SV Germania Ilmenau  –  SV 08 Steinach  0 : 3 (0:0)

Im dritten Testspiel für die neue Saison stellte sich mit dem SV Steinach ein Landesklassenvertreter der Staffel  3 im Hammergrund vor.

Ilmenau absolvierte am Vormittag schon eine intensive Trainingseinheit, was man mit zunehmender Spieldauer dem Spiel der Gastgeber auch anmerkte.  Die Trainer stellten diesmal die Viererkette neu auf mit Walch und Elle auf den Außenpositionen und Schlott und Ma. Wolfenstetter in der Innenverteidigung.  In der spielgestaltenden Zone fehlte Finn, sodass Hörhold und Linse, hier vor der Abwehr spielend, die spielerischen Impulse setzen sollten. Amarell über die linke Außenbahn und Thurau über rechts sollten die beiden Spitzen Hemming und Fernando mit Flankenläufen in Szene setzen.

Die Gäste spielten mit Beginn der Partie gleich mit schnellen Bällen auf ihre Spitzen Barthelmann und Gottschalk, was in der neuen Innenverteidigung der Ilmenauer zunächst für gefährliche Momente für ihr Tor sorgte. So konnte Barthelmann in der 6. Minute allein auf Bradsch laufen, der aber mit einer Parade diese Chance zunichte machte. In der 13. Minute distanzierte Ma. Wolfenstetter einen hohen Ball falsch. Dadurch lief Gottschalk in den Strafraum und wurde beim Versuch Bradsch auszuspielen von ihm gefoult. Den fälligen Strafstoß schoss aber Barthelmann übers Tor.

Erst nach 20 Minuten bekam Ilmenau das Spiel in den Griff und kam über die Außenpositionen durch Amarell und Thurau zu Chancen. Hier hatte Amarell in der 33., 34. u. 41. Minute die Führung auf dem Fuß. Auch Fernando hätte mit etwas Glück die Führung in der 37. oder 38. Minute mit seinen Schüssen erzielen können. So ging es, für die Gäste etwas glücklich, torlos in die Halbzeitpause.

Mit vier Wechseln begann Ilmenau die zweite Halbzeit. Für Nils Bradsch ging sein Bruder Dominik ins Tor, Buse spielte auf der rechten Abwehrseite für Elle, Mi. Wolfenstetter kam für Walch in die Innenverteidigung, dessen Position Ma. Wolfenstetter besetzte und Gietl kam für  Hemming in den Angriff. Diese Wechsel sorgten letztendlich nicht für mehr Sicherheit im Ilmenauer Spiel.  Bereits in der 48. Minute fiel der Führungstreffer der Gäste. Durch eine Unaufmerksamkeit von Buse auf der rechten Seite konnte ihm Gottschalk entwischen und bei seinem Pass auf Wild konnte dieser mit Flachschuss an Bradsch vorbei vollenden.  Ilmenau fand nun nicht mehr zum druckvollen Spiel der ersten Halbzeit zurück, obwohl Linse im Mittelfeld unermüdlich rackerte, Bälle eroberte und gekonnt seine Mitspieler einsetzte. Die Chancen der ersten Hälfte kamen aber nicht mehr, da die Kräfte bei einigen Spielern nachließen. In der 57. Minute kam Pflügner für Amarell auf die linke Seite. Ihm unterlief in der 60. Minute ein technischer Fehler, den die Gäste zum zweiten Treffer nutzten. Barthelmann passte in die Mitte zu Gottschalk, der mit seinem Schuss unter die Querlatte D. Bradsch keine Abwehrchance ließ. Einen weiteren Negativpunkt setzte Hörhold mit seiner Gelb-Roten Karte in der 67. Minute. Er handelte sich innerhalb von zwei Minuten durch Foulspiel seine Verwarnungen ein.

Die endgültige Entscheidung dann in der 81. Minute.  Über die rechte Seite erreichte Barthelmann ein genaues Anspiel, welches er mit platziertem Schuss veredelte. Auch hier war  D. Bradsch machtlos, der aber mit einigen gekonnten Aktionen durchaus zu überzeugen wusste. Auch die Innenverteidigung in der zweiten Halbzeit mit Schlott und Mi. Wolfenstetter spielte gut zusammen und könnte für die neue Saison die Idealbesetzung sein.

Linse im defensiven Mittelfeld wusste mit seiner Spielübersicht zu gefallen und trug zu mehr spielerischer Klasse bei. Amarell hatte starke Szenen über die linke Außenbahn, die er aber noch nicht mit einem Tor krönen konnte. Die jungen Spieler hatten in diesem Spiel sichtlich Anpassungsprobleme sich in das Mannschaftsgefüge mit einzubringen. Trotz des negativen Ergebnisses haben die Trainer für die nächsten Testspiele wichtige Erkenntnisse gewonnen, um die bestmögliche Formation zu finden.

SV Germania Ilmenau:  N. Bradsch (46. D. Bradsch); Walch (46. Buse), Elle (46. Mi. Wolfenstetter), Hörhold, Amarell (57. Pflügner), Ma. Wolfenstetter, Thurau, Fernando (70. Hemming), Schlott, Hemming (46. Gietl)

SV 08 Steinach :  Eichhorn; Wenke (46. Lorenz), Petermann, Wild, Barthelmann, Groeger (38. Telser), Kirchner, Tanneberg, Siebenäuger (60. Steiner), Sesselmann, Gottschalk

Schiedsrichter: Götze (Arnstadt)

Tore:  0:1 48. Wild, 0:2 60. Gottschalk, 0:3 81. Barthelmann

Zuschauer: 90

Keine Kommentare
Kategorien: Männer

0 Kommentare