SV Germania Ilmenau – SV 08 Steinach  2:2  (0:1)

 

Die Auftritte der D1 des SV Germania waren in den letzten Wochen nicht gerade vom Glück begünstigt. Die Mannschaft spielte oftmals gut mit, die Tore aber schoss der Gegner. Und das schien sich auch im letzten Heimspiel der Saison fortsetzen zu wollen. Kaum 15 Sekunden waren gespielt, als sich ein Gästespieler in eine Tändelei in der Germania-Abwehr einschaltete, und es stand 1:0 für Steinach. Unsere Jungen brauchten lange, um sich von diesem Gegentor zu erholen. Die Gäste dominierten die Begegnung, und es bedurfte schon einiger Paraden unseres Keepers, um den Rückstand in Grenzen zu halten. Mit zunehmender Spielzeit kamen unsere Jungen allerdings besser ins Spiel. Sie erarbeiteten sich erste Chancen. Etwas Zählbares aber sprang dabei bis zum Pausenpfiff nicht heraus. Der Beginn von Halbzeit 2 brachte kaum Veränderungen im Spielablauf. Germania spielte gut mit und hatte Chancen. Das Tor aber erzielten die Gäste. Wieder setzte sich der Spieler mit der Nummer 16 (Philipp Heinz) gegen Germanias Abwehr durch und erzielte das 2:0. Wer nun aber einen Leistungsabfall unserer Truppe befürchtet hatte, sah sich glücklicherweise getäuscht. Als Max wie so oft in dieser Begegnung keinen anspielbereiten Mitspieler entdecken konnte, versuchte er es auf eigene Faust. Auch der Gästeschlussmann konnte ihn nicht aufhalten und den Anschlusstreffer verhindern. Germania stürmte weiter. Ian brachte einen Eckball vor das Steinacher Tor, wo Tyler das Leder zum umjubelten Ausgleich über die Linie stocherte. Der durchaus mögliche Siegtreffer wurde bei einer ähnlichen Situation vergeben, als der Ball nur knapp neben dem Gästetor im Toraus landete. Am Ende waren sich alle einig: Es war eine gerechte Punkteteilung in einem gutklassigen Verbandsligaspiel.     

Bei Germania kamen zum Einsatz: Sascha Benz, Marcus Borchert, Hannes Buse, Wendelin Fischer,

Tyler Franke (1 Tor), Eric Kunth, Ian Prociw, Moritz Wedekind, Maximilian Zachert (1).

 

ea

Keine Kommentare
Kategorien: D-Junioren

0 Kommentare