Pokalachtelfinale F Junioren: SV Marlishausen gegen SV Germania Ilmenau  0:3

Die beiden Teams bei der Seitenwahl zu Spielbeginn.

 

Es trafen heute die beiden punktgleichen und ungeschlagenen Spitzenmannschaften der Staffel 4 der Kreisliga auf dem Marlishäuser Sportplatz im Pokalachtelfinale aufeinander.
Im Herbst trennten sich die Teams an gleicher Stelle in einem Spiel mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten torlos mit 0:0. Deshalb waren die Gastgeber auf eigenem Platz leicht favorisiert.
Ilmenau spielte in diesem Pokalspiel jedoch weitaus druckvoller als Wochen zuvor im Punktspiel.  Marlishausen wurde streckenweise durchgängig in der eigenen Spielhälfte beschäftigt. Ilmenau kam durch Finn schon in der Anfangsphase aus Nahdistanz im Anschluss an eine Ecke von links, getreten  durch Tristan, folgerichtig zum 1:0. Es folgten viele weitere gute Aktionen der Germania-Jungens, die dabei auch mit Torschüssen nicht geizten. Es fehlte allerdings offensichtlich das notwendige Zielwasser um zu einer Resultatserhöhung zu kommen. Besonders gefährlich für Marlishausen wurde es stets dann, wenn Finn über die rechte Angriffsseite mit Pässen aus dem Mittelfeld auf die Reise geschickt wurde. Auch Fritz B. über die linke Angriffsseite konnte sich mehrmals gut durchsetzen, kam aber zu keiner gefährlichen Aktion in Tornähe. Felix mit viel Pech in den ersten 20 Minuten im Torabschluss, verfehlte einige gute Flanken in Tornähe nur um Zentimeter.
Die knappe 1:0 Pausenführung wurde nach dem Seitenwechsel durch weitere 2 sehr schöne Treffer des heute besonders drangvoll und effektiv agierenden Finn, der von seinen Bewachern kaum zu stoppen war, auf eine verdiente 3:0 Führung ausgebaut.
Felix nun im Mittelfeld spielend, konnte Finn wiederholt dabei gut mit seinen Pässen in Szene setzen. Glücklos dagegen Janis, der 2 Mal in aussichtsreicher Position nicht zum erfolgreichen Torabschluss kam.
Dennoch ein unerwartet ungefährdeter Pokalerfolg der Germania, die nun im Viertelfinale am Mittwoch, den 06.04. um 17.30 Uhr im Hammergrund sich mit den Jungens aus Gräfental auseinander setzen muß.
Tristan in der 2. Halbzeit neben Michel im Abwehrzentrum aufgeboten, lies nichts anbrennen. Finjas, wiederum zuverlässig in der Abwehrarbeit. Noah in der 1. Halbzeit auf der linken Abwehrseite auch nahezu fehlerlos. Fritz im Tor Ilmenaus, klärte 2 Mal durch rechtzeitiges herauslaufen vor den Marlishäuser Sürmern eine „Mini-Gefahrensituation“. Finn war mit seinem ausgeprägten Torinstinkt ein Garant für den Ilmenauer Pokalerfolg. Eine abgerundete Leistung der Ilmenauer Gäste, die damit verdient ins Viertelfinale eingezogen sind.
Sehr souverän die Leistung des jungen Schiedsrichters Philip Pietsch.

Germania Ilmenau: Ben, Fritz, Noah, Janis, Michel, Tristan, Finjas, Ben B., Felix, Finn
Für den Bericht und die Fotos, Karsten Höhne

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, F-Junioren, Junioren, Mannschaften

0 Kommentare