2. Pokalrunde der E Junioren, SV 09 Arnstadt I gegen SV Germania Ilmenau I : 0:12 (0:8)

Eine Szene im Strafraum des Gastgebers in der Anfangsphase des Spieles.
Typisch für die Dauerbelagerung des Arnstädter Tores.

In einem der beiden letzten Spiele der 2. Pokalrunde bei den E Junioren, gastierte die E I gestern Abend im Arnstädter Jahn Sportpark. Auf dem sehr gut bespielbaren Nebenplatz des Stadions war der Kreisoberligist, die 1. Mannschaft des Gastgebers, der Gegner im Kampf um den Einzug in die nächste Pokalrunde.
Die klare Vorgabe der Ilmenauer Trainer, mit spielerischen Mitteln zu Chancen und Torerfolgen zu kommen, wurde speziell in den ersten 25 Minuten stellenweise ansehenswert umgesetzt. Es gab da eine Phase, da lief der Ball in der Tat schnell über 3 bis 4 Stationen, hervorragend in den Ilmenauer Reihen. Die Paßschnelligkeit und Passpräzision in den Ilmenauer Reihen führten dazu, das der Gastgeber über weite Strecken der 1. Halbzeit und auch in Phasen der 2. Halbzeit weitestgehend damit beschäftigt war, diesen Spielfluss der Germania einzudämmen, um noch Ärgeres zu verhindern.
Dies gelang jedoch nur in Ansätzen, so dass sehr schöne Tore der Ilmenauer die Folge waren.
Diese Begegnung war auch ein willkommener Anlass, zahlreiche Positionswechsel im E I-Team durchzuführen, denn die Idealbesetzung für die weiteren Punktspiele ist in dieser Saison immer noch nicht gefunden.
So wechselten die Ilmenauer, aber auch die Gastgeber munter aus und ein und die Jungens waren dabei auch positionell und geistig stetig anderen Anforderungen ausgesetzt.
Dies war sicher auch ein Grund dafür, dass das Tore schießen, aus dem schnellen Spiel heraus, nicht über eine längere Phase erfolgreich praktiziert werden konnte.
Die Arnstädter waren ein sehr fairer Gegner, sind aber spielerisch im Moment noch nicht in der Lage, der Germania gefährlich zu werden. Für sie wird es schwer werden, in der Kreisoberliga zu bestehen. Dazu ist eine deutliche Steigerung im weiteren Verlauf der Saison erforderlich.
Ein Spiel mit 4 Vierteln, denn es gab je Halbzeit eine kurze, temperaturbedingte Pause für die „Trinker“, wie der sehr sicher amtierende Schieri Hans-Dieter Mecklenburg, diese willkommenen Pausen titulierte. Arnstadt in der 2. Halbzeit etwas mutiger, mit mehr Aktionen nach Vorne, die aber keine hundertprozentige Torgefahr für Janis im Ilmenauer Tor erbrachten.

Resümee:
Dustin mit einem Hattrick in der 1. Halbzeit.
Leandro mit gutem Einstand in der E I. Er machte seine Sache sehr ordentlich, deutete seine Qualitäten an und hatte sogar noch einen weiteren Treffer auf dem Fuß, als er allein auf den gegnerischen Keeper zulief, den Ball aber aus 8 Metern über den Torwart und auch die Querlatte hob.
Neben viel Licht gab es aber auch noch ein wenig Schatten im Ilmenauer Spiel, einige unübersehbare Stellungsfehler bei gegnerischen Angriffsversuchen, teilweise Passungenauigkeiten bei der Spieleröffnung und einige überhastete, unkonzentrierte Torabschlüsse.
Dies sind noch reichlich Ansatzpunkte für die weitere Trainingstätigkeit.

Die Ilmenauer Tore erzielten:

Dustin (3., 18., 25. Minute)
Tristan ( 6., 15., 45. Minute)
Felix (22., 42. Minute)
Lukas (7. Minute)
Moritz (17. Minute)
Michel (26. Minute)
Leandro ( 31. Minute)

Germania Ilmenau spielte mit: Janis, Michel, Willi, Moritz, Tristan, Fritz, Dustin, Lukas, Felix, Leandro

Für den Bericht und die Fotos auf Seite 2, Karsten Höhne

Seiten: 1 2

1 Kommentar
Kategorien: Allgemein, E-Junioren, Junioren, Mannschaften

1 Kommentar

  1. Guter Bericht, schöne Bilder…wie immer. Gruß aus Arnstadt.

    Christian Lang am 15. September 2016 um 17:00