Sponsor



Mannschafts-kollektion und Fanartikel

T-Shirt Aktion

FC Rot-Weiss Erfurt U19  – SV Germania Ilmenau   3 : 0 (1:0)

Da die Witterung in Ilmenau noch kein Fußballspielen zuläßt, wurde kurzfristig gegen die U19 Mannschaft des FC Rot-Weiss Erfurt auf dem Kunstrasenplatz am Wustrower Weg  in Erfurt ein Testspiel vereinbart. Die Trainer waren durch privat bedingte Ausfälle wieder gezwungen die Mannschaft auf einigen Positionen gegenüber der Vorwoche umzustellen. Auf den Sechserpositionen agierten Linse und Kumm, davor Finn, Elle und Hemming im Mittelfeld und Fernando als einzige Spitze. Lediglich die Viererkette mit Schlott, Mi. Wolfenstetter, Hörhold und Th. Wolfenstetter spielte in unveränderter Aufstellung.

Ilmenau gelang es in der ersten Halbzeit, mit ballsicheren Aktionen sich einige gute Chancen herauszuarbeiten. Mit Laufbereitschaft bot man dem Gegner im Mittelfeld Paroli und ließ keine großen Chancen zu. So war es in der 11. Minute Elle, der nach einer Eingabe von Fernando völlig frei vor dem Erfurter Keeper stand aber verschoß. Fernando selber verzog in aussichtsreicher Position ebenfalls in der 12. und 32. Minute. Ein Alleingang von Kraulich durch die Ilmenauer Hintermannschaft krönte dieser mit sattem Linksschuß zur Erfurter Führung vor der Pause (41.min). Hier störte man einfach nicht energisch genug und Bradsch im Tor war letztendlich chancenlos.

Zur zweiten Hälfte wechselte Erfurt auf sieben Positionen, was sich sofort mit einer Tempoverschärfung in den Angriffsbemühungen zeigte. Ilmenau wurde jetzt mehr und mehr in der Abwehr gefordert und hier zeichnete sich Bradsch mehrfach bei Schüssen von Lauberbach, Comes, Mähner und Kraulich aus. Bei einigen Spielern waren jetzt vorhandene Defizite durch mangelnde Spielpraxis unübersehbar, sodass etwas die Ordnung verlorenging und man dem Gegner zu  viel Raum für seine Angriffe bot. Nach vorn war es Thurau, der in der zweiten Halbzeit eingewechselt, über seine rechte Aussenbahn noch einige Akzente in der Offensive zeigte. Seine Eingaben vor das Erfurter Tor fanden aber keine Abnehmer. Ein Doppelschlag in der 58. und 62. Minute entschied letztlich das Spiel. Nach Eingabe von Wegmann konnte Mähner vor dem Ilmenauer Tor unbedrängt einschieben und Comes konnte einen abgewehrten Ball per Nachschuß unhaltbar für Bradsch im Tor unterbringen. Man hätte sich in der zweiten Hälfte etwas mehr Gegenwehr von der Ilmenauer Mannschaft gewünscht, an der Kraft dazu sollte es nicht gelegen haben.

So musste man sich einem technisch guten Gegner geschlagen geben, dessen Schnelligkeit in den Angriffsaktionen den Unterschied ausmachte.

Rot-Weiss Erfurt U19: Knoll (46. Richter); Hausner (46. Drame), Kraulich, Wegmann, Hädrich (46. Friedrich), Lauberbach, Slawik, Großmann (46.Oeftger), Katzenberger (46. Ghrir), Pietsch (46.Comes), Becker (46. Mähner)

Ilmenau: N. Bradsch, Schlott (43. Werner), Kumm (70. Schwald), Hörhold, Finn, Th. Wolfenstetter, Mi. Wolfenstetter, Fernando, Elle, Linse (46. Thurau), Hemming

Schieri: Wartmann (Großvargula)

Tore: 1:0 (41.) Kraulich, 2:0 (58.) Mähner, 3:0 (62.) Comes

Uwe Frank

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Männer

0 Kommentare