SV Germania Ilmenau  – 1. Suhler SV 06   2 : 0

Nach den witterungsbedingten Absagen der vergangenen Wochen sollte es nun endlich stattfinden, das erste Testspiel in Hammergrund. Eine knappe Halbzeit ließ das Wetter und der Schiedsrichter die Mannschaften bei Regen und zunehmendem Sturm spielen. Die Entscheidung die Gesundheit aller beteiligten zu schützen, rechtfertigte den Spielabbruch kurz vor der Pause.

Ilmenau mit Kumm in der Innenverteidigung für Hörhold als mögliche Variante für das erste Punktspiel gegen Greiz in 10 Tagen. Ansonsten keine neuen Varianten in der Aufstellung. Ilmenau dominierte das Spiel recht eindeutig von Beginn an, und kam so folgerichtig nach 13 Spielminuten zur Führung. Einen Pass von Amarell nahm Fernando auf, lief auf Torwart Mentzel zu und hob den Ball über ihn ins Tor. Mit hohem Tempo wurden die Angriffe über die Außenpositionen, rechts durch Thurau und Amarell, links über Th. Wolfenstetter und Gietl, vorgetragen, nur bei den Abschlusshandlungen vor dem Tor war man zu unentschlossen. So konnte Suhl immer wieder klären und einen höheren Rückstand verhindern. Bei Ma. Wolfenstetters Schuss  von der Strafraumgrenze in der 34. Minute war aber Suhls Keeper machtlos und der Ball schlug zum zweitenmal im Tor ein. Der immer kräftiger werdende Wind mit dem starken Regen machte es den Akteuren zusehends schwerer ein geordnetes Spiel aufzuziehen und so entschied sich Schiedsrichter Kirchhof zum Spielabbruch.

SV Germania Ilmenau:  N. Bradsch; Gietl, Kumm, Amarell, Ma. Wolfenstetter, Thurau, Finn, Th. Wolfenstetter, Mi. Wolfenstetter, Fernando, Linse

1.Suhler SV 06: Mentzel; Schilling, Förste, Rienecker, Jacobs, Mantlik, El Hajj, Gromm, Braun, Oerig, Pilz

Schiedsrichter:  Kirchhof (Amt Wachsenburg)

Tore: 1:0 (13.) Fernando, 2:0 (34.) Ma. Wolfenstetter

Uwe Frank

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Männer

0 Kommentare