Pokalachtelfinale E Junioren : SC 1903 Weimar II gegen SV Germania Ilmenau I: 1:9   (1:3)

Der 5 fache Torschütze Felix (nach Spielbericht) in Tornähe in Aktion. Im Hintergrund beobachtet Diego die Spielszene. Foto: Karsten Höhne

Am gestrigen Sonntag mußte unsere E I beim Tabellenzweiten der Kreisliga Staffel 2 zum Pokalachtelfinale antreten.
Als Kreisoberligist trugen die Germania-Jungens die Favoritenrolle in dieser Begegnung, der sie schließlich auch mit einem am Ende klaren und in dieser Höhe verdienten 1:9 Erfolg gerecht wurden.Wie schon so oft in den letzten Spielen ging jedoch die gegnerische Mannschaft recht schnell in Führung und das wiederum mit dem ersten Angriff der in die Ilmenauer Tornähe vorgetragen wurde. Franz Stula vom Weimar II wurde steil auf der linken Angriffsseite angespielt setzte sich gekonnt gegen Ilmenaus Abwehrspieler durch und vollendete aus ca. 12 Metern aus spitzem Winkel. Konzentrationsmängel in der Anfangsphase oder Fehler in der Abstimmung, die Gründe dafür müssen noch ermittelt werden.
Den Gastgebern gab diese Führung viel Selbstvertrauen, denn obwohl Ilmenau danach sich  spielerisch ein deutliches Übergewicht erarbeitete, das zu vielen Chancen vor dem Weimarer Tor führte, gelang es dem Kreisligisten bis zur 17 Minute das eigene Tor sauber zu halten. Die Ilmenauer Torschüsse waren zu ungenau, sprich meist so, dass die sehr gut reagierende Torhüterin immer wieder die Bälle vor der Torlinie noch erreichen konnte. In der 17. Minute wurde dann Felix im Strafraum exakt bedient und erzielte mit Direktabnahme aus 5 Metern den Ausgleich. 3 Minuten später wiederum durch Felix die Gästeführung und in der 22. Minute durch Kapitän Moritz das 1:3 .
Zwar eine Pausenführung, jedoch nicht so deutlich, wie es möglich gewesen wäre. Viele Abläufe im Imenauer Spiel waren nach Resümee der ersten 25 Minuten verbesserungsbedürftig.
Die Vorgaben der Pausenrede der Ilmenauer Trainer wurden nach dem Wiederanpfiff dann optisch immer besser auf dem Kunstrasen umgesetzt. Es war mehr Bewegung und besserer Spielfluss in den Ilmenauer Reihen erkennbar. Auch die Torabschlüsse wurden konzentrierter vorbereitet. Damit hatte die Weimarer Torhüterin fortan weniger Gelegenheit noch entscheidend bei der Verhinderung der noch folgenden Tore einzugreifen.
Felix und Dustin erhöhten mit sehenswerten Treffern auf 1:5. Ein Spielstand der nachfolgend zum Einsatz der Wechselspieler genutzt wurde, die sich nahtlos in den Spielablauf einfügten. Während Diego mit einem Drehschuss aus 6 Metern zum Torerfolg kam, blieb dieser Fritz bei seinem Schuss aus 8 Metern leider verwehrt.
Im Spielprotokoll wurde nachfolgend wiederum Felix als 2 maliger Torschütze vermerkt, einige der Anwesenden wollen bei einem dieser Tore jedoch ein Eigentor eines Weimarer Spielers gesehen haben. Wie es auch sei, der damit zu Buche stehende 1:8 Spielstand sollte noch nicht der Endstand sein, denn der wiederum sehr fleißig und erfolgreich agierende Lukas legte mit dem 1:9 Treffer noch einmal ergebnismäßig nach.
Ein weiterer Schritt zur angepeilten Endspielteilnahme war damit erfolgreich vollzogen. Die Viertelfinalspiele stehen jedoch erst nach der Winterpause an. Von nun an werden die Gegner jedoch immer schwerer und es ist noch viel zu tun, wenn man wieder das Endspiel erreichen will.
Allen Spielern, den Trainern, den Betreuern und hier an erster Stelle Claudia Pfeffer und den Fans (Eltern und Großeltern)  schon einmal frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Erfolg bei den Futsal-Runden im Januar.

Germania Ilmenau spielte mit: Janis, Michel, Willi, Moritz, Tristan, Lukas, Dustin, Felix, Diego, Fritz

Für den Bericht und die Fotos zum Spiel auf fussball.de
Karsten Höhne

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren, Junioren, Mannschaften

0 Kommentare