese wurden jedoch nicht genutzt. Zweimal wurden auf beiden Seiten Treffer wegen einer Abseitsstellung aberkannt. Aufgrund des großen körperlichen Einsatzes mehrten sich die Abspielfehler. Die seltenen gut angelegten Kombinationen wurden nicht zielstrebig und erfolgreich zu Ende geführt. Bei Arnstadt machten vor allem Vincent Barthel, Moritz Roß und Lennart Mensch auf sich aufmerksam.

Germania begann das Spiel nervös und kam erst spät ins Spiel. Die Vorteile lagen bei Arn­stadt und für Roß ergaben sich Möglichkeiten. Er schoss den Ball neben das Tor. Erst nach einer Viertelstunde wurde Marcus Kellner rechts steil angespielt. Mit Mühe wehrte 09-Keeper Pascal Becher den Ball zur Ecke ab. Barthel kam zweimal frei zum Schuss, konnte aber den Ilmenauer Schlussmann nicht überwinden. Sein 20Meter-Freistoß landete in der Ilmenauer Abwehrmauer. Auf der Gegenseite verpasste Ulke einen Freistoß von Jäkel vor dem Arnstädter Tor nur knapp.

Nach Wiederbeginn wurde die Partie ausgeglichen. Mit Mühe lenkte König einen Distanz­schuss von David Geyer über die Querlatte, während auf der Gegenseite Ulke nach einem glänzenden Zuspiel von Markus Heydt den Ball vor dem gegnerischen Tor knapp ver­passte. Es ging in die Verlängerung. Von allen Spielern wurden die letzten Kräfte abverlangt. Die Zweikämpfe dominierten. Barthel konnte für Arnstadt die Chance nicht nutzen und traf von links kommend neben das Tor. Ulke hätte für Ilmenau auch die Entscheidung erzwingen können, vertändelte aber den Ball in Tornähe. Es ging ins Elfmeterschießen.

Germania legte vor. Jäkel, Heinze, Kellner, Pfeffer, Ulke, Heydt und Scheler trafen ins Tor. Für den SV 09 egalisierten Barthel, Kunz, Schützke, Roß, Geyer und Mensch. Kullmann traf nur den Pfosten und die Ilmenauer lagen sich in den Armen. Sie hatten den Pokal gewonnen.

Der Schiedsrichter leitete das Spiel gut.

Die Ehrung und Auszeichnung nahm der Vorsitzende des KFA Mittelthüringen Ralf Hahne­mann vor. Er überreichte den Pokal an Mannschaftskapitän Toni Pfeffer und übergab an die Spieler beider Mannschaften die Erinnerungsmedaillen.

Gruppenfoto nach dem Elfmeterschießen. (Durch Klick auf das Foto gelangen Sie zur Bildergalerie zum Spiel.)

SV Germania: König, Pfeffer, Jäkel, Kellner, Koschinski, Heinze (70. Scheler), Meyer (46. Schneider), Ulke, Heydt, Beyer.

SV 09 Arnstadt: Becher, Kullman Roß, Curtis, H. Deubel, Schützke, Barthel, B. Deubel, Hofmann, Kunz (63. Zöller), Mensch.

Schieri: Oliver Fischer, Bad Blankenburg                     

Zuschauer: 100

Tore:  1:0 Jäkel, 1:1 Barthel, 2:1 Heinze, 2:2 Kunz, 3:2 Kellner, 3:3 Schützke, 4:3 Pfeffer, 4:4 Roß, 5:4 Ulke, 5:5 Geyer, 6:5 Heydt, 6:6 Mensch, 7:6 Scheler.

Für den Bericht John Schmidt, für die Fotos in der Bildergalerie zum Spiel Claudia Pfeffer

1 Kommentar
Kategorien: A-Junioren, Allgemein, Junioren, Mannschaften

1 Kommentar

  1. Glückwunsch vom E-Team… super Leistung – tolle Entwicklung …. und jetzt nehmt das geile Gefühl von gestern und holt Euch den Aufstieg…. viel Erfolg!!!!

    Grüße vom E-Team

    Carsten Wedekind am 2. Mai 2017 um 13:01