Erste Kreisklasse, Staffel West

SV Germania Ilmenau 2 – FSV 97 Stützerbach 3:3 (3:1)

Die Gäste fanden schwer ins Spiel und zeigten zu Beginn erhebliche Schwächen in der Ab­wehr. Die nutzten die Ilmenauer zu einer frühen 3:0-Führung. Der FSV gab nicht auf und kam mit hohem Einsatz ins Spiel zurück. Den Stützerbachern kam dabei die Spielweise ihres Geg­ners entgegen, sich zu stark in die eigene Spielhälfte zurückzuziehen. Die Chancen für die Gäste häuften sich. Die Ilmenauer Abwehr mit Martin Görtler und Robert Winter im Zentrum behielt zunächst die Übersicht und ließ nur einen Gegentreffer bis zur Halbzeit zu. Nach Wie­derbeginn verstärkte Stützerbach seine Angriffsbemühungen. Germania-Keeper Sebastian Bulla verhinderte mit tollen Reflexen zunächst weitere Gegentreffer. Sie fielen kurz nach der Pause und in der Schlussphase. Germania musste sich auf Konterangriffe beschränken und hatte dabei durchaus die Möglichkeit, das Spiel für sich zu entscheiden.

Abamu brachte die Gastgeber fast mit dem Anpfiff in Führung. Nach Zuspiel von Wolf ließ er seinen Gegner aussteigen und schob den Ball zum 1:0 ins Tor. Das wiederholte er zehn Minu­ten später zum 2:0. Henneberg schickte auf der rechten Seite Biehl nach vorn, der aus der Distanz flach in die lange Torecke zum 3:0 traf. Nach einer halben Stunde ergab sich für die Stützerba­cher die erste größere Chance. Neuman lief allein Bulla entgegen, konnte aber den

Torhüter nicht überwinden. Danach erzielte Wallrodt den 1:3-Anschlusstreffer. Er verwan­del­te einen Freistoß von der linken Seite in die kurze Ecke. Germania geriet vor allem bei Einwür­fen, die weit in den Strafraum gebracht wurden, in Schwierigkeiten und verlor die Übersicht. Daraus resultierte das 2:3. Hiltscher bekam den Ball vor die Füße und lenkte ihn ins Tor. Danach verhinderte Bulla mehrfach mit guten Paraden den drohenden Ausgleich, während auf der Gegenseite Schneider und Biehl ihre Chancen nicht nutzen konnten. Das 3:3 fiel kurz vor dem Abpfiff. Neumann lief von rechts unbedrängt dem Ilmenauer Tor ent­gegen und traf in die lange Torecke. Das Remis wurde den Leistungen beider Mannschaften gerecht. Das Spiel wurde trotz des hohen körperlichen Einsatzes fair geführt und hatte in John Nickoll aus Saalfeld einen guten Leiter.

Germania:      Bulla, Winter Wolf, Görtler, Schrumpf,Henneberg, Biehl, Phi Phuc, Schneider, Knüpper, Abamu.

FSV 97:            Greiner, S. Weidenbach, M. Bätz, Hiltscher, L. Bätz, F. Weidenbach (65. J. Stö­ckel), I. Stöckel, Ehrhardt, Neumann, Hasse (45. Brigmann), Wallrodt (56.Dinc­zik).

Schieri:            John Nickoll, Saalfeld

Zuschauer:      40

Tore:               1:0/2:0 Abamu (2./12.), 3:0 biehl (25.), 3:1 Wallrodt (31.), 3:2 Hiltscher (51.),

3:3 Neumann (84.).

 

John Schmidt

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, II. Männer

0 Kommentare