Nach dem heutigen Spiel der D-Junioren musste man sich wirklich dieser Floskel bedienen, um zu begreifen, warum am Ende eine Niederlage mit 1:2 stand. Gegen den hohen Favoriten FC Carl-Zeiss Jena 2 hielten die Jungs nicht nur mit, sondern bestimmten über weite Strecken das Spiel. Ab der ersten Minute wurde konsequent schon in der gegnerischen Hälfte gestört.  Sichtlich überrascht, kamen die Jenaer überhaupt nicht ins Spiel und machten Fehler, die zu drei Riesenchancen führten. Bei der  ersten scheiterte Tyler noch am Torwart, beim Tor in der 8. Minute stand er goldrichtig und seine dritte Chance landete mit einem Kopfball an der Latte. Wer weiss, wie das Spiel ausgegangen wäre, hätten wir in dieser Phase das 2:0 gemacht. Nach dem fouriosen Auftakt konnten sich die Gäste ab der 20. Min. etwas befreien und verlagerten das Spiel in unsere Hälfte, ohne zu nennenswerten Chancen zu kommen. Erst 2 Schlafeinlagen der Mannschaft ermöglichte dem Gast Torchancen. Eiskalt nutzen die Jenaer zwei Ihrer drei Chancen, wobei das zweite Gegentor besonders ärgerlich war. Aus einem Freistoss für uns entwickelte sich ein Konter, weil alle aufgerückt waren und nicht schnell genug zurück kamen. Das waren 4 Min., die den Spielverlauf auf den Kopf stellten. Die zweite Halbzeit begann wie die Erste. Mit enormen läuferischem und kämpferischen Aufwand wurde der Gegner schon in dessen Hälfte gestört, so das die Jenaer kaum noch aus dieser heraus kamen.  Hier zeigte sich aber wieder einmal unser Unvermögen, aus der Überlegenheit etwas Zählbares heraus zu holen. Immer wieder liefen sich die Sturmspitzen in der Abwehr fest oder die Anspiele aus dem Mittelfeld kamen zu ungenau. Das größte Manko heute war sicherlich, das das Flügelspiel fast gar nicht statt fand. Trotzdem gab es noch zwei Riesen, ein Freistoss von Wendelin holte der Torwart aus dem Dreiangel und ein Schuss von Tylor landete wieder an der Latte. So stand am Ende eine bittere Niederlage, die gezeigt hat, das wir auch mit den Grossen der Staffel mithalten können, uns aber deren Cleverness fehlt. Hieran müssen wir weiter arbeiten. Aber, wie sich die Mannschaft seit Saisonbeginn entwickelt hat, ist sehenswert. Die gute Trainingsbeteiligung und Mitarbeit und der Willen jedes Einzelnen, sich im Training zu verbessern, ist eindeutig zu erkennen.

Wir spielten mit :

Tim, Tylor, Nick, Marius, Agenor, Jasper, Wendelin, Justin, Elias, Luka, Ian

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, D-Junioren

0 Kommentare