Sponsor



Mannschafts-kollektion und Fanartikel

T-Shirt Aktion

Kreisoberliga C-Junioren

SV Germania Ilmenau  –  VfB Oberweimar  1:0  (1:0) 

Bei äußerst widrigen Witterungsbedingungen hatten Germania Ilmenaus C-Junioren am 18.03. nun auch ihr erstes Heimpflichtspiel im Kalenderjahr 2017 zu bestreiten. Gegner auf dem Kunstrasen im Ilmenauer Hammergrund war die Vertetung des VfB Oberweimar.

Wie schon in den Vorwochen erwischten unsere Jungen auch in dieser Begegnung einen Start nach Maß. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Gäste und die wohl schönste Aktion des gesamten Spiels brachte in der 8.Minute die Führung für unser Team. Leonard war auf der rechten Seite mit Ball am Fuß bis zur Grundlinie gelaufen, spielte den am langen Pfosten wartenden Max mustergültig an und der fackelte nicht lange. Damit gab sich unsere Elf aber nicht zufrieden. Gestützt auf eine, trotz des kurzfristigen Ausfalls von Hannes, sehr souverän agierende Abwehr erreichten plötzlich auch immer häufiger die Zuspiele die Mitspieler und unsere Jungen zeigten ein wirklich gut anzusehendes Angriffsspiel, dem nur die Krönung in Form  von weiteren Toren fehlte. Die Germania kam zwar noch zu 2 weiteren Treffern, die nach Meinung der Zuschauer völlig regulär erzielt wurden, denen der insgesamt recht unsicher wirkende Schiedsrichter wegen Abseits die Anerkennung versagte. Diese aus großer Entfernung getroffenen Abseitsentscheidungen erregten den Unmut der Zuschauer und führten zu Aufregung und Hektik auf und neben dem Platz. Der Referee hatte große Mühe, die Partie wieder in den Griff zu bekommen. Es ist sicherlich schwierig, bei Abseitsentscheidungen immer richtig zu liegen, zumal die Unterstützung durch Assistenten an den Seitenlinien fehlt. Aber vielleicht sollte man in Zweifelsfällen auch einmal für die angreifende Mannschaft entscheiden. Damit soll auf keinen Fall die Kurzschlusshandlung eines Ilmenauer Zuschauers gerechtfertigt werden, der nach einem groben Foulspiel am Ilmenauer Torwart auf den Platz stürmte und den Schiedsrichter verbal attackierte.

 Fußball wurde auch noch gespielt. Die Germania war auch in Hälfte 2 tonangebend und hatte noch zahlreiche Möglichkeiten, den Vorsprung auszubauen, scheiterte aber letztlich immer wieder an der vielbeinigen Gästeabwehr.

Am Ende steht ein hochverdienter Sieg unserer Jungen. Das Ergebnis mag zwar mager klingen. Die Art und Weise aber, wie es erkämpft und erspielt wurde, macht Hoffnung auf mehr.

 Germania spielte mit:

Jonas Albrecht, Jonathan Bauer, Sascha Benz, Tristan Bischoff. Marcus Borchert, Heinrich Eckardt, Leon Frey, Eric  Kunth, Milad Rajabi, Leonard Rath, Neo Witzel, Maximilian Zachert

(1 Tor), Paul Zwinkmann.

 

 

ea

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein

0 Kommentare