Interessengemeinschaft der Alten Herren – 1. Spieltag

SV Germania Ilmenau – FSV Rot/Weiß Teichröda 0:6 (0:2)

Die Gäste setzen auch in diesem Spieljahr in der Interessengemeinschaft der Alten Herren spielerisch die Maßstäbe. Das zeigten sie von Anbeginn im Hammergrund gegen die Ilme­nauer Gastgeber. Frühzeitig gingen sie in Führung und profitierten von ihrer Schnelligkeit, die zunächst Germania überforderte. Es war vor allem Bopp, der die Schwächen in der Ilmenauer Abwehr nutzte. Nachdem er kurz nach dem Anpfiff einen Ilmenauer Fehlpass aufnahm und knapp am Germania-Tor vorbeischoss, drückte er kurz darauf eine flache Eingabe von Ring an Torwart Lange vorbei zum 0:1 in die Maschen.  Rothe erhöhte kurz darauf auf 0:2. Als ein Eckball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden konnte, traf er im Nachsetzen. Danach kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel. Filax hatte die Möglich­keit, den Anschluss herzustellen, köpfte jedoch den Ball neben das Teichröder Tor. Müller 30Meterschuss wurde abgeblockt. Die Gäste waren erfolgreicher. Pfenzig traf zum 0:3 von der Strafraumgrenze flach in die rechte Torecke und Rothe stellte das 0:4-Pausenergebnis her. Er war nach Freistoß im Nachschuss erfolgreich.

Einige Auswechslungen bei Germania wirkten sich positiv auf den weiteren Spielverlauf aus.

Die zweite Halbzeit wurde ausgeglichen gestaltet. Germania erarbeitete sich Torgelegen­heiten, die aber ungenutzt blieben. Die Gäste machten das besser und kamen zu zwei weite­ren Kontertoren durch Bopp. Das Spiel war fair und wurde von Schiedsrichter Schwabe gut geleitet.

Germania:       Lange, Bischof, Voigt, Morgenroth, H. Lessau, Schneider, Filax, Heinrich, Hof­mann, Krug, Müller – Rohkohl, Lutherdt, Eifart, Kobe, Heinze.

Rot/Weiß:       Winkler, Günsche, S. Wolf, Schmidt, Hauspurg, Bopp, Ziehn, Pfenzig, Kämmer, Rabe, Rothe – Eberhardt, Ring, Deinse.

Schieri:            Detlef Schwabe, Ilmenau

Zuschauer:      30

Tore:             0:1 Bopp (6.), 0:2 Rothe (10.), 0:3 Pfenzig (34.), 0:4 Rothe (40.), 0:5/0:6 Bopp (65./73.).

 

John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren

0 Kommentare