Sponsor



Mannschafts-kollektion und Fanartikel

T-Shirt Aktion

1.Sieg 2016 der E-Junioren SV Gemania Ilmenau

E-Junioren SV Gemania Ilmenau -Spiel in Eischleben gegen Haarhausen

Haarhausen I – Germania Ilmenau    1:5

Vorab ein wichtiger Hinweis.

Zum Spiel war unser etatmäßiger freier Chefjournalist Karsten Höhne leider nicht mit an Bord. Deshalb bitte ich um Verständnis, ich versuche das Spielgeschehen neutral wiederzugeben. Das ist nicht ganz einfach, wenn der Blutdruck bei mir ab dem Anpfiff regelmäßig auf 300 steigt.

Klappe die 2.

Nun reisten wir zum 2. Mal an, um gegen Haarhausen unser Punktspiel zu bestreiten. Im Dezember fanden wir einen 1A bespielbaren Rasenplatz in Haarhausen vor, auch den Trainer von Haarhausen und ein paar Kinder. Aber irgendjemand hatte den Platz für unbespielbar erklärt, nach den Regeln darf das am Spieltag kurz vor Spielbeginn nur der Schiedsrichter, der war aber auch nicht anwesend.

Um so größer unsere Motivation dieses Spiel heute für uns zu entscheiden, wenn uns die Gastgeber schon 2mal anreisen lassen.

Mit Haarhausen erwartete uns ein körperlich robuster Gegner, mit einigen spielstarken Jungs die von Ihrem Trainer, ein bekannter Kenner seines Fachs, stets gut vorbereitet werden. So fanden wir eine mit einer leicht gefrorenen Schlammschicht bedeckte Wiese vor, die weder dem Haarhäuser Trainer mit seinen Jungs, noch uns gefallen sollte. Sie sollte sich auch während des Spiels weiter aufweichen.

Jeder der am Samstag mal aus dem Fenster sah, wird davon geträumt haben in Eischleben  auf einer leicht gefrorenen Schlammwiese Fußballspielen zu dürfen.

Leider fiel uns einer unserer Spielgestalter, unser kleinster dieser Art, Felix, nahezu mit dem Anpfiff durch Verletzung aus. Er versuchte es zwar weiter, wir mussten ihn dann aber zum Selbstschutz vom Platz nehmen. Kinder wollen eben immer spielen, nur in diesem Fall galt es zu handeln.

Bis dahin spielten wir deshalb fast mit einem Spieler weniger, uns gelang es aber trotzdem mit einem Spielzug über den linken Flügel Elias zu bedienen, der von der rechten Seite zum Tor einlief und den Ball  der von links herein gespielt wurde, direkt mit etwas Glück zum 0:1 im Tor unterbrachte. Der Keeper brachte die Hände noch dran.

Leider brachte das Tor nicht die erhoffte Ruhe in unser Spiel. Jetzt kamen die Haarhäuser etwas stärker auf und als Willi den Ball aus der Gefahrensituation schlagen wollte, wurde er gefoult, der Pfiff blieb aus und der Ball landete bei einem Haarhäuser, der sich den Ball sogar in aller Ruhe vorlegen konnte um dann zum 1:1 einzuschießen. Trotz Foul, haben wir hier schlecht verteidigt, weil der Torschütze nicht gestört wurde. Das gilt es künftig besser zu lösen.

Mit 1:1 ging es in die Halbzeit, der Boden war tief, die Sohlen voller Schlamm, das Spiel sollte auch über die Kraftausdauer zu entscheiden sein.

Unser „geliehener“ F-Junior Tristan, für Felix im Spiel, der in der Abwehr gemeinsam mit Willi in der 2.Halbzeit kaum noch zu überwinden war, bot eine herausragende Leistung.

Unser sonstiges Herzstück, das Mittelfeld, war mit dem Ausfall von Felix, dem zwar viel Laufenden, heute aber glücklosen Moritz und den beiden Außen Eli und Dustin nahezu nicht vorhanden. Dustin erzielte mit einem schönen Schuß das 1:2 nach der Halbzeit, bei dem der Keeper ebenfalls die Fingerspitzen dran hatte. Schärfe und Genauigkeit waren bei diesem Schuß die richtigen Zutaten. Auch unser Torschütze vom Dienst, Rodion, war überwiegend nicht vorhanden, konnte aber dann nach einer schönen Hereingabe von Elias das 1:3 erzielen. Nachdem Moritz im Mittelfeld den Ball eroberte, schnell auf Dustin spielte, bediente Dustin Rodi in die Tiefe und Rodion ließ sich bereits zum 32.mal in dieser Saison die Chance nicht entgehen und netzte unhaltbar ein.

Auch das zählt, wenn man 45 min. nicht ins Spiel findet, muss man es manchmal erzwingen. Gemessen an Ihre Fähigkeiten, fiel aber unsere sonst so kombinationsstarke Angriffsmaschine Mittelfeld/Sturm nahezu aus. Da aber Dustin, Moritz, Rodi und Eli doch ein paar Aktionen hatten, reichte dies heute zum Glück aus, da Janis, Willi, Tristan und Lukas immer wieder den Ball holten und das Spiel ankurbelten.

Respekt an unser „zusammengewürfeltes“ Team, wie es mal in einem Spielbericht eines Gegners genannt wurde – auch würfeln will gelernt sein.

Ein Team ist dann ein Team, wenn einer für den anderen einsteht und gewonnen haben alle zusammen.

Heute sind Tristan, Willi und Lukas besonders zu erwähnen und als großer Rückhalt unser Keeper Janis, die alle nur wenige Kritikpunkte zuließen, die wir natürlich auch noch abstellen möchten. Lukas krönte seine starke Leistung kurz vor Schluss mit einem schulmäßigem flachen Schuss aus der Distanz ins linke Eck zum Endstand von 1:5.

Er war vom ebenfalls ausgeliehenen F2-Junior Michel mit einem Kurzpass im Mittelfeld auf die Reise geschickt wurden, Tobi und Dustin liefen außen mit. Die Haarhäuser Jungen wollten den möglichen Pass nach außen verhindern und öffneten ihm somit den Weg durch die Mitte, er zog ab und der Ball schlug flach unten links unhaltbar ein. Ein Klassetor, zwar nicht spektakulär, für uns Trainer aber ein kleiner Leckerbissen. Ballmitnahme, ein Dribbling mit Beschleunigung und Schusshaltung waren Balsam für die Augen und das bei diesen miesen äußeren Bedingungen. Tobi, der ebenfalls in der 2. Halbzeit ins Spiel kam, fand sich gut in dieses schwere Spiel ein. Somit konnte auch er etwas Schlamm für Mama mit nach Hause nehmen. So haben alle 11 mitgereisten Spieler ihren Teil zum 1.Sieg in 2016 beitragen können. Es ist schön zu sehen, wie Tobi sich in dieses Spiel eingebracht hat, jeder weiß wie schwer man es hat, wenn man in so ein Spiel bei solchen Platzbedingungen eingreifen darf(muss).

Schade ist, dass auf diesen Plätzen gespielt wird, das bedauerte auch der Haarhäuser Trainer, was allerdings zu dieser Jahreszeit zu erwarten ist. Deshalb ist es um so unverständlicher, dass das 1.Spiel im Dezember auf einem bestens bespielbaren Platz abgesagt werden durfte, ohne Anwesenheit des Schiedsrichters, um es auf diesem „Acker“ nachzuholen. Noch dazu waren wir im Dezember schon angereist, da auch eine Absage an uns scheinbar nicht für wichtig gehalten wurde.

Erfreulich ist, dass wir trotz des Einsatzes von 1 Spieler des Jahrganges 2008, 3×2007, 4 Spieler aus 2006 und nur 3 Spielern des Jahrgangs 2005 gegen die Jungs aus Haarhausen bestehen konnten. Haarhausen hat groß gewachsene, robuste Spieler, alle im altersgerechten Jahrgang 2005+2006, von denen nicht wenige sehr gut mit dem Ball umgehen können, deshalb sind wir froh die Punkte nach Ilmenau geholt zu haben.

Am Ende schwanden den tapfer kämpfenden Haarhäusern etwas die Kräfte und unsere Zwergen-Elf (heute waren wir auch elf) schien über deutlich mehr Kraft zu verfügen. Das war so nicht zu erwarten, da gerade unsere 3 Jahrgangsältesten in Kraftausdauer noch zulegen müssen. Jetzt pflegen wir unseren kleinsten Spielgestalter Felix und dann sehen wir weiter, Felix wird daran denken, dass Verletzungen nicht alleine kommen und schon gar nicht allein gehen, aber Ruhe und Entspannung auch zur Genesung gehören.

Vielleicht verlieh aber auch der ab der Halbzeit anwesende, frühere Ilmenauer Nachwuchsmaradonna M. „Schnipperie“ H. unseren Jungs mit seiner Aura neue Kraft … Diese Bemerkung sei mir erlaubt, den Spaß sollten wir uns bei aller Angespanntheit im Spiel nicht aus den Augen verlieren. So haben wir also auch den „Vater“ der Leistungssteigerung in Halbzeit 2 ausgemacht, denn wie heißt es – wo er ist, ist oben  😉

Nun bereiten wir uns auf das Pokalspiel in Arnstadt vor, denn auch dort erwartet uns ein starkes Team der Kreisliga. Hoffentlich ist unser Journalist Karsten Höhne nächste Woche wieder da, Artikel schreiben ist anstrengend. Danke an Claudia Pfeffer, die Chefin des E-Teams, die uns die Bilder geschossen hat.

Für Ilmenau spielten: Janis, Willi, Lukas, Moritz, Felix, Dustin, Elias, Rodion, Tobias, Tristan, Michel

CW, Journalist im Praktikum

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren

0 Kommentare