Punktspiel Kreisliga F Junioren, Sg SpVgg Geratal I gegen Germania Ilmenau 0:7 (0:4)

Nicht etwa der neueste Tanz, nein, Alle möchten den Ball haben, 3 gegen 6 im Gerataler Strafraum, typisch für dieses Spiel

Am gestrigen Samstag war das Rückspiel beider Teams, bei bestem Fußballwetter und guten Bedingungen auf dem Kunstrasen des Verbandsligisten Geratal I angesetzt.
Noch gut in Erinnerung der klare 6:0 Erfolg Ilmenaus zu Beginn der Saison gegen den gleichen Gegner in Ilmenau. Damals war noch Anton Upmeier mit 3 Treffern, sogar
mit einem lupenreinen Hattrick erfolgreichster Germania-Torschütze. Er steht leider krankheitsbedingt seit mehreren Monaten nicht mehr für Germania Ilmenau zur Verfügung.
Wir wünschen Ihm baldige vollständige Genesung, denn mit seinen Fähigkeiten wäre er eine wichtige Stütze für die neue Saison 2016/2017.
Nun zum gestrigen Spiel. Vorgewarnt durch die nur knappe 1:0 Niederlage Geratals beim „Noch-Tabellenführer“ Marlishausen gingen die Germania-Akteure des „Startachters“
von der 1. Minute an hoch konzentriert zu werke.
Es deutete sich sofort an, das die Mannschaft wiederum mit einer sehr soliden Leistung aufwarten würde, denn sofort wurde der Gastgeber mit gekonnten Spielzügen und hohem
Tempo im Spiel unter Druck gesetzt. Finn und der mit immer Selbstvertrauen aufwartende Noah über die Außenpositionen und Ben B. im Sturmzentrum ergänzen sich schon Bestens
in ihrem Aktionsradius und den einstudierten Laufwegen. Von Beginn an diesmal im Mittelfeld, der „Spiritus-Rektor“ des Teams Tristan, mit viel Übersicht und einer Laufstärke, die
sowohl bei Absicherungsarbeiten noach Hinten, als auch bei der Angriffsentwicklung mit exakten Pässen auf seine Vorderleute Wirkung beim Gegner zeitigte. Mit Michel im Abwehrzentrum
und den immer sicherer auftretenden Finjas und Fritz, ein Abwehrverband, der dem gastgeber nur wenige Spielräume für eigene Aktionen in Richtung Germania Tor ermöglichte.
Die gerateler Jungens stämmten sich mit all ihrem Können gegen die Überlegenheit des Tabellenzweiten aus Ilmenau, konnten aber am Ende nicht verhindern, das in schöner Reihenfolge
7 Gegentore fielen. Allen Beobachtern des Spieles blieb dabei nicht verborgen, das Geratal I an diesem Tage mit diesen 7 Gegentreffern noch sehr gut bedient war. Das gibt gleichsam einen Hinweis
auf den Schönheitsfehler im Ilmenauer Spiel, die mangelhafte Chancenverwertung. Ein wichtiger Ansatzpunkt für die weitere Trainingstätigkeit. Den Torreigen eröffnete Tristan mit einem Kunststoß, seinem 1. direkt verwandelten Eckball, Er steuerte einen weiteren Treffer bei, Ben B. mit eigentlich 1,5 Toren. Warum 1,5 ? Er drückte einen Schuss von Finn, der eigentlich auch im Netz gelandet wäre, reaktionsschnell noch über die Linie. Finn mit 1,5 Treffern und einem gelungenen „Freudenrad“ nach dem Tor in der 2. Halbzeit. Er wollte damit zeigen, das er auch ein guter Turner ist. Warum 1,5 Tore ist durch den Vortext bekannt. Noah sorgte in zentraler Position mit einem Drehschuss für das zweite Ilmenauer Tor und zu aller Freude durfte sich auch Abwehrspieler Fritz in die Torschützenliste eintragen, als er nach Einwechslung von Charly weiter vorne spielen durfte. Hannes durfte in den letzten Spielminuten eingewechselt, nach langer Zeit auch wieder Spielerfahrung sammeln.
Ben im Tor hatte einen geruhsamen Vormittag.
Weiterhin steht noch die „Null“, diese Aussage ist auf die noch „reine Weste“ bei den Gegentoren in dieser Saison bezogen. Darauf kann die Mannschaft mit Recht durchaus auch stolz sein.
Da war doch noch etwas. Die beiden Ilmenauer Trainer forderten schon zur Pausenansprache mehr Übersicht beim Spiel im gegnerischen Strafraum ein. Eine notwendige Zielstellung, um zu einer höheren Trefferquote zu gelangen, denn dieser Aspekt steht ja im engen kausalen Zusammenhang mit der mangelhaften Chancenverwertung. Richtig, aber man sollte den jungen Spielern doch zugestehen, das das ein langer Entwicklungsprozess sein wird, denn auch so manche gestandene Bundesligamannschaft hat bekanntlich dabei meist arge Probleme.
Da die „englischen Wochen“ für Ilmenau weiter gehen, schon am Mittwoch um 17.30 Uhr das nächste Spiel, wiederum ein Auswärtsspiel, und zwar das Nachholespiel gegen Haarhausen I, ausgetragen jedoch auf dem Sportplatz in Eischleben. Dann heist es wiederum konzentriert das Spiel in Angriff zu nehmen.

Für Ilmenau spielten: Ben, Finjas, Michel, Fritz, Tristan, Noah, Ben B. Finn; Charly, Hannes

Für die Fotos auf Seite 2 und den Bericht, Karsten Höhne

Seiten: 1 2

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, F-Junioren, Junioren, Mannschaften

0 Kommentare