SV Germania Ilmenau – TSV 1880 Elgersburg 10:0 (4:0)

Ehe es am Samstagnachmittag zu dieser Begegnung im Ilmenauer Hammergrund kam, hatten die Schützlinge des Germaniatrainers Kai-Uwe Baumbach am Vormittag bereits zwei Trainingseinheiten absolviert, während die Elgersburger Gäste um Spielertrainer Maryan Zachert einige Kilometer mit den Fahrrädern in den Beinen hatten. Da es sich um ein Trainingsspiel handelte, ging Germaniatorwart Nils Bradsch in der ersten Halbzeit ins Elgersburger Tor und löste nach der Pause seinen Bruder Dominik im Ilmenauer Kasten ab. Die Ilmenauer beherrschten von Beginn an mit sehenswerten Kombinationen das Geschehen. Aber auch die Elgersburger igelten sich keinesfalls in ihrer Hälfte ein sondern sorgten mit schnellen Kontern für einige wenige brenzlige Situationen vor dem Germaniator (14.,32.). So strich ein Schrägschuss von Huck von rechts haarscharf am langen Pfosten vorbei (11.). Den Torreigen eröffnete Döring, der mit Schrägschuss aus Nahdistanz zum 1:0 ins lange Eck traf (12.). Zu den drangvollsten Angreifern der Einheimischen zählte Antonio Kumm, der zunächst aus wenigen Metern an Nils Bradsch scheiterte (5.), danach aber mit einem echten Hattrick (18., 27., 38.) zum 4:0  aufwartete und in der 23. Minute den Pfosten traf. In der zweiten Halbzeit wurden acht Germaniakicker ausgewechselt. Gegenüber kam Wenig für Nils Bradsch ins Elgersburger Tor. Während die Ilmenauer Ball und Gegner laufen ließen und mit sehenswertem Kurzpassspiel aufwarteten, wurden die Gäste zu einer wahren Abwehrschlacht „verurteilt“. Die Tore von Wolfenstetter (51.), Buse (63.), Jurisic (66.), Finn (71. Freistoß aus 18 Metern über die Abwehrmauer), Werner (85. herrlicher Distanzschuss unter die Latte (85.) und Leonov (87. Kopfballtor nach Wolfenstetters Flanke) waren nur eine Frage der Zeit. Einen weit höheren Sieg der Gastgeber verhinderte der reaktionsschnelle Torwart Wenig, der die tollsten Schüsse mit Bravour entschärfte.

Trainer Kai-Uwe Baumbach: “ Für uns standen das Kurzpassspiel und die Chancenverwertung im Mittelpunkt. Wir haben 10 Tore erzielt. Mit dabei waren einige Supertore. Das Trainingsspiel hat seinen Zweck erfüllt. Ich danke der Elgersburger Mannschaft, dass sie sich zur Verfügung gestellt hat.“

Ilmenau: Dominik Bradsch (46. Nils Bradsch), Fischer (46. Amarell), Hörhold (46. Kirsten), Gerhardt (46. Werner), Elle, Müller (46. Leonov), Döring, Henneberg (46. Buse), Kumm (46. Finn), Walsch (46. Matth. Wolfenstetter), Thurau (46. Jurisic).

Elgersburg: Nils Bradsch (46. Wenig), Bittmann, Wilhelm, Döhler, Kiesewetter, S. Huck, Langenhan, Ermer, Langguth, Zachert, Wedekind (Eschrich, Anacker, Stiebitz).

Schieri.: Schwabe (Ilmenau)

Zuschauer: 30.

Tore:  1:0 Döring (12.), 2:0, 3:0, 4:0 Kumm (18., 27., 38.), 5:0 Wolfenstetter (51.), 6:0 Buse  (63.), 7:0 Jurisic (66.), 8:0 Finn (71.), 9:0 Werner (85.), 10:0 Leonov (87.).

Horst Vogler

Keine Kommentare
Kategorien: Männer

0 Kommentare