Sponsor



Mannschafts-kollektion und Fanartikel

T-Shirt Aktion

Punktspiel E Junioren Kreisoberliga: SV Germania Ilmenau gegen SPG SG Haarhausen I : 9:1 (5:0)

Hier köpft der Torjäger der E Junioren, Rodion zum 7:1 ein. Die Gästeabwehr kann nur noch hinterher schauen.

 

Der Gegner am letzten Spieltag der Saison 2015/2016 Haarhausen hatte einen sehr guten Start in die Saison und mischte an vielen Spieltagen in der oberen Tabellenregion erfolgreich mit. Auch wenn speziell in der 2. Halbserie nicht ganz an diese Leistungen angeknüpft werden konnte, ist der 7. Tabellenplatz für die Gäste eine versöhnliche Saisonleistung.
Die eine überaus starke 1. Kreisoberliga-Saison spielenden Gastgeber, über die schon der Nachwuchsleister Detlef Schwabe mit Lobesworten in seinem Resümee berichtete, verabschiedeten sich mit einer überzeugenden Leistung in die Sommerferien. Ein locker herausgespielter 9:1 Erfolg in einem fairen Spiel, das beide Seiten noch einmal zu zahlreichen Wechseln/Experimenten nutzten. So wurden auf Germania-Seite die Jungens auch mehrfach auf den nicht angestammten Positionen ins Spielgeschehen geschickt. Willi im Sturm, auch Janis durfte dort in den letzten Minuten sein Gehäuse verlassen und seine  Fähigkeiten als kopfballstarker Spieler im Sturmzentrum unter Beweis stellen. Das darunter der Spielfluss nicht litt, spricht für die Vielseitigkeit der Jungens und gibt den Trainern wertvolle Hinweise zu Alternativen auf den Positionen, für die neue Saison. Mit Spielzügen über mehrere Stationen, technischen Raffinessen, klugen Pässen und auch erfolgreichen Dribblings und erfolgreichen Torschüssen aufwartend, spielten die Germania-Spieler nicht nur für das Auge schön, sondern auch sehr effektiv. Mehrfach kam den Zuschauern in meiner Nähe dabei begeistert das Wort „Sauber“, „Super“, „Einwandfrei“ über die Lippen. In der Tat, das war kein „Gegurke“, wie es öfters auch noch im Erwachsenenbereich zu sehen ist, sondern Fußball mit Herz, im Juniorenbereich, auf einem schon sehr beachtlichen technischen Niveau.
Das das so ist, ist freilich kein Selbstläufer. Die Basis für diese erfolgreiche Saison wurde schon im Spätsommer des Jahres 2015 mit einem qualitativ sehr anspruchsvollen Trainingslager im Hammergrund gelegt. Auf dieser Basis aufbauend, steigerte sich das junge Team in allen Belangen im Saisonverlauf noch einmal mächtig. Nur die um 1 Jahr Kreisoberliga erfahreneren Martinrodaer waren ein Team zu dem man noch ein wenig aufschauen musste. Das war gegen ein sehr starkes Teilnehmerfeld in der Kreisoberliga durchaus nicht vorhersehbar und auch nicht planbar.
Es spricht jedoch für die Lernfähigkeit der Ilmenauer Mannschaft, die, ins kalte Wasser der Kreisoberliga geworfen, sich den Erfordernissen dieser Liga umgehend anpasste. Eine verschworene Gemeinschaft an talentierten und sehr talentierten Spielern, die auch nahezu in dieser Formation die neue Saison angehen wird. Auch wenn dann z.B. auf Rodion und Elias verzichtet werden muss, die Voraussetzungen eine ähnlich gute neue Saison zu spielen, stehen insgesamt nicht schlecht.
So werden, wie diese Jungens es schon sind, das könnt auch Ihr, die Jungens, die im Moment zwar gerne möchten, aber noch zögern, sich im Vereinsfußball bei Germania Ilmenau zu beweisen.
Unter erfahrenen Trainern zu ähnlichen Leistungen zu gelangen, … es ist möglich, bedarf aber auch viel Trainingsfleisses und einer Portion Talent.
Vor der neuen Saison wartet wiederum am Ende der Sommerferien ein Trainingslager auf die Kids, … Ihr könnt dabei sein und dabei Eure ersten Schritte im neuen Umfeld unternehmen, das mit dem neuen Hammergrundstadion die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Laufbahn als Fußballspieler bietet.

Noch einige Worte zum heutigen Spielgeschehen. Rodion brach als Erster mit seinem Tor in der 5. Minute die Gegenwehr der Gäste. Felix mit einem technisch optimalen Volleyschuss aus 20 Metern, bei dem ein wohlwollendes Raunen durch die Zuschauerkulisse am Spielfeldrand ging, erhöhte auf 2:0. Danach ein Traumpass von Felix vom Mittelkreis aus in den Lauf von Dustin und auch er überwand den Gästekeeper mit einem satten und unhaltbaren Schuss zum 3:0 aus 10 Metern, halblinks abgefeuert. Erneut Rodion und Dustin, nach sehenswerten Kombinationen, liesen die Treffer 4 und 5, zum Halbzeitstand folgen. Das auch Willi durchaus in der Lage ist, Tore zu schiessen, bewies er, als er für einige Zeit die Ilmenauer Sturmspitze darstellte und den 6. Treffer erzielte.
In dieser Phase der positionellen Experimente auf Ilmenauer Seite im 2. Spielabschnitt, kamen die Gäste durch eine Kopfballverlängerung aus 5 Metern zum Ehrentreffer. Die Ilmenauer Abwehrspieler kamen hier leider einen Tick zu spät. Rodion, Moritz und abermals Rodion stellten, den auch in diesser Höhe verdienten, Gastgebersieg zum 9:1 sicher.
Die Eltern und Großeltern danken ihren Jungens für die „Super“ Saison und natürlich dem Trainerkollektiv um Silvio Gleichmann und Carsten Wedekind, dafür, das Sie beharrlich den Kindern das Rüstzeug für diese Erfolge vermittelt haben. Wohl wissend das dies Alles ohne die umsichtige Betreuung durch Claudia Pfeffer nicht möglich gewesen wäre.
Aber auch Ihr Eltern verdient das Lob des Trainer- und Betreuerteams für die Einsicht ind die Notwendigkeit den Kindern ein regelmäßiges Training zu ermöglichen und die Bereitschaft, den Fahrdienst zu den Auswärtsspielen abzusichern.
Es sind eben doch „Alle zusammen ein Team„, das die Erfolge, die die zurückliegende Saison erbrachte, ermöglicht haben.

Für Germania Ilmenau spielten: Janis, Lucas, Willi, Moritz, Felix, Dustin, Rodion, Elias, Tobias

Für den Spielbericht und die Fotos auf Seite 2, Karsten Höhne

 

Seiten: 1 2

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren, Junioren, Mannschaften

0 Kommentare