Wie schon vor einer Woche absolvierten die D1-Junioren unseres Vereins auch an diesem Wochenende zwei Turniere. Am Samstag (16.) nahmen sie am Turnier der WSG Zella-Mehlis teil, am Sonntag waren wir Teilnehmer am Turnier des FSV Gräfenroda.

Die Aufgabe in Zella-Mehlis schien die schwierigere zu sein, waren doch mit dem FC Borntal Erfurt, dem FC Erfurt-Nord, dem TSV Großbardorf, der WSG Zella-Mehlis 1 und 2, dem FSV Martinroda, sowie den Teams aus Viernau und Obermaßfeld Mannschaften der Verbandsliga, der Bezirksoberliga Unterfranken, der Kreisoberliga und der Kreisliga am Start. Außerdem beteiligte sich eine Auswahl des Jahrgangs 2004 des Stützpunkts Suhl,   

Die Germania überstand die Gruppenphase ohne Probleme mit Siegen gegen Zella-Mehlis 2 (4:1), Borntal (2:0), Suhl (5:0) und Obermaßfeld (3:0), und im Halbfinale kam der FC Erfurt-Nord mit 5:0 unter die Räder, wobei unsere Jungen in dieser Begegnung wohl ihre beste Turnierleistung zeigten. Im Finale ging es gegen  das Team aus der Bezirksoberliga Unterfranken, den TSV Großbardorf. Wir führten schnell mit 1:0 und dominierten das Spiel, aber die Bayern hielten mit, verschossen sogar einen Strafstoß und kamen trotzdem zum Ausgleich. Die Germania ließ sich aber nicht von der Siegerstraße drängen. Zweimal war Tyler nach Vorarbeit von Max mit seinen Turniertoren 11 und 12 zur Stelle, und der Turniersieg war perfekt. 6 Siege in 6 Spielen bei einem Torverhältnis von 22:2 waren das beeindruckende Turnierergebnis für unsere D1. 2 der 22 Tore waren Eigentore der jeweiligen Kontrahenten.  

Für Ilmenau spielten: Sascha Benz (1 Tor), Marcus Borchert, Hannes Buse,  Lucas Fischer (1),

Tyler Franke (12), Jasper Hunger (3), Eric Kunth, Maximilian Zachert (3)

 

Am Turnier in Gräfenroda nahmen größtenteils Teams aus der Kreisliga und Kreisoberliga teil, so dass der Turniersieg für die Germania vorprogrammiert schien. Es begann auch planmäßig mit einem 4:0 gegen den JV OHRAnge United und einem 5:1 gegen die VSG Union Weimar-Nord. Wesentlich enger ging es beim 1:0 gegen den Gastgeber, den FSV Gräfenroda, zu. Allmählich merkte man unseren Jungen an, dass es sich hier um das vierte Turnier in nur 8 Tagen handelte. Unser laufaufwändiges Kombinationsspiel, bei dem alle Spieler ständig in Bewegung sein müssen, ging an die Grenze der physischen Belastbarkeit. Folgerichtig gab es gegen die SG Marlishausen (1:1) und die D2 der Germania (0:0) zwei unerwartete Punktverluste, so dass der angepeilte Turniersieg plötzlich in weite Ferne gerückt schien. Im letzten Spiel klappte es dann wieder wesentlich besser, und der ESV Lok Arnstadt konnte mit 4:0 bezwungen werden. Zum Glück nahmen sich die Mitbewerber um den Turniersieg gegenseitig die Punkte ab, und am Ende stand doch Platz 1 mit 14 Punkten aus 6 Spielen und einem Torverhältnis von 15:2. Tyler Franke wurde als bester Torschütze des Turniers geehrt.

Für die D1 der Germania spielten: Sascha Benz, Marcus Borchert (3 Tore), Hannes Buse, Wendelin Fischer (3), Haakon Frank, Tyler Franke (7), Eric Kunth, Maximilian Zachert (2).

 

Die D2 der Germania belegte am Ende mit 5 Punkten den 5.Platz in diesem Turnier, wobei eine bessere Platzierung durch Konzentrationsschwächen vor allem in den letzten Minuten der Begegnungen förmlich verschenkt wurde. Ihre beste Leistung zeigten die Schützlinge der Trainer Dieter Kunth und Sandro Witzel im vereinsinternen Duell, in dem sie sich mit Vehemenz in die Verteidigung des 0:0 knieten und in Torhüter Heinrich Eckardt den wohl besten Aktiven auf dem Platz hatten, der mit seinen Paraden die erfolgsverwöhnten Stürmer der D1 schier zur Verzweiflung brachte.

Im Aufgebot der D2 der Germania standen:

Jonas Albrecht, Tristan Bischoff, Heinrich Eckardt, Tim Heyn, Louis Kummer (1 Tor), Eik Passekel, Edwin Pohl (2), Nick Remda (1), Agenor Syla, Neo Witzel, Luca Zehner (1).

ea

 

Keine Kommentare
Kategorien: D-Junioren

0 Kommentare