SV Germania Ilmenau – SG Herpf/Helmershausen  2 : 1 (1:0)

Mit der Mannschaft der SG Herpf/Helmershausen hatte man zum zweiten Mal binnen einer Woche einen Gegner der Landesklasse Staffel Süd im Hammergrund. Ilmenau bis auf die fehlenden Werner u. Mi. Wolfenstetter fast in Bestbesetzung auflaufend begannen die Partie mit hohem Tempo. Folgerichtig kam man zu hochkarätigen Chancen. 6. Minute Rückpass Fernando von der Grundlinie auf Gietl, der in bester Schußposition von 16 Meter über das Tor schießt. 10. Minute Thurau wird zentral freigespielt, läuft allein auf Torwart Möhring zu, scheitert aber an ihm. 16. Minute Freistoß von rechts vor das Herpfer Tor, Fernando kommt zum Kopfball, aber wieder kann der Torwart parieren. Die Gäste unbeeindruckt versuchen selber mit schnellem Spiel vor dem Ilmenauer Tor für Gefahr zu sorgen. 17. Minute Angriff über die rechte Seite, Rückpass von Nier auf Fuchs, dessen Schuß ins lange Eck kann N. Bradsch mit toller Parade entschärfen. In der 21. Minute die Führung der Gastgeber. Fernando spurtet mit Ball zur Grundlinie, passt auf Gietl zurück, der es diesmal besser macht und Möhring im Tor mit straffem Schuß keine Chance läßt. In der 25. Minute prallen Torhüter N. Bradsch und der Herpfer Hermann außerhalb des Strafraumes zusammen. Den fälligen Freistoß  schoß Göpfert an die Latte. Glück für Germania. Die Abwehrreihen bekommen jetzt die Angriffe ihrer jeweiligen Gegner besser in den Griff. Das Spiel verlagert sich mehr ins Mittelfeld, das Tempo bleibt aber hoch. In der Halbzeit wechselt Ilmenau den Torhüter, Nils Bradsch etwas benommen vom Zusammenprall in der 25. Min. macht seinem Bruder Dominik Platz.  Der kann sich bereits in der 50. Min. auszeichnen. Einen  Freistoß aus halbrechter Position entschärft er zur Ecke. In der 54. Min das 2:0. Diesmal bedient Gietl mit einem Querpass vor dem Herpfer Gehäuse Fernando, der überlegt einschiebt.  In der 72. Minute der Anschlußtreffer für die Gäste. Nach einem leichtsinnigen Ballverlust im Mittelfeld wird der eingewechselte Lehmann über rechts geschickt. Bei seinem platzierten Schuß ins lange Eck hat Ilmenaus Keeper keine Chance. In der Folgezeit haben die Gastgeber Chancen die Partie endgültig zu entscheiden, aber beste Gelegenheiten für Kumm u. Fernando blieben ungenutzt.  Mit der letzten Szene im Spiel fast noch der Ausgleich für Herpf. Einen direkt geschossenen Freistoß von rechts sieht Bradsch zu spät, er kann den Ball aber gerade noch an die Torlatte lenken, wo er zum Glück ins Feld zurückspringt.

Für beide Mannschaften ein gutes Testspiel, was mit Tempo und Einsatz geführt wurde. Mit jeweils zwei gelben Karten für beide Mannschaften hat Schiedsrichter Ph. Linke (Wolfsberg) aufkommende Nicklichkeiten und Härten geahndet und so die Partie gut geleitet.

Ilmenau: Bradsch, N. (46. Bradsch, D.); Gietl, Elle, Hörhold, Amarell, Wolfenstetter Ma., Thurau (54. Hemming), Finn (55. Buse), Fernando, Kumm, Gerhardt

Herpf/Helmershausen: Möhring, Zöller, Böhm, Hamm, Bluemke, Nier, Fuchs, Esser, Göpfert (70. Fickel), Hermann (46. Lehmann), Hebstreit

Tore:  1:0 (21.) Gietl, 2:0 (54.) Fernando, 2:1 (72.) Lehmann

Schiedsrichter: Philipp Linke (Wolfsberg)

Zuschauer:  30

 

U. Frank

Keine Kommentare
Kategorien: Männer

0 Kommentare