Punktspiel E Junioren Kreisoberliga: SV 70 Tonndorf gegen SV Germania Ilmenau I: 1:4 (0:1)

Lucas im Zweikampf gegen einen Tonndorfer Gegenspieler

Schon 9 Uhr war das Punktspiel im Tonndorfer Stadion angesetzt, das bedeutete Abreise kurz nach 7 Uhr in Ilmenau.
In Tonndorf angekommen, wartete der Tonndorfer Trainer mit der Nachricht auf, dass das Spiel nicht auf dem Rasen des Stadions, sondern dem unebenen Trainingsnebenplatz stattfinden würde, da für 10 Uhr ein weiteres Juniorenspiel im Stadion angesetzt sei. Nun ja, diese Terminisierung war mit Sicherheit vom KFA so vorgenommen worden, das beide Spiele auch auf dem weitaus besseren Rasen im Stadion ausgetragen werden sollten, was organisatorisch natürlich kein Problem dargestellt hätte, aber taktisch nicht so vom Tonndorfer Trainer gewollt war.
Die Wahrheit dieses taktischen Umzuges auf den Nebenplatz liegt deshalb sicher darin, dass dem Gegner aus Ilmenau damit der Vorteil des technisch versierteren Spieles genommen wurde, denn auf dem unebenen Geläuf war nur eines angesagt, ein Kampfspiel gegen laufstarke Gastgeber, die oft den ballführenden Ilmenauer doppelten und die Angriffsbemühungen der Ilmenauer damit massiv erschwerten.
Lange Zeit ging diese Rechnung auch gut auf, denn Ilmenaues Jungens hatten sichtlich Probleme, auf diesem Boden ordentlich ins Spiel zu kommen.
Nach 20 Minuten in denen Ilmenau zwar deutliche Chancenvorteile hatten, aber nichts Zählbares zu stande bekamen, traf Felix mit einem 12 Meter Schuss ins Toreck zur 0:1 Pausenführung.
Die kämpferisch sehr starke Heimmannschaft kam bei einem der wenigen Angriffe, die bis in den Ilmenauer Strafraum vorgetragen werden konnten, dann sogar zur Überraschung und Freude der Tondorfer Fans zum Ausgleich, den ein Tonndorfer Spieler in der Drehung aus 8 Metern erzielte, als sein Ilmenauer Gegenspieler nicht mehr eingreifen konnte.
3 Minuten später, d.h. in der 30. Spielminute stellte wiederum Felix mit einem Flachschuss aus 9 Metern die erneute Ilmenauer Führung her.
Dustin und Lucas sorgten dann für den doch noch vom Ergebnis her sicheren Gästesieg, der auch nie in Gefahr geriet.
Spielerisch blieb Ilmenau, nicht nur bedingt durch den unebenen Rasen des Nebenplatzes an diesem Tage jedoch einiges schuldig, denn zu den Mängeln zählte die sehr hohe Fehlpassquote, viele vermeidbare Ballverluste auf dem ganzen Spielfeld und eine äußerst mangelhafte Chancenverwertung.
Da ist im Gegensatz zur letzten Saison noch sehr viel Luft nach oben.

Germania Ilmenau spielte mit : Janis, Lucas, Willi, Michel, Moritz, Tristan, Felix, Dustin, Fritz

Für den Bericht und die Fotos auf Seite 2, Karsten Höhne

Seiten: 1 2

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren, Junioren, Mannschaften

0 Kommentare