Sponsor



Mannschafts-kollektion und Fanartikel

T-Shirt Aktion

SG FC Motor Zeulenroda-Triebes  –  SV Germania Ilmenau  0:2  (0:1)

Ilmenau auf einer Position gegenüber dem erfolgreichen Pokalspiel der Vorwoche verändert, für  den verletzten Christopher Thurau spielte auf der rechten Aussenbahn Antonio Kumm, übernahm sofort die Kontrolle über das Spiel.  Zeulenroda begann mit Respekt und versuchte zunächst mit Einsatz Kurzpassspiel und Spielaufbau der Ilmenauer zu stören. So entwickelte sich eine Anfangsphase ohne Höhepunkte. In der 15.min kam der Gastgeber über die rechte Seite bis zur Grundlinie durch, die flache Eingabe vor das Tor konnte Döring vor dem Einschußbereiten Nietsch klären. In der 18. min die erste große Gelegenheit für den Gast. Fernando im Strafraum angespielt behauptet den Ball und legt ihn für Ma. Wolfenstetter erstklassig auf. Der Schuß wurde von Seiler im Zeulenrodaer Tor mit großer Parade zur Ecke abgewehrt. Ilmenau nun mit zunehmender Spielzeit immer sicherer. Der Gegner versuchte mit starkem körperlichen Einsatz dagegenzuhalten, seine eigenen Bemühungen vor das Ilmenauer Tor zu kommen, waren weite Bälle die aber eine sichere Beute der Gästeabwehr wurden. Vornehmlich Finn im Mittelfeld nahm die Fäden für das Ilmenauer Spiel immer fester in seine Hände. In der 27. min wurde ein weiter Ball von Kirsten zu kurz abgewehrt und Finn kam an den Ball lief auf das Tor zu und legte ihn Mustergültig für Fernando auf. Der bedankte sich mit einem Drehschuß mit dem 1:0 für die Gäste.  Der Gastgeber jetzt verunsichert, reagierte mit noch mehr körperlicher Präsenz in den Zweikämpfen. Hierbei hatten sie mit Schiedsrichter Drobe  einen nachsichtigen Spielleiter. Seine großzügige Spielleitung kam Zeulenroda entgegen. Erst in der Schlußviertelstunde sah der Gastgeber zweimal Gelb.

Nach dem Wechsel legte Zeulenroda kämfperisch noch mehr zu. Das zeigte Wirkung bei Ilmenau. Die spielerische Souveränität ging verloren und es kam öfter zu brenzligen Situationen vor und im Strafraum der Gäste. Hier bewies sich am heutigen Tag N. Bradsch als Meister der Lüfte. Ausnahmslos alle hohen Bälle waren seine Beute. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Zeulenroda in der 65. min. Ein Freistoß von halblinks segelte an Freund und Feind vorbei an den Pfosten. Der zurückspringende Ball wurde vom Zeulenrodaer Thaeder übers Tor geschossen.  Mit zunehmendem Druck auf das Ilmenau Tor ergaben sich zwangsläufig Konterchancen für die Gäste.  In der 78. min aus einem solchen Konter die Entscheidung. Fernando nimmt auf der linken Seite einen weiten Pass auf. Finn läuft in der Mitte mit, wird von Fernando angespielt, umspielt zwei Gegenspieler, dringt in den Strafraum ein. Nur den Torwart vor sich wird er von hinten mittels Trikotgriff umgerissen. Pfiff, Elfmeter und kein Platzverweis für den Täter (nur Gelb).  Gerhardt verwandelt sicher zum 2:0.

Die Partie jetzt ein offener Schlagabtausch, Zeulenroda rennt an, schafft es aber nicht aus seinen guten Gelegenheiten den Anschlußtreffer zu erzielen. Ilmenau mit besten Kontergelegenheiten. 81. min Finn behauptet sich im Mittelfeld und legt  mustergültig für Kumm auf, der geht in den Strafraum, scheiter aber mit seinem Schuss an Keeper Seiler.  Veletzungsbedingt gibt es 5 Minuten Nachspielzeit, die ohne weiter Höhepunkte vergehen.

Ilmenau weiter in der Erfolgsspur weil der Kampf des Gegners angenommen wurde und man die spielerische Komponente beibehielt. Siehe Statement des Ilmenauer Trainers.

Trainer Kai-Uwe Baumbach

Wir haben in einer stark kämpferisch geprägten Partie den Kopf oben behalten und mit unseren spielerischen Mitteln den Erfolg errungen. Selbst kritische Phasen überstanden wir mit dem Glück des Tüchtigen.

Statistik:

Zeulenroda:  Seiler; Milde, Kotlinsky, Schmidt Do., Lenßner (61.´ Feistel), Schulz, Thaeder, Hollstein, Weiser, Sengewald (55.´ Schmidt Du), Nietsch

Ilmenau:  Bradsch N.; Kirsten, Hörhold, Amarell, Wolfenstetter Ma. (46.´ Micheler S.), Finn, Wolfenstetter Mi. (82.´ Werner), Fernando, Döring, Kumm (86.´ Walch), Gerhardt

Schieri:  Markus Drobe (Hermsdorf)

Zuschauer:  136

Tore:  27.min 0:1 Fernando, 78.min 0:2 Gerhardt (FE)

Uwe Frank

Keine Kommentare
Kategorien: Männer

0 Kommentare