30.10.2016: SV Germania Ilmenau – SV 1880 Unterpörlitz 4:2

Im Heimspiel gegen Unterpörlitz hatten die Gastgeber aus Ilmenau zwar schon am Anfang einige gute Torchancen. Dennoch gingen die Gäste in der 15. Minute zunächst durch ein schönes Freistoßtor mit 1:0 in Führung. Das Ilmenauer Team ließ sich aber nicht unterkriegen, und Tamino Spindler, der zu diesem Zeitpunkt schon mehrere Angriffe der Gäste vereitelt hatte, gelang in der 19. Minute der Ausgleich zum 1:1.

Die Gastgeber ließen auch in der zweiten Halbzeit nicht nach und gingen durch Anno Jungnitsch, Johann Höpfner und Leon Kube (23., 24. und 27. Minute) mit 4:1 in Führung. Unterpörlitz gelang in der 29. Minute der Anschlusstreffer zum Schlussstand von 4:2.

Ilmenaus Trainer Volker Ebert zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: “Wir können zufrieden sein. Die erste Halbzeit hat Spielzüge gehabt, wo die Kinder auch mal miteinander gespielt haben, wo der Ball auch mal gelaufen ist, wo sie auch mal den Kopf hochgenommen haben und bewusst zum Mitspieler gespielt haben. Schade wegen der Freistoßtore, aber das waren einfach kräftige Schüsse. Aber wir haben gesehen, dass wir insgesamt spielerisch doch schon ein bisschen weiter waren inzwischen. ”

Sein Fazit für die ersten Spielmonate: “Wir haben noch viel Arbeit vor uns!” Vorhandenes Wissen und Fähigkeiten aus dem Training müssten einfach noch besser ins Spiel eingebracht werden, auch wenn das immer viel mit Aufregung zu tun habe. Dies werde sich aber mit zunehmender Spielpraxis verbessern. Dennoch seien auch jetzt schon Fortschritte erkennbar: “Die Kinder fangen jetzt an miteinander zu spielen, versuchen, ihr Positionen zu halten und auch mal mit der Innenseite zu spielen. Im Großen und Ganzen können wir durchaus zufrieden sein und sind auf einem guten Weg!”

Keine Kommentare
Kategorien: F-Junioren

0 Kommentare