Sponsor



Mannschafts-kollektion und Fanartikel

T-Shirt Aktion

SV Germania Ilmenau – FC CZ Jena 2 4:6  (2:4)

 Böiger Wind, Schneetreiben und Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt – das waren die mehr als unfreundlichen Bedingungen beim letzten Heimspiel der Hinrunde für unserer D1. Die Frage nach dem Favoriten dieser Begegnung musste nicht gestellt werden. Schließlich kam der Kontrahent aus dem DFB-Leistungszentrum Jena, auch wenn es „nur“ die Zweite des  FC Carl-Zeiss war, die am 28.11. im Hammergrund-Stadion ihr Punktspiel gegen die Germania auszutragen hatte.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Max drang direkt nach dem Anpfiff über die linke Seite in den Strafraum ein, zog den Ball scharf aufs Tor, und Tyler drückte das Leder endgültig zur 1:0-Führung über die Linie. Doch die Gäste aus Jena waren nur kurz verunsichert von diesem Rückstand. Sie waren immer einen Tick schneller am Ball und stürzten mit ihrem Kombinationsspiel unsere Jungen von einer Verlegenheit in die andere. In Minute 4, 12 und 21 kamen sie unter kräftiger Mithilfe der Germania-Abwehr zur Führung von 3:1. Aber jetzt bewies  die Germania, dass sie in den letzten Wochen eine neue Qualität erreicht zu haben scheint. Noch vor kurzem hätte ein Rückstand von 2 Toren den totalen Zusammenbruch und zweistellige Niederlagen bedeutet. Nicht so in dieser Begegnung. Germania nahm den Kampf an und bot der Clubmannschaft aus Jena Paroli. Tyler schaltete bei einer unübersichtlichen Situation am schnellsten und bugsierte den Ball über die Linie. Doch Jena spielte weiter, zeigte schöne Kombinationen und kam noch vor der Pause zum 4:2. Als dann direkt nach Wiederanpfiff das 5:2 fiel, schien das die Vorentscheidung zu sein. Doch wieder kamen wir zurück. Tyler verwertete eine präzise Eingabe von Max zum 3:5, und in der 45.Minute knallte Max einen Freistoß von der Strafraumgrenze an der Mauer vorbei zum 4:5 in die Maschen. Doch dann der Knackpunkt des Spiels. Wieder erreichte Max mit seiner Eingabe seinen Sturmpartner Tyler, doch diesem versagten jetzt die Nerven, und der 5:5-Ausgleich  fiel  nicht. Damit war die Luft raus, und Enttäuschung machte sich breit. Der FC Carl-Zeiss erzielte noch das 6:4 und verließ als letztlich verdienter Sieger den Platz. Aber auch vor der Leistung der Germania kann man nur den Hut ziehen.

 Germania spielte mit:

Sascha Benz, Marcus Borchert, Hannes Buse, Wendelin Fischer, Tyler Franke, Eric Kunth, Paul Machleidt, Ian Prociw, Maximilian Zachert

 

ea

Keine Kommentare
Kategorien: D-Junioren

0 Kommentare