Punktspiel Kreisoberliga E Junioren: SG SV Umpferstedt I gegen SV Germania Ilmenau: 1:5 (0:2)

Intensiver Zweikampf im Mittelfeld

Umpferstedt wartete in den letzten 3 Punktspielen mit beachtlichen Ergebnissen auf, Unentschieden bei Empor Weimar, Sieg gegen SC 03 Weimar I und ein Unentschieden bei Haarhausen I, einer Mannschaft des oberen Tabellendrittels. Das dies nicht von ungefähr kam, zeigte die Gastgebermannschaft im heutigen Spiel gegen Germania Ilmenau. Unbekümmert trug der Gastgeber schnelle Anriffe über seine wieselflinken Angreifer vor, die zu zahlreichen Standards, einigen Ecken und Freistößen führten. Das Ilmenauer Mittelfeld mußte deshalb sehr oft auch im eigenen Strafraum mit aushelfen. Das bei mehreren der gut in den Ilmenauer Strafraum geflankten Bälle nicht ein Tor für Umpferstedt fiel, sollte sich im weiteren Spielverlauf für den Gastgeber rächen. Ilmenaus Angriffe wurden stets dann für Umpferstedt brenzlig, wenn sich Rodion von seinen Bewachern lösen konnte und den Torabschluss suchte. Auf den Außenbahnen stellte Umpferstedt meist geschickt die Passwege zu. Als Rodion in der 11. Spielminute im Strafraum angespielt den Ball mit dem Rücken zum Tor frei annehmen konnte und blitzschnell zum Drehschuss ansetzte, führte diese Aktion zum erlösenden 0:1 für Ilmenau. Nachdem der Umpferstedter Torwart einen weiteren Schuss von Rodion zu kurz abwehrte, nutzte Elias in der 20. Minute frei an den Ball kommend, die sich bietende Möglichkeit den Gastgebertorwart mit seinem Schuss zum 0:2 Halbzeitstand zu überwinden.
Der 2. Spielabschnitt sah dann eine sich stetig steigernde Gästeelf. Kurz nach der Einwechslung von Darian führte in der 27. Minute der schönste Spielzug des Tages, wie aus dem Lehrbuch vorgetragen, über Lucas zu Moritz im Mittelfeld, der den sich links freilaufenden Felix im Raum anspielte und dieser von der Grundlinie eine genau getimte Flanke auf den im Strafraum stehenden Rodion schlug, zum 0:3.
Die Gastgeber hatten schon 3 Minuten später eine Antwort parat. Als sich deren Torjäger Nico Thümmel im Strafraum. aus halbrechter Position gegen seinen Ilmenauer Gegenspieler durchsetzten konnte, lies dieser Janis im Ilmenauer Tor keine Chance.
Danach spielte fast nur noch Ilmenau. Vor allem die im 1 gegen 1 sehr stark auftrumpfenden Felix und Rodion, im Verbund mit Elias und Moritz wirbelten nun nach belieben im Gästeangriff und bauten somit Dauerdruck vor dem Gästetor auf. Eine genaue Vorlage von Felix bugsierte Elias, in der 32. Minute, mit seinem 2 Tor an diesem Tage, über die Torlinie zum 1:4. Den Schlusspunkt setzte erneut Rodion, der im Anschluss an eine Ecke von Willi mit Drehschuss den 1:5 Endstand sicher stellte.
Pech hatte Felix mit seinen Schüssen, die der gute Keeper von Umpferstedt entschärfte. Ein „Wembley-Tor“ von Rodion fand keine Anerkennung. Nach Auffassung des Schieris war der Ball, der von der Latte nach unten sprang, dabei nicht hinter der Linie.
Die Abwehr kam mit einigen kleinen Wacklern sonst recht gut über die Runden und wurde falls notwendig durch die Vorderleute personell wirkungsvoll unterstützt.
Die Gastgeber warteten mit einer insgesamt starken Leistung auf, auf der die Mannschaft in den Folgespielen aufbauen wird.
Germania Ilmenau: Janis, Lucas, Willi, Moritz, Felix, Dustin, Elias, Rodion, Darian

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren, Junioren, Mannschaften

0 Kommentare