SV Neustadt/Orla – SV Germania Ilmenau 2 : 5  (2:3)

Mit diesem Auswärtssieg bleibt es im Fernduell mit Meuselwitz II um den Staffelsieg weiterhin spannend. Spieler des Nachmittags war diesmal Ch. Thurau, der mit 4 Treffern Ilmenau zum Sieg schoss. Gegenüber der Vorwoche mussten die Trainer den berufsbedingten verhinderten M. Amarell und den trainingsverletzten A. Kumm ersetzen. Für sie begannen Ph. Gietl und Ch. Werner in der Startelf.

Der Gastgeber, seit acht Spieltagen ungeschlagen, begann die Partie furios. Mit einem schnell ausgeführten Freistoß aus der eigenen Hälfte wurde Ilmenaus Abwehr überrascht. Engler konnte mühelos auf die Grundlinie laufen und bei seinem präzisen Querpass auf Wunderlich hatte dieser keine Mühe zur frühen Führung einzuschieben (2. Minute).

Ilmenau verstand dies als Weckruf und war um eine schnelle Antwort bemüht. In der 8. Minute hatte Fernando auf dem etwas holprigen Rasen noch Probleme mit der Ballannahme im gegnerischen Strafraum, die anschließende Ecke von Gietl köpfte Hörhold übers Tor. In der 11. Minute setzt Hörhold mit einem starken Pass Thurau auf der rechten Seite in Szene. Dieser umspielt zwei Gegenspieler, geht auf Torhüter Müller zu und hebt den Ball gekonnt in die lange Ecke zum schnellen Ausgleich. Ilmenau jetzt am Drücker will mehr. In der 22. Minute ist es Mi. Wolfenstetter, der mit seinem Pass aus der eigenen Hälfte wiederum Thurau auf rechts gekonnt anspielt. Wieder geht er an seinen Gegenspielern vorbei und überlistet diesmal Müller mit einem Schuss ins kurze Eck zur Führung der Gäste. Zum Ende der ersten Halbzeit erlaubte sich Ilmenau einige Nachlässigkeiten in der eigenen Hälfte, die Neustadt zum Ausgleich nutzte. Ein Freistoß aus der Neustädter Hälfte erreichte Wunderlich. Gerhardt störte nur halbherzig und den aufspringenden Ball beförderte der Neustädter mittels Fallrückzieher über N. Bradsch hinweg zum 2:2 ins Tor.

In der 40. Minute ein Fehlabspiel von Finn in der eigenen Hälfte. Wunderlich in bester Schussposition, knallt den Ball an die Torlatte. In der 41. Minute tauchte Engler frei vor dem Ilmenauer Torhüter auf, zum Glück ging der Ball am Tor vorbei. In der 43. Minute spielte Fernando Thurau im rechten Strafraum der Neustädter an, diesmal kam er an seinem Gegenspieler nicht vorbei. Er wurde gefoult. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Strafstoß, der Gefoulte verwandelte sicher mit Hilfe des Innenpfostens zur 3:2 Halbzeitführung der Gäste.

Die zweite Hälfte wurde zu einem offenen Spiel mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Auf Seiten des Gastgebers war es Engler, der zu einem ständigen Unruheherd in der Ilmenauer Hälfte wurde, seine Möglichkeiten in der 55. und 61. Minute aber nicht nutzte. Besser machten es die Gäste. In der 58. Minute scheiterte Fernando mit seinem Schuss an Müller, aber den abprallenden Ball nahm Hörhold auf und traf zur 4:2 Führung. In der 64. Minute klärte Bradsch mit toller Parade gegen Badermann und hielt Neustadt so auf Abstand. Die Entscheidung in der 71. Minute. Nach einem abgewehrten Ilmenauer Angriff setzte Hörhold energisch nach, holte den Ball zurück und ging auf die Grundlinie. Sein Pass in die Mitte erreichte Thurau, der mit seinem vierten Treffer den Endstand herstellte. In einer fairen Partie aber noch eine unschöne Szene in der 80. Minute. Nach einem angeblich nichtgeahndeten Foulspiel vom eingewechselten Ilmenauer Walch, wurde in der darauffolgenden Spielsituation Finn von hinten durch Julius von den Beinen geholt. Schiedsrichter Honnef zeigte dem Neustädter daraufhin glatt Rot.

Letztlich ein verdienter Sieg Ilmenaus, die bessere Spielanlage und ein treffsicherer Ch. Thurau gaben dafür den Ausschlag.

Neustadt/Orla: Müller; Kubik, Plietsch, Meyer, Opel (83.‘ Cypionka), Julius (80′ Rote Karte), Engler, Badermann, Zieger (46.‘ Dutkiewicz), Wunderlich (76.‘ Kubanek), Lindig

Ilmenau: N. Bradsch; Gietl (66.‘ Buse), Elle, Hörhold, Ma. Wolfenstetter, Thurau (79.‘ Hemming), Finn, Werner (57.‘ Walch), Mi. Wolfenstetter, Fernando, Gerhardt

Schiedsrichter: Honnef (Gotha)

Tore: 1:0 Wunderlich (2′), 1:1 Thurau (11′), 1:2 Thurau (22.‘), 2:2 Wunderlich (38.‘), 2:3 Thurau (44.‘ FE), 2:4 Hörhold (58.‘), 2:5 Thurau (71.‘)

Zuschauer: 90

Uwe Frank

Keine Kommentare
Kategorien: Männer

0 Kommentare