2 Sonntagsschüsse am Samstag 

SV Germania Ilmenau  –  FC Einheit Bad Berka      3:2  (2:1)

 Die Erfolgsbilanz von Germanias C-Junioren hatte sich in der Hinrunde in eher bescheidenem Rahmen bewegt. Nach den 9 Spielen der Herbstserie standen 3 Siege und 6 Niederlagen und damit Platz 6 auf der Habenseite unserer Jungen. Am Samstag (26.11.) begann schon die Rückrunde in der Kreisoberliga und die Germania-Elf hatte gegen die Vertretung des FC Einheit Bad Berka anzutreten, der man im Hinspiel im August mit einem deutlichen 3:0 nicht die Spur einer Chance gelassen hatte.

Damit waren eigentlich die Voraussetzungen für einen weiteren Sieg gegeben, so dass man sich mit einem positiven Gefühl in die Winterpause verabschieden konnte. Beide Teams begannen die Begegnung sehr vorsichtig. Auch der FC Einheit war durch die unerwartet mageren Ergebnisse der Hinrunde stark verunsichert. Schon in der 4.Minute gab es jedoch den ersten Aufreger. Nach einem Freistoß nach Handspiel im Mittelfeld segelte der Ball in den Ilmenauer Strafraum. Unsere Abwehr wollte die Gefahr spielerisch bewältigen und schon war die Gästeführung perfekt.  Glücklicherweise hatte die Zachert-Elf die Antwort schnell parat, denn nur 1 Minute später schlängelte sich Max Z. mit Ball am Fuß durch die Gästeabwehr, behielt den Überblick und vollendete sicher zum 1:1. Und schon 3 Minuten später knallte Leon einen Freistoß aus einer Entfernung von 25 Metern an die Unterkante der Latte, von wo der Ball eindeutig hinter die Linie zur Germania-Führung sprang. In Hälfte 2 drängten die Gäste auf den Ausgleich, der ihnen auch in Minute 52 gelang. Doch unsere Jungen hatten in diesem Spiel auch das in der Vergangenheit oftmals fehlende Glück auf ihrer Seite. Tristan tat es seinem Mannschaftskameraden Leon gleich und jagte wenig später das Leder ebenfalls aus großer Entfernung zum umjubelten 3:2 in die Maschen des Bad Berkaer Tores. Die Begegnung hatte ansonsten kaum weitere Höhepunkte. Das Geschehen spielte sich größtenteils zwischen den Strafräumen ab und die wenigen Chancen auf beiden Seiten konnten nicht in Tore umgewandelt werden. Am Ende ein vielleicht etwas glücklicher Sieg unserer Jungen. Aber danach fragt schon heute kaum noch jemand. Es gab im bisherigen Saisonverlauf schon ähnliche Spiele, bei denen nach dem Abpfiff der Gegner die Nase knapp vorn hatte.

In der Winterpause beteiligen sich Germanias C-Junioren an einigen Hallenturnieren, bevor dann am 26.Februar das am letzten Wochenende ausgefallene Pokalspiel in Tonndorf nachgeholt wird.

Für Germania spielten:

Jonas Albrecht, Tristan Bischoff (1 Tor), Marcus Borchert, Hannes Buse,, Heinrich Eckardt, Lucas Fischer, Benjamin Geinitz, Eric Kunth, Maximilian Merten, Edwin Pohl, Leon Ring (1), Neo Witzel, Maximilian Zachert (1), Paul Zwinkmann

ea

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein

0 Kommentare