Sponsor



Mannschafts-kollektion und Fanartikel

T-Shirt Aktion

SG SV 08 Steinach  –  SV Germania Ilmenau   2:4  (2:2)

 

Im letzten Spiel vor der Winterpause hatte Germanias D1 die schwere Auswärtspartie in Steinach zu bestreiten. Beide Teams waren vor diesem Spieltag Tabellennachbarn, so dass zumindest auf dem Papier ein Kampf auf Augenhöhe zu erwarten war.

 Die Mannschaft des Gastgebers begann mit einer totalen Offensive. Unsere Jungen wurden förmlich in der eigenen Hälfte festgenagelt, und es dauerte einige Zeit, bis wir uns aus dieser Umklammerung befreien konnten. Zu Torerfolgen kamen die Steinacher aber glücklicherweise vorerst nicht. Es gelang unserer Abwehr immer wieder, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Und was doch noch auf das Germania-Tor kam, wurde von Eric mit tollen Paraden entschärft. Mit fortschreitender Spielzeit kamen unsere Jungen besser ins Spiel und inszenierten ihrerseits gefährliche Angriffsaktionen. Unser Angriffsduo mit Max als Vorbereiter und Tyler als Vollstrecker, das seit einigen Wochen immer besser miteinander harmoniert, ließ sich auch in Steinach nicht lange bitten, und so stand es plötzlich 2:0 für die Germania. Das entsprach zwar nicht unbedingt dem Spielverlauf, aber danach fragt schon heute keiner mehr. Die Gastgeber jedoch kamen zurück und erzielten noch vor dem Pausenpfiff des gut amtierenden Schiedsrichters den hochverdienten Ausgleich. Der Beginn der zweiten Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten. Wieder wurden wir in unsere Hälfte gedrückt, aber der Gastgeber war spätestens an der Strafraumgrenze mit seinem Latein am Ende und scheiterte immer wieder an unserer bravourös kämpfenden Truppe. Nach 10 Minuten begannen die Kräfte der Steinacher merklich nachzulassen, und die Germania gewann die Oberhand. Erst scheiterte Max noch am gut reagierenden gegnerischen Schlussmann, dann lupfte Tyler den Ball über den Keeper, aber leider auch über das Tor. Kurz vor Schluss fiel dann doch noch die Entscheidung. Wieder schlug unser Duo Infernale zu, und wieder war die Steinacher Abwehr machtlos – 4:2. Es war sicherlich ein etwas glücklicher Sieg, aber Tore entscheiden nun einmal, und davon hatte die Germania an diesem Tag vier geschossen und der spielerisch ausgezeichnet auftrumpfende Gastgeber nur zwei. 

Folgende Spieler wurden eingesetzt:

Sascha Benz, Marcus Borchert, Hannes Buse, Lucas Fischer, Wendelin Fischer, Tyler Franke, Jasper Hunger, Eric Kunth, Ian Prociw, Maximilian Zachert

 

ea

Keine Kommentare
Kategorien: D-Junioren

0 Kommentare