Punktspiel Kreisoberliga E Junioren: SV Germania Ilmenau gegen SV 70 Tonndorf 7:0 (2:0)

Im Bild links der 4 fache Torschütze Rodion

Beide Teams hatten das 1. Saisonspiel verloren, waren also bereits im Zugzwang. Ilmenau begann das Spiel mit der Vorgabe des Trainers Wedekind “ Jungens, man kann den Ball verlieren, dann müssen aber die Mitspieler den Fehler sofort wieder wettmachen“. In der Tat, bei dem sofort angeschlagenen hohen Tempo, kam, auch altersbedingt, natürlich nicht jeder Pass präzise zum angedachten Mitspieler. Dies wurde aber durch viel Laufarbeit in allen Mannschaftsteilen immer wieder ausgebügelt. Sofort wurde Tonndorf unter Druck gesetzt und nach einer Rechtsflanke von Elias gelang, aus dem Gedränge heraus, Rodion im Nachschuss schon in der 1. Minute das 1:0. Dies gab den „Germanen“ einen tüchtigen Schub in punkto Selbstvertrauen. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte nun Richtung Gästetor. Dabei kamen auch aus der Abwehrreihe heraus schon etliche gelungene Pässe auf die Außenspieler, die mit enormem Tempo Fahrt nach Vorne aufnahmen. Die Gäste aus Tonndorf waren damit weitestgehend in der eigenen Spielhälfte mit Abwehraufgaben beschäftigt. Schon in der 10. Minute wurde Dustin steil geschickt und lochte flach und unhaltbar zum 2:0 ein. Einige klare Chancen danach gab es noch speziell für Rodion und Dustin, aber die schnellen Gäste hatten meist noch in Tornähe eine Fußspitze am Ball und verhinderten bis zur 25. Minute (Pausenpfiff) weitere Treffer.
Konzentriert und mit hohem Tempo beginnend, war Ilmenau sofort nach der Pause wieder am „Drücker“ und schon in der 27. Minute gelang Rodion das beruhigende 3:0. Als in der 29. Minute Kapitän Moritz mit einem 15 Meter Fernschuss hoch ins linke Toreck erfolgreich war, kam die stärkste Phase der Gastgeber in diesem Spiel, denn der 1. Angriff nach dem Toranstoß brachte wiederum durch Rodion die 5:0 Führung und in der 33. Minute fiel nach einer präzise getretenen Ecke von Willi durch einen schönen Kopfballtreffer von Rodion das 6:0. So zu sagen, das „Tor des Tages“. Nun kam leider eine Spielphase in der die Konzentration der Gastgeber offensichtlich stark nachliess, gleichbedeutend mit etwas mehr Entlastungsaktivitäten der Gäste. Die Ilmenauer Abwehr, in der diesmal Felix, Willi und Darian (Tobias) eingesetzt wurden, bot Tonndorfs Jungens aber keine Lücke an und verhalf Janis zu einem ruhigen Vormittag.
In der 42. Minute durch Dustin dann doch noch ein Treffer zum 7:0 Endstand.
Fazit des Trainers: “ Gute 35 Minuten Jungens, aber die letzte Viertelstunde müssen wir eindeutig abhaken“. Gegen stärkere Teams sind 50 konzentrierte Minuten angesagt, will man auch diese Spiele erfolgreich bestreiten.
Germania Ilmenau: Janis, Felix, Willi, Darian (Tobias), Elias, Moritz, Dustin, Rodion

Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren, Junioren, Mannschaften

0 Kommentare