Bei der heutigen Begegnung gegen den FC Coburg I, die 1:3 verloren ging, spielte auch das Aluminium des Tores eine entscheidende Rolle. Wie in der Begegnung gegen den FC Lok Erfurt, bei der Pfosten und Latte siebenmal getroffen wurde, standen auch heute selbige einigemale im Wege.  Zweimal Wendelin an die Latte und einmal Nick an den Pfosten waren die Ausbeute.
Doch zum Spiel. Mit dem FC Coburg, durchweg mit Spielern des Jahrgangs 2004 besetzt, stellte sich eine Mannschaft vor, die in der Bezirksliga Oberfranken den 3.Platz belegt. Unsere Mannschaft nahm von Anfang an beherzt die Zweikämpfe an und erspielte sich durch hohe Laufbereitschaft und Aggressivität in den ersten 10 Minuten ein leichtes Übergewicht. Coburg reagierte mit einigen Fouls.  Einen dieser daraus resultierenden Freistösse verwandelte Jasper gekonnt aus 15 Meter. Nun wurde Coburg stärker, verstärkte den Druck auf unser Tor und erspielte sich einige Chancen. Eine davon nutzten Sie in der 20 Min. zum 1:1 , als sich ein Coburger auf der rechten Seite gekonnt bis zur Grundlinie durchsetzte und dessen Rückpass vom Mittelstürmer nur eingeschoben werden brauchte. Die spielerisch starken Coburger spielten weiter offensiv auf unser Tor, konnten aber unsere gute Abwehr, bei der Marius und Luca mit klugem Stellungsspiel herausragten, bis zur 30.Min. nicht mehr bezwingen. Was noch aufs Tor kam, war eine sichere Beute von Tim. Da setzte sich die Nr.2 der Coburger gegen Fünf unserer Spieler durch und erzielte das 1:2. Trotz dieses Rückstandes zeigte unsere Mannschaft ein beherztes Spiel und hatte bei einigen Kontern nicht das nötige Glück. In der 25. Min. setze sich Justin bis zur Grundlinie durch, passte genau zu Nick, dem der Ball aber leicht versprang und dadurch am Pfosten landete. Neben einigen Sturmläufen von Nick, der immer wieder seine Schnelligkeit ausspielen konnte, hatte wieder einmal Wendelin Pech, der in der 35. Min. erstmals die Latte traf. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Coburg hatte mehr vom Spiel, fand aber kein Mittel, um unsere Mannschaft in Verlegenheit zu bringen. Diese verteidigte stellungssicher und war immer mit Kontern gefährlich, die aber meist nicht bis zum Ende aus gespielt wurden. Eine Schuss von Ian konnte der Torwart parieren, ein Schuss von Wendelin ging wieder an die Latte. So fiel nur noch ein Tor durch Coburg, als die Nr. 18 von ca. 30 Meter einfach abzog und der Ball unhaltbar im Dreiangel landete. Dieses Spiel hat aber die wichtige Erkenntnis gebracht, das wir mit diszipliniertem Spiel auch gegen spielerisch überlegende Mannschaften mithalten können. Die Mannschaft zeigte sich läuferisch und konditionell topfit und wird sicher mit dem zur Zeit erkrankten Torjäger Tyler auch die Torgefahr wieder erhöhen können.

Wir spielten mit : Tim, Luca, Marius, Agenor, Paul, Wendelin, Jasper, Ian, Justin, Nick, Elias, Louis

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, D-Junioren

0 Kommentare