Vorrunde Gruppe 7 der Hallenkreismeisterschaft 2016 der E-Junioren

Bild aus dem Spiel gegen den SV 09 Arnstadt I.
Dustin versucht im Liegen den Ball zu spielen.

 

Für die Ilmenauer E Junioren war dieses Vorrundenturnier, sowohl das erste Turnier dieser Saison, als auch das 1. Futsal-Turnier überhaupt.
Die überwiegend technisch gut  ausgebildeten Germania Spieler knüpften von Beginn an, an die hervorragenden Leistungen in der letzten Saison an, wo landesübergreifend erfolgreiche Turniere bei den F Junioren gespielt wurden.
Die auffällige körperliche Unterlegenheit gegenüber  den  Gruppengegnern machten die Ilmenauer durch den über weite Strecken des Turnieres praktizierten schnellen Kombinationsfußball mehr als wett.
Im ersten Turnierspiel ging Germania gegen Martinroda II schnell durch Dustin in Führung. Wenig später erhöhte Rodion sehenswert auf 2:0.
Aber auch Martinroda II kam zu einigen gefährlichen Spielzügen. Bei einem dieser Spielzüge wurde von der Grundlinie zentral in den Rückraum der Ilmenauer Abwehr ein Pass genau auf einen dort frei stehenden Mitspieler abgelegt, der ohne Mühe au 2:1 verkürzen konnte.
Es bestand jedoch zu keiner Zeit die Gefahr dieses Spiel zu verlieren. Ilmenau hatte viele gute Chancen und Rodion machte schließlich mit dem verdienten 3:1 den ersten Vorrundensieg perfekt.
Auf unerwartet starke Gegenwehr traf Ilmenau dann im zweiten Vorrundenspiel gegen das Überraschungsteam aus Gräfenroda.
Kämpferisch auf der Höhe, versuchte Gräfenroda aus einer verstärkten Abwehr heraus immer wieder durch lange Bälle auf die Angreifer zu einem Treffer zu gelangen.
Ilmenau hielt kämpferisch dagegen und kam durch schnelle Kombinationen mehrfach gefährlich in den Gräfenrodaer Strafraum.
Als Felix aus dem Mittelfeld heraus nach Links auf Rodion ablegte, der sich bis zur Grundlinie durchdribbelte und den Ball flach nach Innen in Tornähe flankte, brauchte Dustin nur noch den Ball über die Linie zu drücken. Das war wohl der schönste Spielzug der Vorrunde, der andeutete wozu die Germania in der Lage ist.
Das 1:0 sollte dann auch der einzige Treffer in diesem Spiel bleiben. Gegen den auf dem Rasen in der Hinrunde der Kreisoberliga stark spielenden Gegner Haarhausen I lief das Ilmenauer Spiel optisch noch effektiver. Ein bestens aufgelegter Rodion, der immer wieder geschickt aus dem Mittelfeld  angespielt wurde, sorgte im Alleingang für 4 schöne Tore zum überraschend hohen 4:0 Sieg. Gegen die kämpferisch ebenfalls überzeugenden Arnstädter Jungen (und Mädels), die vereinzelt auch spielerisch überzeugen konnten, wurde dann ebenfalls ein ungefährdeter 2:0 Sieg durch 2 Tore von Rodion eingefahren. Mit 12 Punkten und 10:1 Toren beendete Ilmenau damit als Sieger diese Vorrunde.
Dennoch gab es in den Spielauswertungen noch viele kritische Worte der Ilmenauer Trainer, die für die Folgezeit noch an einigen Stellschrauen drehen müssen, um gegen die nun in der Hauptrunde noch stärker werdende Gegnerschaft ebenfalls überzeugend zu bestehen. Aber auf dem schon gezeigten Niveau lässt sich sicher gut aufbauen.
Überraschungszweiter wurde mit einer starken Vorrundenleistung Gräfenroda, vor Martinroda II, Haarhausen I und Arnstadt 09 I.
Rodion, der auffälligste Spieler der Vorrundengruppe, wurde bester Torschütze mit 8 Treffern, gefolgt von Dustin mit 2 Toren. Im Mittelfeld der Germania zog der noch F Junior Felix, mit seinen technischen Fähigkeiten und seiner ausgeprägten Übersicht, klug die Fäden und zeichnete für zahlreiche der eingeleiteten Germania Angriffe verantwortlich, da er Rodion, Elias und Dustin mit guten Pässen auf die Reise schickte.
Die Abwehr um Willi, Lucas und Moritz  und Tobias lies in der ganzen Vorrunde nur wenige gefährliche Strafraumsituationen der anderen Teams zu. Janis im Germania Tor war immer dann zur Stelle, wenn wirklich einmal ein Schuss zu entschärfen war.
Damit ist Ilmenau sicher in der am 23.01. ab 09:30 Uhr in Kranichfeld auszutragenen, sogenannten Hauptrunde. Dort qualifizieren sich die jeweiligen Ersten und Zweiten für das Finale.
Dort warten 4 starke Gegner auf die Immenauer Jungens, die ebenfalls alle Ambitionen auf das Finalturnier am 31.01. in der Ilmsporthalle in Ilmenau haben.
Die Ilmenauer Gegner stehen nun fest, es sind Bad Blankenburg I, Langewiesen, Unterwellenborn und der Schöndorfer SV (Weimar).
Ein fünfter unberechenbarer Gegner dürfte in Kranichfeld das sehr glatte Hallengeläuf sein, das erhöhte Anforderungen an die Standfestigkeit der Spieler aller Teams stellen wird und damit auch zu ungewollten Spielsituationen führen dürfte. Damit müssen aber letztlich  alle Teams klar kommen.

Ilmenau spielte die Vorrunde mit: Janis, Lucas, Willi, Moritz, Felix, Dustin, Elias, Rodion; Tobias

 

 

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren

0 Kommentare