Einschwören auf das bevorstehende Auswärtsspiel: „Was spielen wir “ … Fußball ….. Das übliche Ritual vor jedem Spiel.

Punktspiel Kreisoberliga E-Junioren: SG SV Schwarza I gegen SV Germania Ilmenau: 0:5 (0:2)

Das von beiden Seiten mit Spannung erwartete Rückspiel in Schwarza sollte am Ende ein weiterer Meilenstein bei der Bestätigung der Fortschritte der Germania-Jungens im Verlaufe der Saison werden. Ein 5:0 Sieg beim ärgsten Rivalen um den Platz 2 in der Staffel ist ein aussagefähiger Beleg der stetig gewachsenen Leistungsstärke des Teams.
Dabei hatte sich die Gastgeber nach der für Sie enttäuschenden Niederlage im Pokalhalbfinale gerade an diesen Strohhalm des Heimvorteiles geklammert, um das schier Unmögliche doch noch in die Tat umzusetzen und durch einen beabsichtigten Sieg gegen Ilmenau selbst den Sprung auf Platz 2 zu schaffen. Darauf eingeschwohren entwickelte sich ein laufstarkes, hoch umkämpftes Spiel, bei dem keine der beiden Mannschaften der anderen Mannschaft auch nur eine kleine Verschnaufpause gönnte. Ilmenau nahm diesen Kampf an und konnte sehr erfolgreich dagegen halten. Dabei galt es auch so manches Trikotzupfen oder Halten der Spieler der Gastgebermannschaft zu überstehen (siehe Fotos)  und sich trotzdem durchzubeissen, um mit dem arteigenen Spielfluß zahlreiche Chancen zu erarbeiten. Bis zur 17. Minute keimte der Hoffnungschimmer der Gastgeber noch, allerdings nur auf Sparflamme, denn ein eigenes Tor gelang Schwarza selbst bei diesem hohen Aufwand bis zu diesem Zeitpunkt und auch in der Folgezeit an diesem Tage nicht.
In der 18. Minute und kurze Zeit später, nahezu mit dem Pausenpfiff landeten die Ilmenauer Gäste einen Doppelschlag duch Dustin, der den 0:2 Pausenstand bedeutete.
Nach dem Seitenwechsel setzte sich die größere Effektivität der Germania-Jungens vor dem Tor des Gegners eindrucksvoll fort. Der durch Felix glänzend frei gespielte Elias sorgte mit dem 0:3 in der eingeläuteten Endphase des Spieles, genau genommen in der 39. Spielminute mit seinem Treffer zum 0:3 für die Vorentscheidung des Spieles. Rudi in der 42. Minute und Dustin in der 46. Minute besiegelten die klare Niederlage des über den gesamten Saisonverlaufes härtesten Gegners beim Kampf um Platz 2. Michel durfe als F-Junior ab der 53. Minute auch noch einige Minuten ins Spielgeschehen eingreifen und bekam dabei einen Vorgeschmack auf das, was ihn in der kommenden Saison im E- Juniorenteam erwarten wird.
Damit ist Ilmenau nun auf dem besten Weg in den noch ausstehenden Spielen den angestrebten zweiten Platz, der einen sehr großen Erfolg darstellen würde, bis zum Schlußpfiff des letzten Punktspieles zu verteidigen.

Nun gilt es aber zunächst mit dem erlangten Selbstbewußtsein im Rucksack im Pokalendspiel den Favoriten Martinroda I zu einem Spiel auf Augenhöhe zu fordern. An einem Sahnetag der Germania Jungens ist ein spannendes Endspiel am Pfingstmontag um 10.30 Uhr im Jahnstadion Arnstadt vorprogrammiert. Wobei natürlich schon die Endspielteilnahme ein riesiger Erfolg für Germania ist.
Etwas unglücklich ist allerdings diese Terminisierung Pfingstmontag für die Juniorenendspiele von den F bis zu den B- Junioren. An diesem kurzen, verlängertem Urlaubswochende sind die Teams, die über eine gleichwertige 2. Reihe verfügen und damit lückenlos Spielerausfälle verkraften können, gegenüber denen, die über eine nur dünne Personaldecke  verfügen, im Vorteil.
Pfingstmontag ist der Rückreisetag für viele Familien aus dem Pfingsturlaub. Schade, … das wäre sicher auch anders lösbar gewesen.

Für Germania  Ilmenau spielten: Janis, Lukas, Willi, Moritz, Felix. Dustin, Rodion, Elias; Michel

Für die Fotos auf Seite 2 Claudia Pfeffer, für den Kurzbericht, Karsten Höhne

Seiten: 1 2

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren, Junioren, Mannschaften

0 Kommentare