Punktspiel Kreisliga F Junioren, Germania Ilmenau gegen TSV 1865 Langewiesen: 13:0

Die F-Junioren von Germania Ilmenau, hier am Vorabend des Punktspieles gegen Langewiesen, als Einlaufkinder beim Landesklassespiel Ilmenau gegen Arnstadt.

Die F- Junioren scheinen wohl doch Gefallen an Spielen bei Nieselregen gefunden zu haben. Erst das klare 8:0 am Mittwoch, das unter nahezu gleichen äußeren Bedingungen in Eischleben statt fand, nun gar ein Schützenfest zu Hause beim heutigen Heimspiel gegen den Tabellenletzten der Staffel, den TSV 1865 Langewiesen.
Spätestens nach dem 2:0 für Ilmenau, war, so die Aussage von Trainer Rene‘ Groteloh, die Gegenwehr der Langewiesener Jungens nahezu gebrochen. Ilmenau konnte dann alle seine spielerischen. kämpferischen und läuferischen Fähigkeiten voll entfalten, und mit dem 13:0 den bisher höchsten Saisonsieg einfahren. War der knappe 1:0 Erfolg im Hinspiel in Langewiesen eine unerwartet knappe Entscheidung, so beweist dieser Kantersieg, dass sich das Team Germanias im Laufe der Saison enorm weiter entwickelt hat. Damit hat Ilmenau noch mehr Selbstvertrauen für das Halbfinalspiel im Pokal, das am 23.04. um 10.30 Uhr im Hammergrund ausgetragen wird, tanken können.
Wiederum, wie im Vorjahr, ein Halbfinale Ilmenaus F Junioren gegen Rudolstadt/Schwarza, zweifellos ein Hammerlos, denn gespielt wird gegen den ungefährdeten Tabellenführer der Staffel 6 der Kreisliga (132:2 Tore), aber diesmal im Hammergrund mit Heimvorteil für Germania. Wohl unvergessen bleibt noch über Jahre hinaus, die Verweigerung des Finaleinzuges im Vorjahr, nach sportlichem Erfolg nach einer großartigen spielerischen und kämpferischen Leistung in Schwarza. Es fiel bekanntlich die Entscheidung danach am „Grünen Tisch“ gegen die Ilmenauer Jungens, erst nach einer moralisch nicht vertretbaren Intervention der Schwarzaer Trainer gegen diesen sportlich erstrittenen und verdienten Sieg.
Wir hoffen, das sich diese unrühmliche Verfahrensweise als einmalig erweist und dass das wirklich an diesem Tage bessere Team, sich durch die gezeigten Leistungen auf dem Rasen durchsetzten wird. Entscheidungen am „Grünen Tisch“ haben bekanntlich immer einen faden Beigeschmack.
Zweifelsohne ist diese Begegnung nach der Leistungsstärke beider Teams ein vorweg genommenes Endspiel, sprich der Sieger dieses Spieles ist auch Favorit für den Endspielsieg.

Noch einige Fakten zum heutigen Spiel. Tristan konnte seine Fähigkeiten als Spielmacher, seine läuferischen Qualitäten und seine Schussqualitäten, heute voll in den Dienst der Mannschaft einbringen und erzielte hervorragende 9 Tore. Michel traf 2 Mal, Finn verwandelte einen Strafstoß und Simon und das wird ihn selbst sehr freuen, kam in seinem zweiten Einsatz für die F- Junioren in einem Punktspiel, zu seinem 1. Treffer.
Eine rundum geschlossene, auch spielerisch starke Mannschaftsleistung, die belegt, das immer mehr Spieler in der Lage sind, Verantwortung für die Spielgestaltung zu übernehmen.
Allerdings werden die Ilmenauer Trainer dieses Spiel gegen einen Gegner, der die Ilmenauer Mannschaft nicht voll fordern konnte, kaum überbewerten, sondern in seiner Wertigkeit richtig einordnen.

Für Germania Ilmenau spielten: Ben, Finjas, Michel, Fritz, Tristan, Noah, Finn, Ben B.; Hannes, Simon

Für die Infos zum Spiel: Rene’Groteloh.  Für die redaktionelle Überarbeitung: Karsten Höhne

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, F-Junioren, Junioren, Mannschaften

0 Kommentare