Das Beste war das Ergebnis 

SV Germania Ilmenau  –  SG Wachsenburg Haarhausen  4:0  (1:0)

 Nach 2 Auswärtspartien zum Auftakt des Spieljahres (Punkt-bzw. Pokalspiel) hatten Germanias C-Junioren am Samstag (27.) nun auch das erste Heimspiel der Saison zu bestreiten. Bei wiederum tropischen Temperaturen war mit der SG Wachsenburg Haarhausen eine Mannschaft zu Gast im Hammergrund, die ebenfalls mit 2 Siegen im Punkt- bzw. Pokalspiel einen erfolgreichen Saisonstart hingelegt hatte. Man konnte also auf eine gutklassige Partie hoffen.

Aber es blieb bei der Hoffnung. Immer wieder unterbanden unerklärliche Fehlabspiele den Spielfluss und  brachten die Elf aus Haarhausen  in Ballbesitz. Jedoch auch bei den Gästen kamen kaum Kombinationen zustande. Die Germania-Abwehr war Herr der Lage und erstickte die gegnerischen Angriffe im Keim. Einer der wenigen Höhepunkte der ersten Hälfte brachte unsere Jungen in Führung. In Minute 18 entwischte Max Zachert seinem Gegenspieler, der ihn zwar um Haupteslänge überragte, aber eben nicht schnell und wendig genug war. Unsere Nummer 9 wurde im Strafraum nach Ansicht des Schiedsrichters regelwidrig zu Fall gebracht, und es gab Strafstoß, was den Unmut einiger Gäste hervorrief. Leon ließ sich nicht beeindrucken und traf zur schmeichelhaften Führung für unsere Jungen.

 In Hälfte 2 versuchten die Gäste von der SG Wachsenburg, das Spiel zu drehen und drängten mit Macht auf den Ausgleich. Echte Gefahrenmomente für unser Tor entstanden daraus allerdings nur äußerst selten. Im Gegenteil. Da sich das Geschehen meistens in der Hälfte der Germania abspielte, entstanden Räume für unsere Elf. Und die wurden genutzt. In Minute 40 bzw. 52 war Max Zachert wieder schneller als seine  Kontrahenten und machte alles klar. Für den Schlusspunkt sorgte Leon, der nach einer Ecke den abprallenden Ball von der Strafraumgrenze in die Maschen hämmerte.  

Ein 4:0 sieht am Ende sicherlich nach einer klaren Angelegenheit aus. Aber die war es auf keinen Fall. Doch im Fußball entscheiden nun einmal die Tore, und davon hatten unsere Jungen beim Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters 4 mehr als der Gegner geschossen.

   Germania spielte mit:  Jonas Albrecht, Sascha Benz, Tristan Bischoff, Marcus Borchert, Hannes Buse, John-Pascal Drescher, Heinrich Eckardt, Lucas Fischer, Benjamin Geinitz, Florian Krischok, Eric Kunth, Maximilian Merten, Leon Ring (2 Tore), Neo Witzel, Maximilian Zachert (2)

 

ea

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein

0 Kommentare