SV Germania Ilmenau – SG 1. Suhler SV/PPSV Suhl 1:0 (0:0)

In seinem ersten Testspiel dieser Saison traf das Ilmenauer Germaniateam (Vorjahreszweiter der Landesklasse Staffel 1) am Donnerstagabend im Ilmenauer Hammergrund auf den Vorjahresvierten der Staffel 3, SG Suhler SV, und gewann nach wechselhaftem Verlauf durch ein Tor von Thurau mit 1:0.  Trainer Kai-Uwe Baumbach schickte eine aus jungen und routinierten Spielern bestehende Mannschaft aufs Feld, die ihre Sache recht gut machten.

Ein erstes Achtungszeichen für die Gäste setzte der freigespielte Mantlik mit seinem Schuss an den linken Pfosten des Germaniatores (18.). Danach kamen die Einheimischen etwas besser zum Zuge und zu Torchancen durch Thurau (20., 29.) und Buse (39.), die an Gästetorwart Richter scheiterten. In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste kurzzeitig etwas besser zum Zuge. Dabei hinterließ der eingewechselte und mit tollen Paraden aufwartende Ilmenauer Nachwuchstorwart Dominik Bradsch (Bruder von Nils Bradsch) einen starken Eindruck. Einen Schuss des frei vor ihm aufgetauchten Wororzay lenkte er reaktionsschnell um den Pfosten (50.) und stoppte im Herauslaufen einen Alleingang des drangvollen Eggemann im großen Stil (59.). Gegenüber prallte ein Distanzschuss von Kumm ans Lattenkreuz des Gästetores (59.), ehe Thurau eine Steilvorlage Dörings mit dem 1:0 veredelte (63.). Ein Foul an Thurau im Strafraum der Gäste blieb unbestraft (71.). In der Schlussphase drängten die Gäste mit Macht auf den Ausgleichstreffer. Aber Dominik Bradsch machte Riesenchancen von Wororzay und Eggemann zunichte und die Abwehr stand sicher.

Germaniatrainer Kai-Uwe Baumbach, der mit den Leistungen seiner Schützlinge zufrieden war: „Wir haben bisher vor allem im konditionellen Bereich gearbeitet. Gegen die Suhler Spitzenmannschaft wechselten wir nach der Pause komplett durch. Es gab zwar noch viele Sachen, die nicht so gelaufen sind, wie wir sie uns vorstellen. Aber das ist normal. Wir haben uns dennoch viele Torchancen herausgearbeitet. Was die Mannschaft mit den jungen Spielern gezeigt hat, lässt uns für die Zukunft optimistisch stimmen.“

Ilmenau: Nils Bradsch (46. Dominik Bradsch) Amarell (46. Fischer), Kirsten (46. Werner), Hörhold (46. Gerhardt), Matthias Wolfenstetter (46. Elle), Kumm (70. Leonov), Michael  Wolfenstetter (60. Reimann, Malsch), Buse (46. Walch), Finn (46. Döring), Reimann (46. Henneberg) – Thurau (70. Finn)

SG Suhl: Richter (60. Henkel), Kasyanenko, Rienecker, Arnold, Zabejinski (78. Eckstein), Förste, Eckstein (60. Marr), Marr (33. Schade), Wororzay, Eggemann, Mantlik

Schieri.: Hegenbarth (Geschwenda)

Zuschauer: 60

Tor:  1:0 Thurau (63.)

Horst Vogler

Keine Kommentare
Kategorien: Männer

0 Kommentare