Sponsor



Mannschafts-kollektion und Fanartikel

T-Shirt Aktion

Zum Großen Rennsteigpokalturnier in Neuhaus traten die Ilmenauer mit nur zwei Wechselspielern an, da zur gleichen Zeit das Turnier um den Savewaycup in Geraberg stattfand mit Ilmenauer Beteiligung. Vielleicht war dieser Umstand auch für das bescheidene Abschneiden in Neuhaus mitverantwortlich. Alle acht Mannschaften spielten im Turnier auf nahezu dem selben Niveau, obwohl vom Kreisoberligisten (Neuhaus/Lauscha und Unterwellenborn) bis zum Amteuroberligisten (CZ Jena II) von der Papierform her schon der Unterschied da war. In den 12 Vorrundenspielen gab es 5 Remis, 6 Spiele endeten mit nur einem Treffer Unterschied und das Spiel Arnstadt – Jena ging 2:4 aus. Die Arnstädter führten in ihren drei Vorrundenpartien immer mit 2:0, mußten sich aber zweimal mit 2:3 und mit 2:4 noch geschlagen geben.  Ähnlich erging es den Ilmenauern in ihrer Gruppe. Gegen Neuhaus/Lauscha lag man 1:0 vorn, kassierte aber in den Schlußsekunden den Ausgleich, gegen Sonneberg lag man 1:0 vorn, vergab eine große Möglichkeit zum 2:0 und mußte sich letztendlich 1:2 geschlagen geben. Gegen Suhl lag man 2:1 vorn und  in der Schlußminute fiel noch der Ausgleich. Wegen eines mehrgeschossenen Tores von Suhl, bei Punkt und Torgleichheit, belegte Ilmenau nur den letzten Vorrundenplatz. Im Spiel um Platz 7 traf man auf Arnstadt. Schnell lag man hier 0:1 in Rückstand, durch drei Fernando-Tore konnte man aber letztendlich den 7. Platz sichern mit einem 3:2 Erfolg.

Die beiden Halbfinals mußten jeweils im 9-Meterschießen entschieden werden. Hier hatten die Mannschaften aus Steinach und Unterwellenborn die stärkeren Nerven. Im Finale dominierten aber die Steinacher recht eindeutig und holten sich mit einem 4:0 den Turniersieg.

Ilmenau spielte mit: Bradsch, N. ; Malsch (1 Tor), Elle, Hörhold(1), Fernando (4), Döring (1), Kumm

Keine Kommentare
Kategorien: Männer

0 Kommentare