Überzeugender Turniererfolg beim Herbacin-Cup für F Junioren am 27.12.15 in Wutha-Farnroda

Jubel des Siegerteams, Germania Ilmenau

9 Mannschaften spielten zunächst in 2 Vorrunden den Gruppensieger aus. Ilmenau in Vorrunde 2 hatte Tiefenort, Waltershausen und Eintracht Eisenach als Gruppengegner. Spielzeit jeweils 10 Minuten. Bei Unterbrechungen wurde die Uhr angehalten. Einen würdigen Rahmen bildeten die ca 180 zuschauenden Eltern und Großeltern der teilnehmenden Mannschaften.
Im Turnierspiel 2 hatte Ilmenau als Aufgalopp den Tabellenzweiten der Kreisliga KFA Westthüringen, Staffel 6, Kali-Werra Tiefenort zum Gegner.
Ilmenau tat sich schwer und kam durch ein Tor von Tristan, der auf der linken Angriffsseite aus 12 Metern einen Schuss unhaltbar versenkte, nur zum 1:0 Arbeitssieg.
Im Turnierspiel 7 traf Germania Ilmenau dann auf Waltershausen, den Tabellendritten der Staffel 3 der Kreisliga Westthüringen. Ohne vollauf zu überzeugen, denn die Fehlabspielquote war noch zu hoch, wurde Waltershausen mit 3 :0 besiegt. Noah erzielte aus Nahdistanz die schnelle 1:0 Führung. Tristan legte zum 2:0 nach und Felix erzielte aus spitzem Winkel fast von der Torauslinie aus, das 3 :0. Das letzte Vorrundenspiel, gleichsam das 12. Turnerspiel wurde gegen Eintracht Eisenach, den aktuellen Tabellensechsten der Kreisliga, Staffel 2 des KFA Westthüringen ebenfalls mit 3:0 erfolgreich gestaltet. Janis verwertete aus Nahdistanz eine knapp vor das Tor gezogene flache Eingabe, Tristan, und wiederum Felix waren die Ilmenauer Torschützen. Viele weitere Chancen wurden vergeben, bzw. Ilmenaus Angreifer scheiterten mehrfach an dem kleinen, aber wieselflinken Eisenacher Keeper. Bilanz der Vorrunde waren somit 9 Punkte und ein Torverhältnis von 7 :0.
Als Gruppenerster traf Ilmenau im 2. Halbfinale auf die in der Vorrunde sehr stark auftrumpfende, technisch versierte Mannschaft von Empor Erfurt, Tabellendritter der Kreisoberliga KFA Erfurt-Sömmerda.
In diesem Spiel steigerte sich Germania gewaltig und ereichte nahezu die Form der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaftsspiele vom Vorsonntag. Die spielstarken Erfurter kamen überraschend kaum zur Entfaltung, denn Ilmenaus Dauerdruck auf das Erfurter Tor, aus einer sicheren Abwehr heraus, bestimmte diese Begegnung. Ergebnis waren 4 schön heraus gespielte Tore, durch Tristan, Janis und 2 Mal Felix.
Im Endspiel hies der Gegner SG Glücksbrunn Schweina, der sich als Tabellenvierter der Staffel 6 der Kreisliga KFA Westthüringen etwas überraschend gegen die starke Gegnerschaft in der Vorrundengrupe 1 durchsetzte und dort Zweiter wurde. (U.a. hatte FC Eisenach das mit 9 Punkten aus 4 Spielen nicht das Halbfinale erreicht, das Nachsehen). Im Stile einer echten Turniermannschaft, die sich bekanntlich im Verlaufe eines Turnieres stetig steigern kann, besiegte Ilmenau mit einer spielerisch nun überzeugenden Leistung und verwirrenden, schnellen Angriffszügen aufwartend, verdient den Endspielgegner und kam ohne ein einziges Gegentor im Turnier zu einem sicheren 3 :0 Erfolg. An den im Endpiel überragend auftrumpfenden Felix, Finn und Tristan steigerte sich das ganze Team und Ilmenau war somit ein würdiger und verdienter Turniersieger. Felix, der selbst durch Doppelbewachung nicht zu bremsen war, legte das 1:0 vor. Finn mit einem starken Schuss, aus einem Zweikampf auf der rechten Außenbahn heraus, erzielte das 2:0. Und nach schöner Ballablage auf den im Rückraum frei stehenden Ilmenauer Kapitän, erzielte Michel, aus 12 Metern, unhaltbar hoch in den linken Dreiangel das 3:0. U.a. hatte Fritz, der allein vor dem Keeper auftauchte, noch die Gelegenheit auf 4:0 zu erhöhen, er brachte aber den Ball nicht am Torwart vorbei, schade. Berechtigter Jubel und viel Freude über den Siegerpokal bei den „Germanen“ und ihren Trainern, sowie den mitgereisten Fans. Germania Ilmenau vertrat den KFA Mittelthüringen damit hervorragend beim Herbacin-Cup in Westthüringen.
Ein schöner Jahresabschluss, bei einer Zwischenbilanz, die weit und breit kein F Juniorenteam aufweisen kann, denn sowohl in der Hinrunde auf dem Feld, als auch bei der Vorrunde in der Halle und diesem Turnier mußte die Mannschaft kein einziges Gegentor hinnehmen.
Möge diese Serie auch noch lange Zeit im neuen Jahr 2016 anhalten. Den Eltern und Trainern und natürlich den Spielern möchte ich abschließend nochmals einen guten Start im neuen Jahr wünschen.

Ilmenau spielte mit: Ben, Fritz, Tristan, Finjas, Michel, Noah, Finn, Felix, Janis

Für den Artikel und die Fotos: Karsten Höhne

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren

0 Kommentare