Landesklassen-Fußballer vom SV Germania Ilmenau spielen nach starker zweiter Hälfte beim FSV Stadtroda nur 1:1.

Christopher Thurau (links), hier gegen Zeulenroda, erzielte den Ausgleich. Archiv-Foto: Andreas Heckel Christopher Thurau (links), hier gegen Zeulenroda, erzielte den Ausgleich. Archiv-Foto: Andreas Heckel

Die Zuschauer sahen ein Spiel, dessen Halbzeiten nicht unterschiedlicher hätten verlaufen können. So dominierten die Gastgeber ganz klar die ersten 45 Minuten. „Die haben uns mit ihrem Stürmer Christian Reimann ganz schön unter Druck gesetzt“, so Mannschaftsleiter Uwe Frank.

Der Stadtrodaer hatte gleich zu Beginn eine Chance (2.), schoss aber knapp am langen Pfosten vorbei. Auch in der 10. Minute setzte sich Reimann mit einem Pfostenschuss in Szene. hier hatten die Ilmenauer Glück, dass der Ball ins Spielfeld zurück sprang. Eine große Möglichkeit für die Gäste-Führung gab es in der 16. Minute für Marc Fernando. Allein vor Stadtrodas Torhüter André Stiller, umspielte er diesen, zögerte aber einen Moment zu lange mit dem Abschluss. Zeit genug für Stiller, doch noch mit den Fingern an den Ball zu kommen und die Chance zu vereiteln. Ein eher schmeichelhaften Foulelfmeter – es gab nur eine leichte Berührung zwischen Abwehrspieler Markus Amarell und einem Stadtrodaer Stürmer – brachte schließlich die Gastgeber in Führung. Reimann verwandelte zum 1:0. Eine heikle Situation aus Sicht der Gäste in der 25. Minute. Sergei Olenberg schoss auf das Tor und nur Marcus Finn, der für seinen geschlagenen Torhüter auf der Linie rettete, war es zu verdanken, dass Ilmenau im Spiel blieb. „Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir mit 2:0 oder 3:0 zurückgelegen hätten“, sagte Frank. Ein ganz anderes Bild bot die zweite Halbzeit. Hier spielte eigentlich nur noch Ilmenau. In der 64. Minute folgerichtig der Ausgleich. Michael Wolfenstetter hatte sich im Mittelfeld durchgesetzt, auf Christopher Thurau gepasst, der überlegt in die linke Ecke einnetzte. Auch danach fand die Begegnung nur noch in der Stadtrodaer Hälfte statt. Allein die beiden Möglichkeiten von Marc Fernando (73., 76.) hätten die Führung bzw. Vorentscheidung bringen müssen. Fernando, jeweils allein vor dem Torwart schoss einmal am langen Pfosten vorbei und einmal etwas übermotiviert über den Kasten. „Bei einem 2:1-Sieg hätten wir die Tabellenführung übernehmen können“, bedauert Frank. Chancen dazu waren in einer starken zweiten Hälfte zur Genüge vorhanden.

Stadtroda: Stiller, Schakau, Schurtzmann (80. Liebmann), Olenberg, Reimann, Boehmel (70. Buchda), Blaszik, Fuchs (46. Mohorn), Raab, Kittner, Metzner.

Ilmenau: Bradsch, Kumm, Hörhold, Amarell, Ma. Wolfenstetter, Thurau (89. D. Reimann, Finn (33. Walch), Werner, Mi. Wolfenstetter, Fernando, Buse (46. Fischer).

Schieri.: Geiler,

Zu: 165,

Tore: 1:0 Reimann (22.), 1:1 Thurau (65.).

 

Christoph Vogel / 29.03.16 / TA
Keine Kommentare
Kategorien: Männer

0 Kommentare