Kreispokal F Junioren: Germania Ilmenau gegen TSV 1865 Langewiesen 8:0

Kopfballtor durch Finn

Am gestrigen Abend hatten die F Junioren in der Pokalvorrunde den TSV 1865 Langewiesen zu Gast.
Die Anfangsoffensive Ilmenaus führte zu einem schnellen ersten Tor durch Michel, der einen an Finn verwirkten Strafstoß sicher verwandelte. Noch in der Phase der Freude über diesen Treffer konterte Langewiesen erfogreich über die linke Angriffsseite und nach einer, von der Grrundlinie vor das Gastgebertor gezogenen Flanke, wurde durch einen vollkommen frei stehenden Langewiesener Jungen nur knapp neben den Pfosten ins Toraus geschossen. Das hätte der Ausgleich sein können. Ein „Warnschuss“ für die Gastgeber, die offensichtlich von der Schnelligkeit einiger Gästespieler überrascht waren. Das sollte aber auch die beste Chance der Gäste in diesem Spiel bleiben, denn nun operierte die Abwehr um Tristan stets hellwach und lief die meisten Bälle, bei Angriffsversuchen der Gäste, rechtzeitig vor dem eigenen Strafraum ab. Speziell über die rechte Seite gelang es den „jungen Germanen“ in der Folgezeit recht oft bis zur Grundlinie des Gästetores vor zu stoßen und gefährlich in den Strafraum zu flanken. Eine dieser Flanken drückte Anton, aus 2 Metern, in der 6. Spielminute zum 2:0 über die Torlinie. Bei einem weiteren Solo von Finn legte dieser den Ball uneigennützig auf Noah im Zentrum ab und dieser erhöhte auf 3:0. Ein Schuss des eingewechselten Felix aus 10 Metern war für den Gästekeeper unerreichbar und somit stand es nach 15 Minuten bereits 4:0. Beim 5:0 bediente Michel mit einer präzisen Eingabe Finn, der ebenfalls keine Mühe hatte zu vollenden. Die Vorarbeit zum 6:0 wieder von Finn, der Noah in Szene setzte. Wiederum war der Gästekeeper machtlos. Nach Vorarbeit von Felix köpfte Finn aus Nahdistanz zum 7:0 ein. Den Schlusspunkt setzte dann Felix mit seinem Flachschuss zum 8:0. Die vielen Tore sprechen sicher dafür, das schon einiges im Spielablauf recht ordentlich umgesetzt wird. Dennoch gibt es natürlich noch eine Menge Ansätze für Verbesserungen im Spiel mit und ohne Ball, die den Trainern wichtige Aufschlüsse für die Gestaltung der weiteren Trainingsarbeit geliefert haben dürften. Beim 2. Saisonspiel kann das auch gar nicht anders sein, denn das Team steht ja erst am Beginn der Entwicklung und wird sich noch weiter steigern. Sehr auffällig und stark agierte in diesem Spiel Finn, deshalb avancierte er zum „Spieler des Tages“. Michel und später Felix sorgten für die wichtige Vorherrschaft im Mittelfeld und setzten die Mitspieler mehrfach gut in Szene. Solide Leistungen von den Mitakteuren und damit der ganzen Mannschaft, waren der Garant für das Weiterkommen im Pokalwettbewerb.
Germania Ilmenau: Ben, Fritz, Tristan, Finjas, Michel, Noah, Anton, Finn; Felix, Ben B.

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, F-Junioren, Junioren, Mannschaften

0 Kommentare